B179 - Fahrverbote Winter 2019/20

Geierkopf (westlicher)  (gelesen 25417 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline zosko

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 44
    • Gipfellicht
Re:Geierkopf (westlicher)
« Antwort #30 am: 27. Sep 2013 - 19:38 Uhr »
Super Bilder Alex, vorallem die letzten sind gut geworden, mit was für einer Kamera bist du denn da im Moment unterwegs, weil wenn ich mir deine Tele-Aufnahmen so anschaue dann musst du da einiges an Brennweite dabei haben!

Am Mittwoch hab ich bei perfektem Wetter einen Tag Urlaub genommen und bin auch übers Schönjöchl auf den westl. Geierkof:
  • hilfreich

Wagner Alex

  • Gast
Re:Geierkopf (westlicher)
« Antwort #31 am: 27. Sep 2013 - 19:58 Uhr »
Danke und retour! Weißt du wie lange ich das letzte Mal nach einem Fliegenpilz gesucht habe und nur hässliche gefunden habe?!?! Da bin ich nun echt neidisch!

14 & 50 & 400 bzw. 560 bzw. 800mm an KB :wand: :freak: :spinner:

War das letzte Mal auch am Mittwoch oben. Wenn du zu zweit unterwegs warst und so ca. um 10:00 Uhr am Zwerchenbergsattel (dort wo die Wege Musteralm & Schönjöchl zusammentreffen) warst, dann habe ich euch gesehen. Aber da war ja dann doch einiges los. Für unter der Woche...

Gruß,
Alex
  • hilfreich

Offline zosko

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 44
    • Gipfellicht
Re:Geierkopf (westlicher)
« Antwort #32 am: 27. Sep 2013 - 20:09 Uhr »
Ja das waren wir, mein Kollege hatte dich noch gesehen wie du gerade abgebogen bist, ich war zu langsam ;D ;D!
  • hilfreich

Wagner Alex

  • Gast
Re:Geierkopf (westlicher)
« Antwort #33 am: 01. Okt 2013 - 09:09 Uhr »
Hallo!

Anbei zeige ich euch noch ein paar Aufnahmen, welche auf dem Schönjöchl entstanden sind.

Ein Bussard zieht im Schein der Abendsonne seine Kreise hoch in den Himmel hinauf.


Mikrokosmos


Über den Nebelschwaden streifen Gämsen durch die bewaldeten Bergrücken des Schönjöchls.


Das letzte farbige Licht des Tages. Die Täler sind bereits seit Stunden unter dem Nebel gefangen.


Auf der Grasebene des Schönjöchls.

Gruß,
Alex
  • hilfreich

Wagner Alex

  • Gast
Re:Geierkopf (westlicher)
« Antwort #34 am: 04. Okt 2013 - 09:15 Uhr »
Hallo!

Ich habe wieder ein paar Aufnahmen vom Zwerchenberg mitgebracht.


König der Lüfte - Einer von zwei Steinadlern, welche sich über mir majestätisch in die Höhe gezwirbelt hatten.


Wassertropfen



Geschichtenerzähler



Ein Fichtenkreuzschnabel hält in der Abendsonne Ausschau nach schmackhaften Samen



Wieder einmal über dem Nebel. Der Abstieg im nebeligen Dunkel verlangt einiges an Konzentration und Trittsicherheit.



Der Campingplatz rund um das Hotel Forelle sorgt mit seiner Lichtverschmutzung für ein buntes Farbenspiel im dichten Nebel.


Gruß,
Alex
  • hilfreich

Wagner Alex

  • Gast
Re:Geierkopf (westlicher)
« Antwort #35 am: 25. Okt 2013 - 21:41 Uhr »
Hallo!

Noch zwei aus der Gegend.


Irgendwann zwischen Tag und Nacht



"Death Valley"





Gruß,
Alex
  • hilfreich

Offline Zirbelnuss

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 327
Geierköpfe Überschreitung
« Antwort #36 am: 29. Sep 2014 - 20:57 Uhr »
Gestern gings über die Geierköpfe.
Hab ein paar Bildle mitgebracht.
Grüße, Jens
  • hilfreich

Offline Zirbelnuss

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 327
Geierköpfe Überschreitung
« Antwort #37 am: 29. Sep 2014 - 20:58 Uhr »
...
  • hilfreich

Offline Zirbelnuss

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 327
Geierköpfe Überschreitung
« Antwort #38 am: 29. Sep 2014 - 21:00 Uhr »
...
  • hilfreich

Offline Kauk

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.824
Re: Geierkopf (westlicher)
« Antwort #39 am: 11. Dez 2014 - 12:37 Uhr »
Nach dem Motto Der frühe Vogel fängt den Wurm ging es gestern für mich auf den Westlichen Geierkopf. Aufstieg über die Musteralpe, Abstieg übers Schönjöchl. Der Aufstiegsweg verläuft in einer durchaus respektablen Steilflanke, Trittsicherheit bei Schneelage auf schmalem Pfad nötig (wenige Ketten zur Versicherung). Dagegen hat der Abstieg nur im unteren Teil kurz oberhalb des Plansees solche Steilheiten zu bieten, hier ist der Steig jedoch breiter und mit antikem "Geländer" gesichert. Ansonsten keine Schwierigkeiten, die Kraxelei am Gipfelaufbau ok, wenn auch nicht mehr ganz so einfach wie ohne Schneelage (man sieht die Tritte einfach nicht gut). Es lagen so 5-10cm Pulverschnee auf aperem Grund, sehr selten (in flachen Schattenstellen) mal mit Altschnee. Allerdings war der Schnee eine perfekte Gleitschicht auf dem Untergrund, deshalb vor allem im Absturzgelände nicht ganz ohne. Vormittags mal kurzzeitig auflebender Wind, der den Schnee verfrachtete, allerdings keine großen Mengen, da nicht vorhanden. Der wenige prognostizierte Schnee dürfte die Situation nicht ändern.

Anbei noch ein paar Impressionen (ich hoffe Bild 5 stimmt, kenn mich da noch nicht so aus ;D).
  • hilfreich

 





aktuell online
Bilder • 36.006
Themen •   5.464
Beiträge • 49.616


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
FAQ

(V.14.12) © alpic.net und Autoren 2001 - 2019 nach oben