European Outdoor Film Tour 2019/20

Frage zu Siplinger- u. Heidekopf (Balderschwang)  (gelesen 3421 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.907
Frage zu Siplinger- u. Heidekopf (Balderschwang)
« am: 02. Mai 2009 - 13:19 Uhr »
Hallo Leute

war von euch kürzlich jemand im Bereich Siplinger- u. Heidekopf bei Balderschwang unterwegs und kann mir sagen, wie dort die Schneesituation aktuell aussieht?

Danke und Gruß
Kalle
  • hilfreich

Offline servus

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 987
    • Wanderbilder
Re: Frage zu Siplinger- u. Heidekopf (Balderschwang)
« Antwort #1 am: 02. Mai 2009 - 14:55 Uhr »
Die Schneesituation wird wohl ähnlich sein wie vor einem Jahr.
Webcam Balderschwang
andere Blickrichtung
Am 4.Mai 2008 waren wir auf dem Heidenkopf. Schon auf dem Forstweg ging es durch Schnee, war aber gut zu gehen, ohne zu versacken. Der Gipfelbereich war frei, der Girenkopf noch schneebedeckt.
Mit Schnee wirst Du noch rechnen müssen, wie gut es jetzt zu gehen ist, kann man aber beim Vergleich mit dem Vorjahr sicher nicht abschätzen.
  • hilfreich

Offline Graddler

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 542
Re: Frage zu Siplinger- u. Heidekopf (Balderschwang)
« Antwort #2 am: 02. Mai 2009 - 15:04 Uhr »
Hallo Kalle,
ich war gestern auf dem Feuerstätter Kopf, von Sibratsgfäll (Süden) her. Die Verhältnisse sind sicher gut mit denen am Siplinger- und Heidenkopf vergleichbar. Wir hatten trotz Südseite spätestens ab 1300 m eine praktisch geschlossene Schneedecke: 10-15 cm weich (da neu), darunter gut gesetzt (alt), also mit erträglichem Spuraufwand. Im Lauf des Tages weicht es kräftig auf. Drüben am Siplinger- und Heidenkopf hat es genau gleich ausgeschaut. Wenn ich die Tour jetzt gehen würde, wären wahrscheinlich die Schneeschuhe dabei.

Grüße und viel Spaß !
Graddler
« Letzte Änderung: 02. Mai 2009 - 17:28 Uhr von Graddler »
  • hilfreich

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.907
Re: Frage zu Siplinger- u. Heidekopf (Balderschwang)
« Antwort #3 am: 02. Mai 2009 - 17:09 Uhr »
Danke für eure Einschätzungen :-L)

Werde wohl noch eine Zeit lang mit dem Siplingerkopf warten, da ja dort oben die Flora sehr sehenswert sein soll und darüber hinaus möchte ich auch noch in der Nordseite den Siplingernadeln einen Besuch abstatten um diese zu fotografieren.

Auf den Aufnahmen der Webcams ist aber eindeutig zu sehen, dass im Bereich Balderschwang noch um einiges mehr an Schnee liegt als es bei uns im Reuttener Talkessel der Fall ist.

Gruß
Kalle
  • hilfreich

Offline Graddler

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 542
Re: Frage zu Siplinger- u. Heidekopf (Balderschwang)
« Antwort #4 am: 02. Mai 2009 - 17:29 Uhr »
Auf den Aufnahmen der Webcams ist aber eindeutig zu sehen, dass im Bereich Balderschwang noch um einiges mehr an Schnee liegt als es bei uns im Reuttener Talkessel der Fall ist.

Die Ecke ist wirklich ein Schneeloch. Hatte gestern erheblich mehr Schnee auf der Tour zum Feuerstätter als auf derselben Tour vor zwei Jahren in der zweiten Aprilwoche !

Grüße vom Graddler
« Letzte Änderung: 02. Mai 2009 - 17:32 Uhr von Graddler »
  • hilfreich

Offline servus

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 987
    • Wanderbilder
Re: Frage zu Siplinger- u. Heidekopf (Balderschwang)
« Antwort #5 am: 02. Mai 2009 - 19:02 Uhr »
2007 hatten wir auch einen angenehm frühen Saisonstart. Der Einstein war am 15.April südseitig fast schneefrei. Aber zum Wannenkopf ging es am 22.April fast durchgehend durch Schnee, nicht mehr ganz so viel auf dem Weg zum Riedberger Horn.
  • hilfreich

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.907
Re: Frage zu Siplinger- u. Heidekopf (Balderschwang)
« Antwort #6 am: 03. Mai 2009 - 10:03 Uhr »
Ja, davon kann man heuer nur träumen oder halt auf das Bike ausweichen  :'(

Gruß
Kalle
  • hilfreich

Offline Kristian

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.543
Re: Frage zu Siplinger- u. Heidekopf (Balderschwang)
« Antwort #7 am: 04. Mai 2009 - 22:37 Uhr »
Zitat
Werde wohl noch eine Zeit lang mit dem Siplingerkopf warten, da ja dort oben die Flora sehr sehenswert sein soll und darüber hinaus möchte ich auch noch in der Nordseite den Siplingernadeln einen Besuch abstatten um diese zu fotografieren

Die bestehen aus gefährlichen Bruch, Besonders an der kleinen Nadel ist der Gipfelbereich äußert labil. Das Gipfelkreuz, an dem man früher abseilte, liegt schon seit etlichen Jahren unten.
Normalweg auf die große Nadel: IV-V

Besser nur fotographieren!  Beste Zeit: Spätnachmittag oder Abend.

Landschaftlich schöner  als von Balderschwang ist die Überschreitung des Siplinger aus dem Gunzesrieder Tal von Ost nach West mit Abstieg über den Heidenkopf zur Schweidwangalpe.
Der Ausgangspunkt ist auf einer Mautstraße ab Gunzesried Säge zu erreichen.

Diese wird aber sicher erst in gut vier Wochen befahrbar sein.


  • hilfreich

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.907
Re: Frage zu Siplinger- u. Heidekopf (Balderschwang)
« Antwort #8 am: 05. Mai 2009 - 10:02 Uhr »
Keine Sorge, mehr als fotografieren hätte ich bei den Siplingernadeln auch nicht vor gehabt  ;)

Danke aber für den Tipp wegen der Tageszeit :-L)

Wenn ich das richtig aus der Karte herauslese, kann man daraus eine nette Bike-and-Hike-Tour machen, oder?

Mit dem Rad von der Gunzesrieder Säge taleinwärts und gleich mal links ab hinauf ins Stubachtal, Höllritzeralpe und Obere Wilhelminealpe. Von dort zu Fuß weiter über Siplinger- sowie Heidekopf und über die Balderschwangeralpe wieder zurück zum Bike mit anschließender Abfahrt zurück zur Gunzesrieder Säge?

Ist der Abstecher zu den Nadeln dann weit hinunter gegen das Aubachtal?

Danke und Gruß
Kalle
« Letzte Änderung: 05. Mai 2009 - 10:04 Uhr von Kalle »
  • hilfreich

Offline horst

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.144
Re: Frage zu Siplinger- u. Heidekopf (Balderschwang)
« Antwort #9 am: 05. Mai 2009 - 13:24 Uhr »
Hab die Tour mal gemacht von Balderschwang über Girenkopf,Heidenkopf,Siplinger,Nadeln, Aualphütte,raus zu Gunzesrieder Säge-so weit wie's ging jeweils mit Bus.Landschaftlich sehr schön. Von den Nadeln geht es ganz schön lang abwärts in endlosen Serpentinen hinunter zur Aualpe-aber so etwas sind wir ja gewohnt ;D. Unten auf der Straße hat mich dann ein Hirte bis zur Säge mitgenommen-Glück gehabt!Es lohnt der kurze Abstecher zur Unteren Siplinger Alpe-verträumter Winkel, schön zu einer Rast.Viel Spaß bei der Tour.

Gruß Horst
« Letzte Änderung: 05. Mai 2009 - 14:39 Uhr von horst »
  • hilfreich

Tags:
 





aktuell online
Bilder • 35.743
Themen •   5.425
Beiträge • 49.094


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
FAQ

(V.14.11) © alpic.net und Autoren 2001 - 2019 nach oben