Bergsport und Corona? || Spammer und Softwarefehler

Säuling (19)  (gelesen 4725 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.958
Re: Außerferner Rätsel Nr. 19
« Antwort #10 am: 09. Feb 2006 - 21:01 Uhr »
@ Egon ...der schleicht irgendo durch Tansania ...wo ich vor einem jahr war !
der Egon als säulingspezialist ...der währe nicht Teilnahmeberechtigt gewesen , so wie firmenangehörgie ......

ein SMS hat er schon gesendet ...... demnächst wird er wieder auftauchen  ;... dann bitte keine Säulingrätzel  ; ;D

Lg.... Charly

 ;D ;D ;D

nein, dann wird es keine säulingrätsel mehr geben... das wär ja dann auch zu einfach für ihn, als "firmenangehörigen" des säuling... ;D

ins tansania.... mmmmhhh... toll! ich hab mich schon gefragt, ob ich ihn irgendwie beleidigt habe ,weil ich nichts mehr von ihm hörte... :-X
  • hilfreich

livocatra

  • Gast
Re: Außerferner Rätsel Nr. 19 - ein bisschen off topic...
« Antwort #11 am: 13. Feb 2006 - 13:22 Uhr »
Ralf, was magst trinken???   ;D ;)
Vielleicht geht ihr beide ja mal gemeinsam das Grenzsteinchen suchen???
... ich würd mich bei der Wanderung anschließen, Fotos von Euch zwei machen und die Brotzeit herrichten!  ;D

@Nadja: Auf das Angebot komme ich gerne noch mal zurück. Du musst nur die Kamera dabei aus dem Spiel lassen, sonst kann ich mir die Schlagzeile in der Lokalzeitung schon vorstellen  ;)

Aus der Rubrik Vermischtes:

Mysteriöse Rucksackdiebe

Eine ungewöhnliche Begegnung hatte am Wochenende eine junge Außerfernerin. Beim Blümchenpflücken im bayerisch-tirolerischen Grenzgebiet überraschte die 30-Jährige einen Yeti und einen Jochtapper, die aus bislang ungeklärten Gründen dabei waren, das Moos von einer Felswand zu schaben. "Die beiden waren so in ihre Tätigkeit vertieft, dass sie mich zunächst überhaupt nicht wahrgenommen haben," gab die Augenzeugin später zu Protokoll. "Erst als ich meine Kamera eingeschaltet habe, haben sie mich bemerkt." Vermutlich durch den Geruch ihrer Jause angelockt, seien Yeti und Jochtapper anschließend näher gekommen, über ihren Rucksack hergefallen und danach im Unterholz verschwunden. Die junge Außerfernerin kam mit dem Schrecken davon.

Während es sich bei dem Jochtapper, der an einem Ohr bereits mit einer Erkennungsmarke versehen war, vermutlich um ein einheimisches Exemplar handelt, gehen Experten davon aus, dass der Yeti aus nördlicheren Breiten zugewandert sein muss. Der Vorsitzende der Bezirksjägerschaft, Diplom-Waidmann Alois Spachtelhuber, erklärte unserem Reporter, dass sich die Meldungen über Begegnungen mit dem Yeti in den letzten Jahren gehäuft hätten. Gelegentlich habe der Yeti sogar versucht, mit Mitgliedern der grünen Zunft in Kontakt zu treten. Um das Wild nicht unnnötig scheu zu machen, habe man diese Nachricht aber nicht an die große Glocke hängen wollen. Vereinzelt wurde nach der erneuten Sichtung am Wochenende der Ruf laut, sowohl der Yeti als auch der Jochtapper sollten endlich zur Hubschrauberjagd freigegeben werden. Von Seiten der bayerischen Jägerschaft war man indes zu keiner Stellungnahme bereit. Hinter vorgehaltener Hand wurde jedoch gemunkelt, man sei froh, dass der "Preissen-Yeti" nun drüben sei.

Auf völliges Unverständnis traf diese Einstellung hingegen bei der Augenzeugin. Sie erklärte, Yeti und Jochtapper hätten eigentlich einen ganz friedlichen Eindruck auf sie gemacht. Insbesondere der Jochtapper sei ganz nett gewesen. Letzterer habe ihr sogar aus der Hand gefressen.
« Letzte Änderung: 13. Feb 2006 - 13:43 Uhr von rps »
  • hilfreich

Offline Nadja

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 495
Re: Außerferner Rätsel Nr. 19 - ein bisschen off topic...
« Antwort #12 am: 13. Feb 2006 - 22:48 Uhr »
Der Vorsitzende der Bezirksjägerschaft, Diplom-Waidmann Alois Spachtelhuber, erklärte unserem Reporter, dass sich die Meldungen über Begegnungen mit dem Yeti in den letzten Jahren gehäuft hätten. (...) Vereinzelt wurde nach der erneuten Sichtung am Wochenende der Ruf laut, sowohl der Yeti als auch der Jochtapper sollten endlich zur Hubschrauberjagd freigegeben werden. Von Seiten der bayerischen Jägerschaft war man indes zu keiner Stellungnahme bereit.


 ;D ;D ;D ;D
... was dir immer einfällt!!!
Super, wir haben uns beide gerade voll zerkugelt vor Lachen!!!!

Da ich ja nicht weiß, was Du außer deinen Grenzstein-Ausgrabungen und Moosabkratzungen beruflich machst, denke ich, daß Du als Kollumnist arbeitest... -  und wenn nicht, solltest Du ernsthaft überlegen, diesen
Weg einzuschlagen!
 ;D ;D


Noch immer breit grinsende Grüße
die Außerfernerin, die immer noch versucht, dem mit Erkennungsmarke gekennzeichneten Jochtapper "das aus der Hand fressen" beizubringen   ;D
« Letzte Änderung: 13. Feb 2006 - 23:01 Uhr von Nadja »
  • hilfreich

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.958
Re: Außerferner Rätsel Nr. 19
« Antwort #13 am: 14. Feb 2006 - 00:04 Uhr »
Zitat
...Beim Blümchenpflücken im bayerisch-tirolerischen Grenzgebiet überraschte die 30-Jährige einen Yeti und einen Jochtapper, die aus bislang ungeklärten Gründen dabei waren, das Moos von einer Felswand zu schaben...



die "zeitungsmeldung" ist ja der hammer... *lol*
  • hilfreich

livocatra

  • Gast
Re: Außerferner Rätsel Nr. 19 - ein bisschen off topic...
« Antwort #14 am: 14. Feb 2006 - 09:08 Uhr »
Zitat
Noch immer breit grinsende Grüße
die Außerfernerin, die immer noch versucht, dem mit Erkennungsmarke gekennzeichneten Jochtapper "das aus der Hand fressen" beizubringen   ;D

Probier's mal mit Schnitzel :)
  • hilfreich

Offline Nadja

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 495
Re: Außerferner Rätsel Nr. 19
« Antwort #15 am: 14. Feb 2006 - 10:44 Uhr »
 
@ Ralf:  ;D ;D  ja, genau!!! Darauf wär ich NIE gekommen!!!
Das klappt 1000 %ig!!!    ;D ;D ;D

@ Kalle, der Smily war ja putzig!!! Volle süß!!!
  • hilfreich

Tags:
 





aktuell online
Bilder • 36.815
Themen •   5.542
Beiträge • 50.462


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
FAQ

(V.14.15) © alpic.net und Autoren 2001 - 2020 nach oben



SimplePortal 2.3.6 © 2008-2014, SimplePortal