»     Bibliothek     »    Bergliteratur    »    Anderl Heckmair


Anderl Heckmair

Zum Glück geht's bergwärts


HeckmairAutor
Heckmair Anderl, Auffermann Uli
Verlag
Tyrolia
Erscheinungsjahr
2008

vollständige Rezension von oliver



das Datenblatt für das Buch Anderl Heckmair wurde bereits 33x aufgerufen
Anderl Heckmair zeichnet in chronologischer Reihenfolge in seinen "Wahren G'schichterl" seinen Lebensweg ab dem achten Lebensjahr bis in die späten 80ziger Jahre. Eine entbehrungsreiche Kindheit und Jugend schärfte schnell seinen Blick für das Wesentliche. Für uns heutige Wohlständler kaum mehr vorstellbar, dass man sich ohne Alternative im Waisenhaus bei einer Schale Milch und einem Stück Kartoffelbrot wiederfindet, zu einer Zeit als die Schule einfach wegen Kohlemangel ausfiel.

Freizeit gab es nur in ganz wenigen Stunden. Mit einem Schmunzeln erzählt Anderl aus seinen Erinnerungen. Der Ernst des Lebens verpasste ihm eine Ausbildung als Gärtner, ganz in der Familientradition. Schließlich erzählt Anderl in spannenden Begebenheiten, wie er zum Bergglück kam und die Begeisterung fürs Klettern in ihm aufflammte. Als Mitglied des Privatclubs für Extrembergsteiger "Hoch empor", dem z.B. auch Franz Fischer oder Hans Brehm angehörten, war er oft auf Hütten im Reintal und am Spitzing - gerade während seiner Arbeitslosigkeit.

Man traut seinen Augen nicht, wenn man von Ausfahrten in die Dolomiten liest, die bei vollem Gepäck damals noch mit dem Fahrrad unternommen wurden. Zu dieser Zeit mussten z.B. die Civetta-Nordwestwand oder die Sass Maor-Ostwand dran glauben. Mit dem Fahrrad ging es 1932 durch halb Europa sogar ins Atlasgebirge nach Marokko - gefolgt von jeder Menge weiterer unglaublicher Geschichten als Skilehrer, Ausbilder an der Heereshochgebirgsschule Fulpmes, Filmstar, Bergführer, Vortragsreisender, Expeditionsteilnehmer im Himalaja oder privater Bergführer von Otto-Ernst Flick.

Da wurde auch schon mal während einer Grabrede für einen abgestürzten Bergfreund die Tour für den nächsten Sonntag ausgemacht. Zum Schmunzeln bringt einen auch der Satz von Anderl: "Jeder Mensch macht mal eine Dummheit; der Dumme immer die gleiche und der Intelligente immer eine andere!"

Kurzum eine spannende Sammlung persönlicher Erinnerungen und witziger Anekdoten eines herausragenden Bergsteigers der damaligen Zeit.