Hitze und Wandern  (gelesen 7807 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline oliver

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 2.367
    • Alpine Wanderpfa.de
Hitze und Wandern
« am: 01. Jul 2015 - 11:25 Uhr »
Hi,

passend zu den steigenden Temperaturen ein interessanter Artikel von Dr. Joachim Schiefer, Leitender Bergrettungsarzt Salzburg, zu möglichen Hitzeproblemen bei Bergtouren, was gerne auch mal unterschätzt wird.

Hitze und Wandern

Beste Grüße
Oliver
  • hilfreich

Offline Andy

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 111
Re: Hitze und Wandern
« Antwort #1 am: 01. Jul 2015 - 18:03 Uhr »
Dieses Jahr, zum ersten Mal überhaupt erlebt, Tramuntana Mallorca, Hitzewelle Anfang Mai bis zu 34℃. 
Gratwanderung (Sierra del Cavall Bernat) zwar recht früh gestartet aber um 10Uhr war es schon dermaßen heiß...!
Am Grat selber pfeift noch der Wind drüber (wobei dass alleine ja auch schon austrocknet, wenn auch unmerklich).
Hab gemerkt das irgendwas nicht stimmt und bin direkt und abenteuerlich Abgestiegen. Auf dem Weg zurück zum Wagen war dann ein Auge 'zu'('schwarz')! :-\
Hat fast 2 Stunden gedauert bis ich wieder 'da' war!
Vermutlich ne Mischung von vielen Faktoren...

Also Leute, sauft's bis des Fassl leer is  :prost:

  • hilfreich

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.789
Re: Hitze und Wandern
« Antwort #2 am: 01. Jul 2015 - 19:14 Uhr »
Richtig, das Trinken nicht vernachlässigen... sollte ich mir als Post-It an den Rucksack heften oder alle halbe Stunde vom Handy erinnern lassen was zu trinken. Da bin ich jedenfalls auch so ein Spezialist. Letzte Rundtour mit einer Dauer von etwa 4 Stunden mit einer 3/4 Liter-Flasche bei einer Affenhitze angetreten...  :ohmann:

Manche lernen es wohl nie!  :-\ ;D
  • hilfreich

Offline Nisso

  • Anwärter
  • Beiträge: 6
Re: Hitze und Wandern
« Antwort #3 am: 07. Jul 2015 - 13:32 Uhr »
Reichlich trinken, wobei die Menge an eiskalten Getränken gegenüber warmen Drinks nicht förderlich für den Körperhaushalt ist. Für die Gebirgsregionen würde ich bei zunehmender Kühle auch die passenden Klamotten tragen, die den Temperaturhaushalt regulieren.  So eine Sweatjacke, die ich bei Modestores wie Ulla Popken gesehen habe, wäre optimal!
  • hilfreich

Offline Pauly

  • Anwärter
  • Beiträge: 10
Re: Hitze und Wandern
« Antwort #4 am: 15. Feb 2016 - 15:37 Uhr »
Der Thread ist zwar schon etwas älter, aber das Thema an sich doch immer wieder interessant. Meine Frau und ich planen in diesem Jahr das erste Mal eine Bergtour im Sommer und schauen schon langsam, wie man sie bestmöglich vorbereitet angehen kann. Nisso, ich glaube, dass eine einfache Sweatjacke da kaum ausreicht. Meine Frau hat sich jetzt extra eine Doppeljacke bestellt - müsste eine von diesen hier sein. Da hat man den Vorteil, dass die Oberjacke nach Bedarf abgenommen werden kann und beide "Schichten" atmungsaktiv, wind- und wasserdicht sind. Aber die richtige Kleidung ist ja eigentlich auch nur ein kleiner Teil der Vorbereitung. Hab irgendwo gelesen, dass man neben ausreichender Flüssigkeitszufuhr (frag mich, wie man 1 Liter pro Stunde schaffen soll) auch mit Eisen- und Magnesiumtabletten vorsorgen sollte, um einen Mineralienverlust halbwegs ausgleichen zu können. Zudem kommt der Sonnenschutz hinzu - versteht sich aber ja eigentlich schon von selbst. Das Thema Hitze und Bergwandern darf man wirklich nicht unterschätzen, man macht ja schließlich keinen lockeren Spaziergang durch den Wald....
  • hilfreich

Offline Schorsch_KFB

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 283
Re: Hitze und Wandern
« Antwort #5 am: 15. Feb 2016 - 19:07 Uhr »
Also einen Liter pro Stunde ist dann schon heftig und mach ich nicht. Z.B. Klimmspitze bin ich gemütlich sicher 3 bis 4 Stunden im Aufstieg und mind. 2 Stunden im Abstieg unterwegs, nochmal 1 Stunde Pause oder sonst noch tritscheln. Würde ja bedeuten, ich bin fast 7 Stunden unterwegs und müsste 7 Ltr. mitschleppen. Das wären 7 kg und sind mir zuviel. Ich rechne da mit 2 Ltr. für so eine Tour, da komm ich normal hin. Und Klimmspitze ist da auch noch recht schwierig, weil unterwegs kein Bach kommt, bzw. nur einer und der ist recht weit unten. Aber ich komm da definitiv sehr durstig wieder runter, brauch also unten entweder im Auto oder vom Lech gleich Wasser  :)
  • hilfreich

Offline Bergfex33

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 2.203
Re: Hitze und Wandern
« Antwort #6 am: 15. Feb 2016 - 20:04 Uhr »
In Bezug Ausrüstung habe ich IMMER einen Fleecepulli UND eine wetterfeste Goretexjacke dabei.
Meist auch noch einen Regenponcho. Verbandszeug, Trillerpfeife, Handy, Blasenpflaster(schon immer vorher)
Wanderkarten, ggf. GPS, Sonnenschutz, naja noch einiges ist im Rucksack, aber nicht relavant.
Dann nehm ich auf Touren im Hochsommer wenigstens 3L Flüssigkeit mit, bestehend aus Wasser, Iso und Gipfelradler.
Manchmal wenn ich schon früh Durst habe, füll ich dann die Flasche nochmal am Bach nach, für alle Fälle.

LG
Bergfex33
  • hilfreich

Offline alprausch

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 55
Re: Hitze und Wandern
« Antwort #7 am: 15. Feb 2016 - 20:14 Uhr »
was ich auch nie mehr vergesse, ne Stirnlampe.
  • hilfreich

Offline Bergfex33

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 2.203
Re: Hitze und Wandern
« Antwort #8 am: 15. Feb 2016 - 20:44 Uhr »
In Bezug Ausrüstung habe ich IMMER einen Fleecepulli UND eine wetterfeste Goretexjacke dabei.
Meist auch noch einen Regenponcho. Verbandszeug, Trillerpfeife, Handy, Blasenpflaster(schon immer vorher)
Wanderkarten, ggf. GPS, Sonnenschutz, naja noch einiges ist im Rucksack, aber nicht relavant.
Dann nehm ich auf Touren im Hochsommer wenigstens 3L Flüssigkeit mit, bestehend aus Wasser, Iso und Gipfelradler.
Manchmal wenn ich schon früh Durst habe, füll ich dann die Flasche nochmal am Bach nach, für alle Fälle.

LG
Bergfex33

Also das sind dann Touren von 7-9 Std.
  • hilfreich

Offline Frank72

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 42
    • Ab mit den Kindern in die Berge!
Re: Hitze und Wandern
« Antwort #9 am: 15. Feb 2016 - 22:54 Uhr »
Bei meinen Wegsuchtouren, die bis 10 Stunden dauern koennen und wo ich vorher nie weiss, ob ich nicht irgendwann weglos im Niemandsland versumpfe  ;), hab ich immer 4 Liter dabei, in 0.5l-Flaschen schoen am Koerper verteilt. Einmal hab ich sie komplett verbraucht, als ich aus einer Latschen-Sackgasse bei 30 Grad wieder 300hm zurueck hinauf musste  :ohmann:
Was ich mir dabei angewoehnt habe: wenn ich weiss, dass ich denselben Weg wieder zurueckkomme (zumindest auf dem letzten Kilometer), dann nehm ich mir eine 1.5l Flasche vom Auto mit und trag sie in der Hand und trink schon mal moeglichst viel daraus. Dort, wo sich dann gemeinsamer Hin- und Rueckweg trennen, versteck ich sie irgendwo im Unterholz und greif sie am Rueckweg wieder auf. Ist ein gutes Gefuehl zu wissen, dass sich 1-2 km vor dem Parkplatz noch ein Wasserdepot befindet :-)
Im Speibenkaes hab ich sie allerdings einmal nicht mehr gefunden, erst beim 4. Besuch fiel mir wieder ein, in welcher Wurzelhoehle sie steckte... Das hab ich dann aber nicht mehr getrunken  ;D

Kleidung bin ich sehr konservativ. T-Shirt, Pullover, GoreTex-Jacke. Mit den 3 Schichten hat's immer gepasst, von -10 bis 30 Grad.
  • hilfreich

Tags: hitze | trinken | durst | 
 





aktuell online:
Bilder • 34.638
Themen •   5.268
Beiträge • 47.629

weitere
Informationen:


FAQ •••
FORUM •••
DATENSCHUTZ •••
IMPRESSUM •••

(V.12.2) © alpic.net und Autoren 2001 - 2018 nach oben