B179 - Fahrverbote Winter 2019/20

Feuerspitze  (gelesen 2095 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bergfex33

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 2.507
Feuerspitze
« am: 29. Sep 2014 - 00:21 Uhr »
Ich war eben ganz erstaunt, als ich in der Übersicht nach der Feuerspitze gesucht habe und keine fand. (Anmerk.Mod.: -- ab sofort drin --)
Eigentlich wollte ich mich nur ganz kurz fassen, aber da noch kein Tourenbericht eingestellt ist, werde ich das mal noch übernehmen.

Nachdem ich letztes Jahr, als wir auf der H-Wetterspitze waren, wegen meiner aufgescheuerten Fersen am Stierlahnzugjoch zurückgeblieben war, wollte ich das gestern noch nachholen.

Am Parkplatz unterhalb von Kaisers, direkt wo der Weg zur Kaiseralpe führt, geparkt (kostenlos) und weiter zur Kaiseralpe, ca. 40- 60 Min. Von da aus sind es etwa 3,5 - 4 Std zum Gipfel. Weiter geht es durch das Tal zum Kälberlahnzug. Erst geht es recht gemächlich hoch, dann erreicht man ein schönes grünes Plateau, das man leicht nach rechts quert und dann folgt man dem Weg nach oben zum Kälberlahnzugjoch. Kurz davor zweigt der Weg nach rechts ab, Richtung Ansbacher Hütte/ Stierlahnzugjoch. Man quert hier dem vorgesetzten Massiv der Feuerspitze. In einer Rinne die etwa in der Mitte des Steigs hoch geht, könnte man das ganze abkürzen und auch hochsteigen.
Ich bin dann aber weiter bis zum Stierlahnzugjoch und von da aus weglos hoch (der in der Karte eingezeichnete Weg geht erst noch recht weit runter und von da in einer Schneise hoch).
Das ich da nicht die Einzige bin, sieht man an den vielen Trittspuren die da hoch führen.
Man geht hoch immer am Grat entlang, bis man Sicht zum Gipfel nach rechts hat. Nun wird gequert. Inzwischen hat sich schon ein guter Pfad gebildet dem man gerade aus zum Sattel folgt. Irgendwie ein wenig Mondlandschaft, aber wunderschön. Hier findet man auch große Steinmännle die den Weg nach rechts die Steinhalde hoch andeuten. Der Pfad der nach oben führt ist nun auch klar erkennbar, erst in ein paar Serpentinen und dann lang den Hang nach links querend nach oben.
Es zieht sich, aber dann ist das kleine Kreuz erreicht.

Wenn man das Gipfelkreuz berührt erschrickt man erst, so was von wackelig, schon erstaunlich das es doch den Stürmen so stand hält.
Hab dann mit viel Kraft das Schiebetürchen am Fußende des Kreuzes aufbekommen, die Kassette rausgewürgt und festgestellt, daß kein Gipfelbuch da ist, schade.
Dann den gleichen Weg runter zum Stierlahnzugjoch und noch ein paar Meter den gleichen Weg zurück, bis zum Abzeig "Notabstieg Kaisers" der auf einen großen Felsen gepinselt ist. Es geht recht gemächlich und gut markiert runter übers wunderschöne Kar bis der Weg dann in den vom Kälberlahnzug kommenden Weg zum Kaiserjochhaus/Kaisers mündet. Von da aus geht es dann zum Klämmle; hier ist es nicht ganz einfach, hier kommen doch ein paar mal die Hände zum Einsatz. Vom Klämmle aus kann man dann noch weiter zum Kaiserjochhaus, angeschrieben mit 3 Std. Ich bin von da aus runter zur Kaiseralpe und zum Parkplatz.

Eine wunderschöne Tour mit grandiosem Panoramablick.
Schnee, kein Problem.

Ich häng mal noch den Link vom Video des letzten Jahr mit an.


Liebe Grüße
Bergfex33
« Letzte Änderung: 06. Okt 2014 - 08:58 Uhr von oliver »
  • hilfreich

Offline Bergfex33

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 2.507
Re:Feuerspitze
« Antwort #1 am: 29. Sep 2014 - 00:25 Uhr »
Und noch weitere 5 Pics gibt es.
  • hilfreich

Offline Chris

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.313
Re:Feuerspitze
« Antwort #2 am: 29. Sep 2014 - 16:02 Uhr »
Prima Tour, tolle Fotos!  :bravo Die Feuerspitze steht auch noch auf meiner Wunschliste.

Eine etwas kürzere Alternative zu dem von Dir gewählten Aufstieg verlässt das Kaisertal in ca. 1980 m Höhe und führt zum Höhenweg Frederic-Simms-Hütte - Kaiserjochhaus. Von dort könnte man direkt zum Stierlahnzugjoch aufsteigen. Hat jemand Erfahrung mit dieser Variante?
  • hilfreich

Offline Bergfex33

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 2.507
Re:Feuerspitze
« Antwort #3 am: 29. Sep 2014 - 17:32 Uhr »
Hallo Chris

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube Du meinst den Weg über den ich abgestiegen bin. Man nimmt von unten kommend, nach rechts übern Bach, den Abzweig zum Klämmle hoch, da trifft man auf den Weg der vom Kaiserjochhaus kommt und rüber geht zum Kälberlahnzugjoch/F.-Simmshütte.
Von diesem Weg zweigt dann ein weiterer ab, der übers Kar hoch führt, gut markiert ist und knapp vorm Stierlanhnzugjoch in den vom Kälberlahnzugjoch - Ansbacher Hütte Pfad mündet. Oben ist er als Notabstieg angegeben.
Nur in der Nähe vom Klämmle kommen die Hände ein paar mal zum Einsatz und man braucht ein wenig Trittsicherheit und Konzentration.
Ansonsten recht einfach.

Liebe Grüße
Regina
  • hilfreich

Offline Lampi

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.453
    • Touren by Lamл[tm]
Re:Feuerspitze
« Antwort #4 am: 29. Sep 2014 - 22:20 Uhr »
BTW: Ist der
Höhenweg Frederic-Simms-Hütte - Kaiserjochhaus.
mittlerweile wieder begehbar?
  • hilfreich

Offline Bergfex33

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 2.507
Re:Feuerspitze
« Antwort #5 am: 30. Sep 2014 - 09:52 Uhr »
BTW: Ist der
Höhenweg Frederic-Simms-Hütte - Kaiserjochhaus.
mittlerweile wieder begehbar?

Kurz vorm Klämmle gab es wohl mal einen Abrutsch, aber man kann ohne Probleme gehen.
Ein Mann mit zwei Söhnen kam von der Simms Hütte rüber, zwei kamen vom Kaiserjoch Haus zum Gipfel, es dürfte also machbar sein.
  • hilfreich

Offline Chris

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.313
Re:Feuerspitze
« Antwort #6 am: 30. Sep 2014 - 11:15 Uhr »
Ja, Regina, den Weg meine ich. Kannst Du den direkten Weg für den Aufstieg empfehlen? Oder anders gefragt: Warum bist Du den längeren Weg übers Kälberlahnzugjoch gegangen?
  • hilfreich

Offline Bergfex33

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 2.507
Re:Feuerspitze
« Antwort #7 am: 30. Sep 2014 - 13:06 Uhr »
Ja, Regina, den Weg meine ich. Kannst Du den direkten Weg für den Aufstieg empfehlen? Oder anders gefragt: Warum bist Du den längeren Weg übers Kälberlahnzugjoch gegangen?

Weil ich gar nicht gewußt habe, daß der Weg existiert. Da habe ich letztes Jahr nicht aufgepaßt.
Dann gehe ich eigentlich immer wenn möglich eine Runde, und ungern den gleichen Weg zurück.
Empfehlen kann ich den Weg auf jeden Fall. Es ist nicht immer ein Steig da, eigentlich wird man durch viele Markierungen durchs Kar gelotst. Aber alles einfaches Gehgelände. (außer die paar Meter nach dem Klämmle) Hier hoch ist einfacher als die Querung vom Klzjoch zum Stlzjoch, obwohl man die auch nicht als schwierig einstufen kann.

Liebe Grüße
Regina
« Letzte Änderung: 30. Sep 2014 - 19:45 Uhr von Bergfex33 »
  • hilfreich

 





aktuell online
Bilder • 36.004
Themen •   5.464
Beiträge • 49.603


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
FAQ

(V.14.12) © alpic.net und Autoren 2001 - 2019 nach oben