Notrufapp SOS EU ALP

Gliegerkarspitze (2551m)  (gelesen 1236 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Die_Grenzgaenger

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.006
Gliegerkarspitze (2551m)
« am: 04. Jul 2010 - 19:24 Uhr »
Wegen der vorhergesagten Kaltfront am frühen Nachmittag, sollte es für heute eine Bergtour mit kurzem Zustieg werden, aber dennoch was besonderes sein. Kurz und knackig eben!
Der Schrofenkraxler, ein Bekannter von uns und meine Wenigkeit entschieden uns die wenig bekannte Gliegerkarspitze zu besteigen. Als direkter Nachbar der Bretterspitze wird sie eher selten bestiegen, was am zu einem drittel gefülltem Gipfelbuch von 1989 deutlich wird. Der Aufstieg zum Kaufbeurer Haus ist eher monoton, da es ca. 2h durch teils dichten Wald und wild wuchernde Wegetation geht.
Nach einer kurzen Rast an der Hütte, welche nur an den Wochenenden bewirtschaftet ist, wird es langsam interessant. Hinter dem Kaufbeurer Haus wählt man zunächst den Weg Richtung Bretterspitze, zweigt aber ab bevor sich der Weg am Fusse der Bretterspitze nach links wendet. Von da  in einem Rechtsbogen zum nordost Grad der Gliegerkarspitze. Den Abzweig kann man nur an leichten Trittspuren erahnen. Ein Stück weit geht es noch unschwierig über Platten und meist Geröll zum Gipfelaufbau.
Jetzt wird es etwas kraxliger und man braucht ein klein wenig Gespür, um den Richtigen weg durch den Fels zu finden. Am besten orientiert man sich an der Vielzahl von verrosteten Hacken, in denen wohl mal ein Drahtseil eingezogen war. In greifbarer Nähe des Gipfelkreuzes wendet man sich am besten nach Süd-Osten und folgt den Trittspuren zur Einschartung Zwischen Gliegerkar- und Bretterspitze. Hier kommt der Weg aus dem Gliegerkar herauf. Von dort dann ohne weitere Probleme über einen kleinen Rücken und deutlichen Trittspuren folgend zum Kreuz. Nach gut 3,5h Aufstiegszeit stehen alleine wir am Gipfelkreuz. Für heute kam auch keiner mehr.
Ebenso gut kann man die letzten Meter zum Kreuz in der Ostwand überwinden, was aber um einiges schwieriger ist. Hier wartet Kraxelei durch eine schmale Rinne und anschliessend etwas abschüssiges Gelände auf einen. Wir haben beides gemacht: kraxlig rauf und den Abstieg über den angenehmeren Rücken zur Einschartung.
Fototechnisch gab der heutige Tag leider nicht viel her, deshalb nur Fotos grau in grau.

Gruss Josch
« Letzte Änderung: 04. Jul 2010 - 19:26 Uhr von Die_Grenzgaenger »
  • hilfreich

Offline Die_Grenzgaenger

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.006
Re: Gliegerkarspitze (2551m)
« Antwort #1 am: 04. Jul 2010 - 19:25 Uhr »
*
  • hilfreich

Offline Max

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.490
Re: Gliegerkarspitze (2551m)
« Antwort #2 am: 04. Jul 2010 - 22:02 Uhr »
Eine kleine Anmerkung meinerseits: Das Gipfelkreuz steht auf dem Ostgipfel, den Hauptgipfel der Gliegerkarspitze erreicht man nur durch anspruchsvolle IIer Kletterei.
Ein Tip: Kletterbegeisterte können danach noch den Westgrat der Bretterspitze begehen, eine wahre Genusstour eben. Näheres dazu im AVF und im Netz.

Max
  • hilfreich

Tags:
 





aktuell online
Bilder • 35.895
Themen •   5.442
Beiträge • 49.367


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
FAQ

(V.14.11) © alpic.net und Autoren 2001 - 2019 nach oben