B179 - Fahrverbote Winter 2019/20

Grünten über Burgberger Hörnle (Sonthofen-Burgberg)  (gelesen 38351 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline setil

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 15
Re: Grünten über Burgberger Hörnle (Sonthofen-Burgberg)
« Antwort #20 am: 06. Apr 2008 - 10:58 Uhr »
War am  23. Februar oben und da war ein Pappschild am  Durchgang der Seilbahn angetackert, wo draufstand, dass gerade auf DVB-T umgestellt wird und dafür diverse Antennen und Antennchen gewechselt werden.

Gruß
Horst (seit nem Jahr nur lesender Gast, will aber nu aktiv hier mitmachen ;-) )


PS: war eine geniale Tour: war zuwenig Schnee für Schneeschuh- und Skitourengänger aber zuviel für die Touris --> wann hat man mal das Grüntendenkmal ne Stunde für sich allein ?   :bravo
  • hilfreich

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.928
Re: Grünten über Burgberger Hörnle (Sonthofen-Burgberg)
« Antwort #21 am: 06. Apr 2008 - 12:08 Uhr »
Gruß
Horst (seit nem Jahr nur lesender Gast, will aber nu aktiv hier mitmachen ;-) )

Hallo Horst

Dann möchte ich dich offiziell im Forum willkommen heißen und wir freuen uns schon auf deine Beiträge :D

Herzlichen Dank auch für deine Info bezüglich des Grünten.

Weiterhin viel Spaß und eine interessante Zeit im Forum wünsche ich dir.

Gruß
Kalle
  • hilfreich

Offline setil

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 15
Re: Grünten über Burgberger Hörnle (Sonthofen-Burgberg)
« Antwort #22 am: 06. Apr 2008 - 21:30 Uhr »
Danke für die freundliche Begrüssung.

Ob ich viel Neues Beitragen kann weiss ich nich, da eigentlich alle Touren die dieses Jahr noch geplant sind, eigentlich nix extremes ist. 

  • hilfreich

Offline Kauk

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.824
Re: Grünten über Burgberger Hörnle (Sonthofen-Burgberg)
« Antwort #23 am: 23. Apr 2011 - 19:47 Uhr »
Nach längerer Krankheit hab ich mir gestern den Grünten als Eingehtour rausgesucht. Hat mir gut gefallen, mit dem Burgberger Hörnle etwas gewürzt die ganze Tour (bei Nässe sicher nicht ganz ohne, so abgespeckten Fels hab ich selten gesehen). Die Ausblicke vom Grünten sind echt genial, wenn auch die Sicht nicht ganz klar war.

Zwei Anmerkungen zur guten Beschreibung von Kalle.

Die beschriebenen Parkplätze an der Straße von Burgberg zum Alpengasthof sind aufgeteilt in kostenlose und gebührenpflichtige. Direkt nach dem Ort und und nocheinmal in einem Waldstück sind kostenlose Parkplätze ausgeschildert, an der Weiheralpe und dem Alpenblickgasthof jeweils gebührenspflichtig (bei zumindest dem am Gasthof sinds 2,50€ pro Tag).

Wenn man vom Burgberger Hörnle Richtung Grünten steigt, dann kann man auch noch den Siechenkopf überschreiten. Der markierte Weg führt Ostseitig die Flanke entlang, man erkennt gut den Pfad, der irgendwann nach links abzweigt und auf direktem Weg hinauf führt. In einigem Auf und Ab gelangt man oberhalb des Grüntenhauses wieder auf den Weg zurück. Damit hat man dann eine überlaufene Wanderung mit spannenden Passagen aufgepeppt  8).

Noch ein paar Impressionen meinerseits.
  • hilfreich

Offline frstgr

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 118
Re: Grünten über Burgberger Hörnle (Sonthofen-Burgberg)
« Antwort #24 am: 10. Sep 2011 - 13:58 Uhr »
Wie Kristian schon geschrieben hat, kann das Burgberger Hörnle auch über den Südgrat, den sogenannten Aurikelgrat, bestiegen werden.

Es handelt sich um eine leichte Klettertour von 6 Seillängen meist im Schwierigkeitsgrad 2+ bis 3 mit einer kurzen Stelle 4+, die mit Hakenhilfe aber auch eine 3 ist. Die Standplätze sind mit Bohrhaken gesichert und es gibt einige wenige Zwischenhaken, die Seillängen liegen jeweils um die 30 m.

Wir waren dort letzten Samstag unterwegs und sind außer dem Abstecher über die Kletterroute den von Kalle beschriebenen Weg gegangen.

Da der Einstieg zur Klettertour nicht leicht zu finden ist, hier eine kurze Beschreibung und ein Paar Bilder.

Der Südseitige Normalweg auf das Burgberger Hörnle zweigt auf ca. 1100 m vom Wanderweg Richtung Grüntenhaus ab (Schild mit blauer Markierung). Diesem Pfad folgt man ca. 10 Minuten durch den Wald bis man auf eine Lichtung trifft. Hier geht der Normalweg zum Hörnle linkshaltend weiter, während der Zustieg zum Aurikelgrat unmarkiert nach rechts abbiegt.

Bild Aurikel1.JPG zeigt die Abzweigung im Rückblick.

Man folgt dem Pfad, der bald wieder in den Wald führt einige Höhenmeter und gelangt dann wieder in offenes Gelände, wo sich Pfadspuren in mehrere Richtungen verzweigen. Zwischen 2 Felsgraten zieht eine Grasrinne in Richtung Gipfel.

Hier haben wohl schon viele den richtigen Einstieg gesucht - Wir auch!!! Der Aurikelgrat ist der rechte der beiden Grate, die Einstiegswand liegt von hier gesehen aber noch 50 Höhenmeter weiter bergauf. Man gelangt zu ihr wie auf  Bild Aurikel2.JPG eingezeichnet (evtl. geht es auch durch die Grasrinne, das haben wir nicht getestet).

Bald steht man vor der Einstiegswand, an der ein altes verblasstes rotes Holzschild liegt und ein Bohrhaken den Beginn der Route kennzeichnet. Der erste Standplatz ist im Bild Aurikel3.JPG auch schon zu sehen:

Der nächste Standplatz wird im Schatten an einem Baum eingerichtet, danach geht es immer auf dem Grat entlang, siehe Bild Aurikel4.JPG.

Solange man sich auf dem Grat bewegt hat man immer griffigen Fels unter den Fingern, sobald man nach links ausweicht wird es grasiger. Nachdem man nach viel zu kurzer Zeit den Grat überklettert hat und auch das kurze schwierigere Stück gemeistert hat, gelangt man kurz unterhalb des Gipfels in schrofiges Gelände und ist in wenigem Augenblicken am Gipfelkreuz, siehe Bild Aurikel6.JPG.

Danach kann man den Rest des Bergtages noch den Grünten besteigen und an einer der vielen Hütten und Gasthäuser einkehren.

Fazit: eine schöne kurze Klettertour bei der man das Klettern von Mehrseillängen gut üben kann. Kennt man hier erst mal jeden Griff und Tritt, geht es wohl auch ohne Seil, wir haben jedenfalls 2 Tage zuvor einen Alleingänger aus der Ferne beobachtet.

Mehr Bilder hier: http://www.23hq.com/frstgr/album/7157841

Beste Grüße,
frstgr
« Letzte Änderung: 10. Sep 2011 - 15:23 Uhr von frstgr »
  • hilfreich

Offline Odorf

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 78
Re: Grünten über Burgberger Hörnle (Sonthofen-Burgberg)
« Antwort #25 am: 30. Apr 2012 - 19:27 Uhr »
@ Kauk: Danke für den Tipp über den Siechenkopf! Bin am Samstag übers Hörnle und dann wie von Dir beschrieben über´n Siechenkopf. Macht den Weg zum Grüntenhaus noch a bissl interessanter! Hat der vielleicht noch nen anderen Namen, weil ich im Alpenvereinsführer nichts darüber gefunden hab??
  • hilfreich

Offline Frank72

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 42
    • Ab mit den Kindern in die Berge!
Re: Grünten über Burgberger Hörnle (Sonthofen-Burgberg)
« Antwort #26 am: 10. Mai 2012 - 09:06 Uhr »
Auf dem Siechenkopf waren wir 2011 auch mit den Kindern, allerdings von oben vom Gruentenhaus aus, weil wir beim Aufstieg ueber den Winterweg den Abzweig zum Hoernle verpasst haben. Der war mit den zwei kleinen Kraxelstellen am Siechenkopf selbst und (von oben gesehen) kurz danach gar nicht einfach (vor allem weil es gerade als wir auf dem Siechenkopf waren, unerwartet donnerte :-) Was sind schon Wettervorhersagen!), aber hat ihnen Spass gemacht, genau wie der Grat am Hoernle selbst (allerdings mit Ansicherung).

Ich hab damals auch recherchiert, aber das ist wohl der einzige offizielle Name. Er steht auch so in der Vermessungsamtskarte: http://www.geodaten.bayern.de/BayernViewer2.0/index.cgi?rw=4372770&hw=5269380&layer=TK&step=1
Der Weg ueber ihn ist allerdings nicht verzeichnet.

Der Name kommt wohl von einem Leprahaus im Mittelalter am Fuss des Bergs, davon bekam der Wald den Namen "Siechenwald" und der kleine Gipfel darueber wurde zum Siechenkopf.

cu,
Frank
  • hilfreich

Offline Nash

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 35
Re: Grünten über Burgberger Hörnle (Sonthofen-Burgberg)
« Antwort #27 am: 02. Jan 2013 - 18:28 Uhr »
Vielen Dank für den Tip Kalle, der Aufstieg übers Burgberger Hörnle zum Grünten hat richtig Spaß gemacht.

Ich war gestern, 1.1. vormittags, oben. Das Wetter war jetzt nicht so super, aber trotzdem eine schöne Tour.

Der Weg war gut gespurt und ohne Probleme zu finden, der Übergang zum Grünten aber vereist bzw. der steinharte, festgetretene Schnee rutschig. Da musste man aufpassen. Hatte aber Steigeisen dabei und damit wars gut machbar.
Anbei noch zwei Impressionen von gestern. :)
  • hilfreich

Offline FalscherHase

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.594
Re:Grünten über Burgberger Hörnle (Sonthofen-Burgberg)
« Antwort #28 am: 21. Mai 2014 - 17:36 Uhr »
heute über's Hörnle auf den Grünten  :)

Aurikel, Kugelblumen, Waldvögelein, Flockenblumen... hach, ist das schön, wenn Frühling ist!

Diesmal eine ÖPNV-machbare Variante  ;)
Mit Zug und Bus nach Sonthofen, Haltestelle Grüntenweg. Fußmarsch nach Burgberg. Rauf auf's Burgberger Hörnle und auf den Grünten. Zurück nach Burgberg und Fußmarsch nach Sonthofen, Bahnhof. Busse nach Burgberg gibt's auch, waren für mich jedoch nicht einzubeziehen. Egal, ging auch so.
  • hilfreich

Offline Christo Hutschel

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 32
Re: Grünten über Burgberger Hörnle (Sonthofen-Burgberg)
« Antwort #29 am: 29. Dez 2015 - 12:29 Uhr »

Die Tour führt von Burgberg aus auf den „kleinen Bruder“ des Grünten, das Burgberger Hörnle. Ausgangspunkt ist entweder Burgberg im Allgäu selbst, oder man fährt noch einige Meter auf der mautfreien Straße in Richtung Berggasthof Alpenblick.
Am Parkplatz der Alpe Weiher geht es dann steil ansteigend über Wiesen und weiter auf einem Fahrweg in Richtung Grünten. Die Tour auf das Burgberger Hörnle kann entweder über den Funkenweg in Angriff genommen werden oder auf dem „Normalweg“ in Richtung Grünten. Hier mein kleines Video dazu. Man kann gut den Schwierigkeitsgrat sehen und einschätzen.
  • hilfreich

 





aktuell online
Bilder • 36.000
Themen •   5.463
Beiträge • 49.593


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
FAQ

(V.14.12) © alpic.net und Autoren 2001 - 2019 nach oben