Überschreitung des Kreuzspitzkammes  (gelesen 15052 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mimo

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 733
    • michas-touren.de
Überschreitung des Kreuzspitzkammes
« am: 07. Aug 2006 - 20:06 Uhr »
Am 20.7. haben wir von Elmen aus den Kreuzspitzkamm überschritten und sind dann von der Bortigscharte aus durch das Beile nach Fallerschein abgestiegen!
Es ist eine stramme Tagestour mit ca 7-8 Stunden reiner Gehzeit(je nach Kondition)! Das Besondere dieser Tour ist die üppige Flora, die immer wieder zum Schauen und Verweilen anregt und die Tour zu einem wahren Genuß werden lässt!

Die Tour führt über weite Strecken über sehr steiles Gras was in trockenem Zustand keine Probleme bereitet, bei Nässe aber sicher unangenehm und gefährlich werden kann, besonders der sehr steile Abstieg von der Bschlaber Kreuzspitze zur Bortigscharte!
Die Tour bereitet ansonsten keine besonderen technischen Schwierigkeiten!
Eine leicht ausgesetzte Passage zwischen Elmer- und der mittleren Kreuzspitze ist mit einem Seil gesichert und so leicht zu überwinden!

Startpunkt ist der Parkplatz am Wasserfall in Elmen von dem aus ein kleiner Steig zur Stablalm(bewirtschaftet) führt. Dann geht es über Matten zum Waldrand ins Kratzertal - ein wenig auf und ab und schließlich immer steiler werdend über ein Jagdhüttchen Richtung Steinspitze. Dessen Felsen umgeht man südlich und steigt in den Sattel dahinter! Nun geht es rechts neben dem schönen Grad dem Gipfelkreuz der Elmer Kreuzspitze 2480m entgegen!
Jetzt beginnt der schönste Teil der Wanderung - eine knapp einstündige Überschreitung der 3 Kreuzspitzgipfel, dessen höchste Erhebung die mittlere Kreuzspitze ist -2496m- und die mit der Bschlaber Kreuzspitze endet!

Von hier aus geht es sehr steil in die Bortigscharte hinab! Wir sind von hier  nach Fallerschein abgestiegen! Es besteht auch die Möglichkeit nach Bschlabs abzusteigen oder den Anhalter Höhenweg weiter bis zur Anhalter Hütte zu wandern!

Da bei einem Wetterumschwung mit Regen in den Steilgrashängen akute Lebensgefahr besteht sollten Sommersteigeisen mit im Gepäck sein! Am Besten nur bei sicherem trockenen Wetter diese Tour begehen!!

Bild 1  Üppige Vegetation am Weg

Bild 2  Elmer Kreuzspitze im Gegenlicht
« Letzte Änderung: 12. Aug 2006 - 07:29 Uhr von Mimo »
  • hilfreich

Offline Mimo

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 733
    • michas-touren.de
Re: Überschreitung des Kreuzspitzkammes
« Antwort #1 am: 07. Aug 2006 - 20:09 Uhr »
Bild 3   Kurz vor dem Gipfel der Elmer Kreuzspitze

Bild 4   Blick auf den weiteren Kammverlauf
  • hilfreich

Offline Mimo

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 733
    • michas-touren.de
Re: Überschreitung des Kreuzspitzkammes
« Antwort #2 am: 07. Aug 2006 - 20:12 Uhr »
Bild 5   Gipfelkreuz der Elmer Kreuzspitze

Bild 6   Blick zurück auf den Gradverlauf
  • hilfreich

Offline Mimo

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 733
    • michas-touren.de
Re: Überschreitung des Kreuzspitzkammes
« Antwort #3 am: 07. Aug 2006 - 20:15 Uhr »
Bild 7    Blick von der Bschlaber Kreuzspitze zur Pfeilspitze

Bild 8    Gipfelkreuz der Bschlaber Kreuzspitze
  • hilfreich

Offline Mimo

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 733
    • michas-touren.de
Re: Überschreitung des Kreuzspitzkammes
« Antwort #4 am: 07. Aug 2006 - 20:18 Uhr »
Bild 9    Der steile Grasabstieg von der Bschlaber Kreuzspitze

Bild 10  Abzweig nach Fallerschein
  • hilfreich

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.661
Re: Überschreitung des Kreuzspitzkammes
« Antwort #5 am: 08. Aug 2006 - 14:54 Uhr »
hallo mi und mo ;D

eine schöne tourenbeschreibung hast du da wieder gebastelt :-L) mich würde der anhalter höhenweg auch schon lange reizen, allerdings wird es besser sein, wenn ich den auf nächstes jahr, wenn alle blumen blühen, aufspare. jetzt ist ja viel schon verblüht ::)

michael, wie schätzt du eigentlich den übergang zur pfeilspitze ein?

gruß
kalle
  • hilfreich

Offline Max

  • Themenmoderator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.489
Re: Überschreitung des Kreuzspitzkammes
« Antwort #6 am: 08. Aug 2006 - 15:37 Uhr »
Auch von meiner Seite ein dickes Lob für den Tourenbericht. Ich kenne den Kreuzspitzkamm teilweise - im Juni diesen Jahres haben wir den Ortkopf und den Egger Muttekopf überschritten. Das Wort Anhalter Höhenweg sollte man aber nicht so ernst nehmen. Der Aufstieg auf den Muttekopf ist im Prinzip weglos und nur durch einige markierte Pfähle ausgewiesen. Auch die drei Kreuzspitzen darf man glaube ich nicht unterschätzen. Klar, Pfadspuren sind vorhanden und Kletterstellen gibt es auch keine. Der Gratzug dürfte allerdings recht luftig sein...

Was die Pfeilspitze betrifft: Bei www.gipfelsuechtig.de gibt es eine Beschreibung der Pfeilspitzüberschreitung. Der Aufstieg von der Bschlaber Kreuzspitze ist möglich, jedoch reichlich unangenehm - steiles Gras, Grasschrofen und ausgesetzt.

Gruß, Max
  • hilfreich

Offline Mimo

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 733
    • michas-touren.de
Re: Überschreitung des Kreuzspitzkammes
« Antwort #7 am: 08. Aug 2006 - 21:04 Uhr »
@ Kalle   Die Überschreitung von der Bschlaber Kreuzspitze zur Pfeilspitze sieht machbar aus, doch wirkt sie an mancher Stelle recht ausgesetzt, wenn man das von der Entfernung richtig einschätzen kann, was ich mir nicht anmaße!  Die richtigen Schwiegkeiten scheinen von der Entfernungsoptik her gesehen eher im Gipfelaufbau zu liegen! - das muß man aber vor Ort testen oder bei Gipfelsuechtig.de reinschauen!
Steilgras mit 2er Stellen sind nicht meine Lieblingsherausforderungen, da bin ich lieber im Fels!
  • hilfreich

Offline Mimo

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 733
    • michas-touren.de
Re: Überschreitung des Kreuzspitzkammes
« Antwort #8 am: 08. Aug 2006 - 21:16 Uhr »
@ Max  Die Kreuzspitzkammüberschreitung ist an keiner Stelle besonders luftig, was an den Bildern auch annähernd deutlich wird. Auch ist der Weg hier zwar teilweise verwaschen, aber doch durchgängig markiert!
Wenn man von der Elmer Kreuzspitze über den Kamm schaut wirkt es so als sei die ein oder andere Stelle schwierig, doch der Pfad ist gut angelegt und findet immer den einfachsten Weg!

Die einzige Stelle, die ähnlich schlecht markiert ist wie der Egger Muttekopf ist der Abstieg von der Bschlaber Kreuzspitze zur Bortigscharte - hier sind aber die Trittspuren sehr deutlich und die Orientierung dadurch sehr einfach!
« Letzte Änderung: 09. Aug 2006 - 08:01 Uhr von Mimo »
  • hilfreich

Offline Max

  • Themenmoderator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.489
Re: Überschreitung des Kreuzspitzkammes
« Antwort #9 am: 09. Aug 2006 - 10:15 Uhr »
Hallo Mimo,

kann schon sein, dass ich mich täusche - ich war ja noch nicht auf den Kreuzspitzen...  :D Trotzdem, bei Nässe wird das Ganze für Ungeübte schnell unangenehm...  ;)

Gruß, Max
  • hilfreich

Tags: