Bergsport und Corona?

Falscher Kogel, Nordwand  (gelesen 9861 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

DavidXXXX

  • Gast
Falscher Kogel, Nordwand
« am: 14. Aug 2011 - 19:25 Uhr »
Der Falsche Kogel ist ein Berg mit zwei Gesichtern: auf der Südseite präsentiert er sich als Grasberg, auf der Nordseite wartet er mit steilem Fels auf. Unser Ziel letzten Freitag war die Nordseite bzw. die Nordwand. In der Nordwand gibt es mehrere Kletterrouten, vom III. bis zum VI. Schwierigkeitsgrad wobei wir die leichteste wählten, den sogenannten Rampenweg. Das Tolle an dieser Route ist, dass sie sehr einfach zu finden ist, an den schweren Stellen festen Fels aufweist und sich die Ausgesetztheit in Grenzen hält. Die Schwierigkeiten sind relativ moderat und gehen nicht über den III. Grad hinaus (wenn man sich sicher fühlt ist es eigentlich kaum nötig zu sichern), man kann jedoch die Route auch so wählen dass sie schwerer wird. Es stecken nur wenige Normalhaken in der Route. Wir haben zusätzlich zwei Cams Größe 1 und 2, eine 120cm Bandschlinge und drei 60cm Bandschlingen benötigt.
Für Leute die mit dem Alpinklettern anfangen wollen oder einfach nur den Standplatzbau mit mobilen Sicherungsmitteln üben wollen ist diese Route ideal. Bisher war ich mehr auf Graten Klettern und habe mich kaum in eine Wand getraut (wegen Orientierung etc.), doch diese Route ist der ideale Einstieg…

Viele Grüße,
David
  • hilfreich

Offline Die_Grenzgaenger

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.006
Re: Falscher Kogel, Nordwand
« Antwort #1 am: 14. Aug 2011 - 20:27 Uhr »
Super Beitrag. Endlich kommt mal wieder neuer Schwung ins Forum:
Levans Beitrag zur Schlenkerspitze, der Krottenkopf Nordgrad und nun dein Bericht zum Falschen Kogel. So soll es weiter gehen. Dann wird es hier wieder interessanter und unsere alten Hasen (Kristian, Wolfi, u.s.w.) freut es bestimmt!
Weiter so David.  :-L) :bravo

Gruss Josch
  • hilfreich

Offline Kauk

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.839
Re: Falscher Kogel, Nordwand
« Antwort #2 am: 15. Aug 2011 - 10:46 Uhr »
Super Beitrag. Endlich kommt mal wieder neuer Schwung ins Forum:
Levans Beitrag zur Schlenkerspitze, der Krottenkopf Nordgrad und nun dein Bericht zum Falschen Kogel. So soll es weiter gehen. Dann wird es hier wieder interessanter und unsere alten Hasen (Kristian, Wolfi, u.s.w.) freut es bestimmt!
Weiter so David.  :-L) :bravo

Gruss Josch

Solche Kommentare sind dagegen wirklich destruktiv...da vergeht einem ehrliche gesagt die Lust hier zu posten...es kann nunmal nicht jeder solche Touren machen...
  • hilfreich

Offline servus

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 989
    • Wanderbilder
Re: Falscher Kogel, Nordwand
« Antwort #3 am: 15. Aug 2011 - 11:09 Uhr »
Ich denke nicht, daß der Kommentar von Josch abwertend gegenüber Berichten über einfache Wandertouren gemeint war. Nicht nur ich nehme z.B. Deine Berichte gerne als Anregung für zukünftige Touren: http://www.alpic.net/forum/index.php/topic,3259.msg25826.html#msg25826
So wie ich Berichte über Klettersteige, Seilklettern, Schwierigkeit III u.s.w. eher gelangweilt überspringe, so sind andere auf der Suche nach besonderen Herausforderungen. Die Interessen sind nun mal verschieden.
  • hilfreich

Offline Die_Grenzgaenger

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.006
Re: Falscher Kogel, Nordwand
« Antwort #4 am: 15. Aug 2011 - 17:09 Uhr »
@Servus: Danke erst Mal für deine Richtigstellung!

@Kauk: Sobald man hier im Forum nicht mit der Mehrheit schwimmt, wird man kritisiert. Das war schon oft so und ich verstehe es einfach nicht. Solange keine persönlichen Angriffe auf Forumsmitglieder gestartet werden, darf man doch seine Begeisterung über einen Bericht äussern!
Wir klettern überhaupt nicht, sind aber von Kletterberichten aus dem Lechtal begeistert. Von der Abwechslung lebt das Forum hier. Nachdem es für so ziemlich jeden Gipfel im Forumsgebiet einen Besteigungsbericht für den Normalweg gibt, ist es um so Interessanter mal auf Abwegen zu Wandern. Über die Wegbeschreibungen in den Büchern von Günther Laudahn, welche schon mal in den 2ten Grad gehen, meckert ja auch keiner, wie so etwas nur veröffentlicht werden kann.
Jedem ist es frei gestellt, mit welchen Mitteln er den Berg bezwingt und auf welche Art und Weise er darüber berichtet.

@David: Ich lese deine Berichte immer gerne. Manchmal sind deine Touren schon etwas wagemutig, aber nur du kannst dein Können einschätzen!

Hoffentlich bricht jetzt nicht wieder ein Forumsstreit aus. Es wurde keiner persönlich in irgend einer Art diskriminiert.

Gruss Josch
  • hilfreich

Offline Kristian

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.556
Re: Falscher Kogel, Nordwand
« Antwort #5 am: 18. Aug 2011 - 13:43 Uhr »
Zitat
Nachdem es für so ziemlich jeden Gipfel im Forumsgebiet einen Besteigungsbericht für den Normalweg gibt, ist es um so Interessanter mal auf Abwegen zu Wandern. Über die Wegbeschreibungen in den Büchern von Günther Laudahn, welche schon mal in den 2ten Grad gehen, meckert ja auch keiner, wie so etwas nur veröffentlicht werden kann.
Jedem ist es frei gestellt, mit welchen Mitteln er den Berg bezwingt und auf welche Art und Weise er darüber berichtet.


Sehe das auch so. David´s Berichte sind eine echte Bereicherung.

Man muss wirklich nicht lesen, wer wann irgendeinen Normalweg auf einen Allerweltsgipfel in welcher Zeit begangen hat.

Wirklich interessant hingegen sind Berichte, zu Touren, zu denen nur alte ungenaue Beschreibungen existieren. Diese Beschreibungen zu bestätigen oder zu wiederlegen macht ein Forum wertvoll.

Was anderes sind natürlich Berichte mit guten Landschafts- Tier oder Pflanzenfotos. Solche gelingen ohne Zeitdruck gerade an leichten Allerweltsbergen, da man dort den Kopf frei hat.
Auch solche Bildberichte stellen eine Bereicherung dar.

Am wertvollsten sind natürlich derlei Foren im Winter, wenn entsprechende Beiträge bei den sich rasch wechselnden Verhältnissen ein wichtiges Instrument zur Tourenplanung darstellen.


Berichte wie sie z.B David, oder der Geröllschleicher einstellen spiegeln eben auch die wahre Natur der Allgäuer und Lechtaler Alpen wieder.
Da eben die meisten Gipfel dort weglos im Bereich I-III ohne markierte Routen zu ersteigen sind.



Zitat
Für Leute die mit dem Alpinklettern anfangen wollen oder einfach nur den Standplatzbau mit mobilen Sicherungsmitteln üben wollen ist diese Route ideal.

Wenn ich mir euren Stand anschaue, so hoffe ich, dass hier nur die Perspektive die eingedrehte Bandschlinge verdeckt, denn ansonsten solltet
ihr das Standplatzbauen lieber erst mal an Stellen ohne Absturzgefahr üben.  
Was würde wohl passieren, wenn der Haken rechts in Bild versagt.

Zudem ist der Winkel ein bisschen stumpf.

Zudem, und da muss ich mich selbst schon fast als alt und lernresistent an die Nase packen, macht man keine Kräftedreiecke mehr.

Wenn ihr damit anfangt, dann lieber gleich nach dem neuesten Standart.

Ob ich vielleicht nochmal das damals als einzig wahre gelernte ablege?  ???

Tipp für euch: Biberkopf, Alte Südwand.
« Letzte Änderung: 18. Aug 2011 - 17:45 Uhr von Kristian »
  • hilfreich

Offline Chris

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.328
Re: Falscher Kogel, Nordwand
« Antwort #6 am: 18. Aug 2011 - 15:20 Uhr »
David´s Berichte sind eine echte Bereicherung.

Da hast Du absolut recht.

Man muss wirklich nicht lesen, wer wann irgendeinen Normalweg auf einen Allerweltsgipfel in welcher Zeit begangen hat.

Das sehe ich anders. Auch die Beschreibung der Tour auf einen Allerweltsgipfel kann interessant sein. Die Mitglieder hier im Forum sind doch völlig unterschiedlich. Die einen sind Bergsteiger und interessieren sich für Touren, die Kletterei erfordern, oder für Gipfel, die eher selten besucht werden. Die anderen sind Bergwanderer, die sich für "Wandergipfel", Hüttentouren oder Talwanderungen begeistern können. Und wieder andere Mitglieder wohnen so weit weg von den Lechtaler Bergen, dass sie dankbar über jedes schöne Foto bzw. jeden guten Bericht einer Wanderung in den Allgäuer oder Lechtaler Alpen sind, nur um die Bergsehnsucht zu stillen. Gerade diese Vielfalt an Mitgliedern macht das Forum doch so lebendig. Ich freue mich jedenfalls über jede Tourenbeschreibung mit Fotos - auch auf Allerweltsgipfel. Wer kein Interesse daran hat, braucht es ja nicht zu lesen.

Wirklich interessant hingegen sind Berichte, zu Touren, zu denen nur alte ungenaue Beschreibungen existieren. Diese Beschreibungen zu bestätigen oder zu wiederlegen macht ein Forum wertvoll.


Da stimme ich Dir wieder absolut zu. Die Tourenberichte hier im Forum sind teilweise wesentlich besser als in so manchem Bergführer, weil sie lebendiger geschreiben sind und die Qualität der Fotos sehr hoch ist. Der Vorteil des Forums besteht ja darin, dass wir Tourenbeschreibungen, die einmal hier eingepflegt wurden, ergänzen, verbessern und erneuern können. Das ist wirklich eine ganz große Stärke dieses Forums gegenüber einem Buch.

Was anderes sind natürlich Berichte mit guten Landschafts- Tier oder Pflanzenfotos. Solche gelingen ohne Zeitdruck gerade an leichten Allerweltsbergen, da man dort den Kopf frei hat.
Auch solche Bildberichte stellen eine Bereicherung dar.

Da hast Du recht.
  • hilfreich

Offline Max

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.490
Re: Falscher Kogel, Nordwand
« Antwort #7 am: 18. Aug 2011 - 17:25 Uhr »
@ Grenzgänger: Muss euch in diesem Punkt recht geben. Die Geschmäcker sind eben verschieden und jeder sollte hier seine Meinung kund tun und auch dazu stehen können. Das ist doch gerade das interessante, dass jeder etwas anderes beitragen kann.

Den einen interessiert das, den anderen interessiert jenes... Ganz normal wie ich finde.

Gruß, Max
  • hilfreich

DavidXXXX

  • Gast
Re: Falscher Kogel, Nordwand
« Antwort #8 am: 18. Aug 2011 - 20:52 Uhr »
@Kristian:
ich glaub die Perspektive täuscht gewaltig. Der Stand ist einer der Sorte wie auf dem folgenden Bild zu sehen. Der Winkel sollte bei dieser Art von Stand nicht größer als 90° sein. Hab vor 2-3 Wochen meine Fachübungsleiterausbildung abgeschlossen, ist also noch recht aktuell mein Wissen, aber die Lehrmeinung ändert sich eh fast jedes Jahr  ;D

  • hilfreich

Offline Kauk

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.839
Re: Falscher Kogel, Nordwand
« Antwort #9 am: 18. Aug 2011 - 20:58 Uhr »
Zunächst voraus: Natürlich sind Geschmäcker verschieden und jedem sei seine eigene Meinung unbenommen.

@Josch:
Was mich an deiner Formulierung, die du so oder ähnlich in letzter Zeit eben einige Male schon gebraucht hast, gestört hat ist folgendes:
Dadurch das du von "endlich neuem Schwung" und "dann wird es wieder interessanter" schreibst, finde ich einfach, dass die anderen Beiträge diskriminiert werden. In letzter Zeit fand ich persönlich es hier eben nicht schwunglos oder uninteressant, es gab doch sobald das Wetter angemessen war einiges zu lesen.

Natürlich ist es deine Sache, was du interessant und spannend findest und natürlich kann man das auch äußern. Aber ich denke halt das geht auch ohne das man einen Beitrag so schreibt, dass man ihn "negativ" interpretieren könnte. Und das hat auch nichts mit "Mehrheit schwimmen" zu tun, sondern mit Umgangsformen.

@Allgemein:
Selbstverständlich sind Berichte über anspruchsvolle, unbekannte oder seltene Touren interessant, wichtig und bereichernd. Aber sie disqualifizieren die anderen Beiträge und normalen Touren keinesfalls als unwichtig oder schwunglos.

Warum sollte man nicht mehr über Normalwege schreiben dürfen, nur weil schonmal etwas darüber geschrieben wurde?!

  • hilfreich

Tags:
 





aktuell online
Bilder • 36.978
Themen •   5.554
Beiträge • 50.613


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
FAQ

(V.14.15) © alpic.net und Autoren 2001 - 2020 nach oben



SimplePortal 2.3.7 © 2008-2020, SimplePortal