Hochfrottspitze  (gelesen 10225 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Andi

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 481
Hochfrottspitze
« am: 20. Nov 2006 - 19:52 Uhr »
Hallo Forum!
Hab gestern eine traumhafte Tour auf die Mädelegabel unternommen. Im Sommer ein absoluter Touristenberg - im Winter traut sich wohl niemand rauf. Sie ist momentan wohl der schneereichste Berg im Allgäu, ohne Steigeisen hätte ich wohl keine Chance gehabt. Von den "Großen" im Allgäu fehlt mir jetz nur noch die Hochfrottspitze, die ich zwar gestern auch noch vor hatte, dann aber lieber doch bei ner Aussichts- und Genusstour blieb, anstatt im Schneegestapfe in Richtung Leistungsgrenze zu gehen. Bin immerhin um 5:00 Uhr an der Fellhornbahn los...
Hab mir überlegt, wenige Meter östlich von der Bockarscharte in einem Felseinschnitt aufzusteigen. Der sah nicht gerade einladend aus und ist in meinem Bergführer mit II+ bewertet, andere Quelle sprechen sogar von IV-...
Das Gelände Richtung Nordwesten sah da schon unproblematischer aus. Da gibt`s so ein breites, mäßig steiles Geröllband, das sich zu den Bergen der guten Hoffnung runter zieht. Hat da jemand nähere Infos? Sollte ich besser von dem Weg zur Bockarscharte aus startem oder ist`s leichter vom Waltenberger Haus aus zuerst ein paar Meter Richtung Trettach zu gehen und dann - von den Bergen der Guten Hoffnung aus gesehen -  auf der anderen Seite aufzusteigen?
Welcher von den zwei Gipfeln ist eigentlich der Höhere und wie ist der Übergang zwischen beiden Gipfeln?
Wenn ihr interessiert seid kann ich gern n paar Bilder von gestern posten...
Grüße!
  • hilfreich

Offline Kristian

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.539
Re: Hochfrottspitze
« Antwort #1 am: 20. Nov 2006 - 20:05 Uhr »
Mehr wie II+/III- ist das nicht. Eine kurze Stelle, senkrecht fest und großgriffig.

Die Idealtour im Sommer: Waltenberger Haus, Hochfrottwestgrat, Übergang der Mädelegabel, Trettachscharte, Rampe, Märchenwiese.

Das ist eine Tour durch die wildeste Felslandschaft des Allgäus. Nie schwieriger als II-III aber wild und eindrucksvoll.

An einem Punkt, nämlich am Gipfel der Mädelegabel streifst du den Massenbetrieb.
  • hilfreich

Offline horst

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.144
Re: Hochfrottspitze
« Antwort #2 am: 21. Nov 2006 - 12:54 Uhr »
Hi Andi,

 also bez. Hochfrott habe ich auch noch Ambitionen. Der beste und
wahrscheinlich auch leichteste Weg auf diesen Gipfel ist in dem
Buch 'Allgäuer Alpen neu entdeckt' von Günther Laudahn sehr gut
beschrieben. Er geht vom Waltenberger Haus den Südsüdwestgrat an,
also den Grat, der an der Bockkarscharte ansetzt.
Leider habe ich die Tour wie gesagt noch nicht gemacht und kann dir
keine direkten Eindrücke schildern. Er überschreitet die Hochfrott
sogar über den Westgratrücken. Also wenn du irgendwie an das Buch
herankommst(Sektion oder Bücherei, da vergriffen), wird es dir sehr
helfen.Der nördlichere Gipfel ist der geringfügig höhere und der Übergang
ist leicht. Übrigens steht diese Route auch im neuen, grünen AVF alpin drinn,
der überall erhältlich ist(aber nicht so gut beschrieben wie im Laudahn).
 
Bestens Horst
« Letzte Änderung: 21. Nov 2006 - 18:41 Uhr von horst »
  • hilfreich

Offline Max

  • Themenmoderator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.490
Re: Hochfrottspitze
« Antwort #3 am: 21. Nov 2006 - 17:21 Uhr »
Mehr wie II+/III- ist das nicht. Eine kurze Stelle, senkrecht fest und großgriffig.

Die Idealtour im Sommer: Waltenberger Haus, Hochfrottwestgrat, Übergang der Mädelegabel, Trettachscharte, Rampe, Märchenwiese.

Das ist eine Tour durch die wildeste Felslandschaft des Allgäus. Nie schwieriger als II-III aber wild und eindrucksvoll.

Ich glaube speziell das Stück von der Mädele über Nordgrat und die Rampe zu den Pfadspuren bei der Trettachspitze ist sehr unübersichtlich und heikel. Der Rest sollte schon irgendwie möglich sein.

Max
  • hilfreich

Offline frstgr

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 118
Re: Hochfrottspitze
« Antwort #4 am: 05. Apr 2008 - 13:42 Uhr »
Hallo zusammen,

möchte diesen Sommer evtl. den Westgrat zur Hochfrottspitze (Tour 875 im AV-Führer) angehen. Kann mir dafür jemand einen Tip für den Einstieg aus dem Vorderen Bockkar geben. Ist die beschriebene Rinne auf meinem angehängten Foto zu sehen (die Blickrichtung ist wohl eher schlecht...) oder hat jemand ein besseres, auf dem man den Routenverlauf bis zum Grat erkennt?

Danke für eure Hilfe

Beste Grüße
frstgr
« Letzte Änderung: 05. Apr 2008 - 13:49 Uhr von frstgr »
  • hilfreich

Offline Max

  • Themenmoderator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.490
Re: Hochfrottspitze
« Antwort #5 am: 05. Apr 2008 - 16:19 Uhr »
Hallo frstgr,

hab die Tour noch nicht gemacht, will aber auch noch auf die Hochfrott. Glaube mich zu entsinnen, dass mir mal jemand gesagt hat, dass der Westgrat ein heilloser Schuttschinder und sehr brüchig sein soll. Der Südwestgrat sei schwerer, aber dafür nicht so brüchig.

Gruß, Max
  • hilfreich

Offline frstgr

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 118
Re: Hochfrottspitze
« Antwort #6 am: 05. Apr 2008 - 22:00 Uhr »
Hallo Max,

danke schon mal für die Info, will irgendwann mal am Wochenende von Oberstdorfer Seite übers Waltenberger Haus hoch. Evtl. ergibt sich ne gemeinsame Tour? Vielleicht weiß ja auch sonst noch jemand was genaueres?

beste Grüße
frstgr
  • hilfreich

Offline stefanbc

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 42
Re: Hochfrottspitze
« Antwort #7 am: 08. Aug 2010 - 11:51 Uhr »
Kann mir jemand inzwischen nähere Infos zum Südwestgrat vom Waltenberger Haus geben?
Würde den Gipfel gern nächste Woche machen :)
  • hilfreich

Offline Max

  • Themenmoderator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.490
Re: Hochfrottspitze
« Antwort #8 am: 08. Aug 2010 - 12:07 Uhr »
Leider nein, das ist der einzige über 2600 Meter hohe Gipfel in den Allgäuern, der mir noch fehlt. Kann das ganze aber schlecht einschätzen. Vll. kann ja der Geröllschleicher oder Kristian was beisteuern, da waren da schon unterwegs...

Viele Grüße, Max
  • hilfreich

Offline Roger

  • Anwärter
  • Beiträge: 10
Re: Hochfrottspitze
« Antwort #9 am: 08. Aug 2010 - 18:54 Uhr »
Hab ich auch schon angefragt, siehe http://www.alpic.net/forum/index.php/topic,2794.0.html

Es gibt wohl 3 Varianten, http://de.wikipedia.org/wiki/Hochfrottspitze
aber keine Ahnung, wie verlässlich diese Infos sind.
Die Hochfrott würde mich aber auch interressieren, weil da nicht jeder mit den Slippers versucht rauf zu kommen. Aber II oder II+ ist schon kein Kindergarten mehr. Man sagt, hier fängt das 3-Punkt Klettern an.

Gruß
Roger
  • hilfreich

Tags:
 





aktuell online
Bilder • 35.289
Themen •   5.348
Beiträge • 48.428


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
FAQ

(V.14.6) © alpic.net und Autoren 2001 - 2019 nach oben