Notrufapp SOS EU ALP

Hohe Gänge - Hindelanger Klettersteig  (gelesen 17696 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Die_Grenzgaenger

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.006
Hohe Gänge - Hindelanger Klettersteig
« am: 05. Jul 2008 - 20:57 Uhr »
Heute haben Schrofenkraxler, Clemens und ich (Josch) die Höhen Gänge über Hinterstein besucht.
Vom Parkplatz Bruck kurz vor Hinterstein sind wir über den Fussweg an der Ostrach entlang nach Hinterstein marschiert bis auf Höhe "Im Schlauchen" wo kurz darauf rechts der Weg zur Älpealm abzweigt.
Über einen kleinen Forstweg steigen wir zügig zur unteren Älpealm auf und folgen über Almwiesen durch Kühe hindurch dem gut sichtbaren Steig bis zum Gipfel des Breitenbergs. Aufstiegszeit bis hierher ca. 3,5 Stunden.
Nach einer kurzen Gipfelrast geht es an die eigendlich interessante Etappe dieser Tour. Wir überschreiten die Hohen Gänge, welche etwa 1/3 des Hindelanger Klettersteiges darstellen. Zur Überschreitung sollte man trittsicher und schwindelfrei sein, ansonsten sind ein Paar Handschuhe für die Drahtseile nicht verkehrt. Alle schwierigeren Teilstücke der Hohen Gänge sind mit Drahtseil gesichert, womit die Gradwanderung zu einem reinen Vergnügen wird  :D und schneller vorbei ist, als gewollt.
Das Ende der Hohengänge ist am Gemsbollenkopf (Heubatkopf 2002m) erreicht. Von hier geht es unschwierig weiter zur Rotspitze (2034m). Von dort hat man einen super Überblick zum kleinen und grossen Daumen, sowie über die Weiterführung des Hindelanger Klettersteiges bis zum Nebelhorn.
Von der Rotspitze steigen wir über eine kleine seilversicherte Kraxelpassage und einen unschwierigen Steig ins Häbles Gund ab. Von dort geht es durch lichten Jungwald und nervige Serpentinen Richtung Retterschwangtal auf einen Forstweg hinab. Der Forstweg geht wieder über in einen Höhenweg, der uns direkt zum Parkplatz nach Bruck zurück führt.
Nach gut 8 Stunden sind wir wieder zurück am Auto.

Fazit:Eine schöne Rundtour über Hinterstein mit abwechslungsreicher Kraxelpassage. Wer mehr will, dem sei eine Erweiterung der Tour über die beiden Daumen empfohlen, so wie sie unter www.wanderpfa.de zu finden ist.

Grüsse Josch
« Letzte Änderung: 16. Aug 2009 - 13:51 Uhr von oliver »
  • hilfreich

Offline Die_Grenzgaenger

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.006
Re: Hohe Gänge - Hindelanger Klettersteig
« Antwort #1 am: 05. Jul 2008 - 20:58 Uhr »
*
  • hilfreich

Offline Die_Grenzgaenger

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.006
Re: Hohe Gänge - Hindelanger Klettersteig
« Antwort #2 am: 05. Jul 2008 - 20:59 Uhr »
*
« Letzte Änderung: 05. Jul 2008 - 21:01 Uhr von Die_Grenzgaenger »
  • hilfreich

Offline Die_Grenzgaenger

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.006
Re: Hohe Gänge - Hindelanger Klettersteig
« Antwort #3 am: 05. Jul 2008 - 21:12 Uhr »
*
  • hilfreich

Offline Schrofenkraxler

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 187
Re: Hohe Gänge - Hindelanger Klettersteig
« Antwort #4 am: 06. Jul 2008 - 22:24 Uhr »
Hallo Josch,

war wirklich eine schöne Tour die wir da gemacht haben  :-L) Natürlich hab ich auch noch ein paar Bilder (Auch mit dem Initiator):

Bild 1: Einstieg zu den hohen Gängen

Bild 2: Die Rotspitze von den Hohen Gängen
  • hilfreich

Offline Schrofenkraxler

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 187
Re: Hohe Gänge - Hindelanger Klettersteig
« Antwort #5 am: 06. Jul 2008 - 22:28 Uhr »
Und noch zwei Impressionen...

Bild 3: Kraxeln ist Spitze!

Bild 4: Ganz schön luftig...
  • hilfreich

Offline horst

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.144
Re: Hohe Gänge - Hindelanger Klettersteig
« Antwort #6 am: 07. Jul 2008 - 19:03 Uhr »
Sehr schöne Bilder und guter Bericht von eurer Tour Hohe Gänge-
Rotspitze. Hab eine ähnliche Tour auch mal in den 90iger Jahren gemacht(mit Abstecher auf den Kleinen Daumen). Was damals unangenehm war:Wir
sind über die Haseneckalpe abgestiegen; da war aber ein Chaos an
Windbruch, wie ich es noch nie erlebt habe. Habt ihr in
diese Flanke Einblick gehabt? Wie sieht es jetzt da aus?

Gruß Horst
  • hilfreich

Offline obadoba

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 373
    • EngelChronik
Re: Hohe Gänge - Hindelanger Klettersteig
« Antwort #7 am: 07. Jul 2008 - 21:56 Uhr »
Wir überschreiten die Hohen Gänge, welche etwa 1/3 des Hindelanger Klettersteiges darstellen.
Hallo Josh,

Die Hohen Gänge sind eine wirklich nette Kraxelei, aber um Missverständnisse zu vermeiden: sie stellen bei weitem nicht ein Drittel des Hindelanger Klettersteiges dar.

Vorm eigentlichen Klettersteig steht wie erwähnt noch der Übergang zum kleinen und zum grossen Daumen, auch nette Kraxelei, etwa I-II, teils mit Drahtseil versichert und mindestens so weit wie der Weg vom Breitenberg zum Gamsbollenkopf.

Dann erst beginnt der Klettersteig, für den man leicht 3 Stunden ansetzen kann.

Grüsse,
Andrea
  • hilfreich

Offline obadoba

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 373
    • EngelChronik
Re: Hohe Gänge - Hindelanger Klettersteig
« Antwort #8 am: 07. Jul 2008 - 21:58 Uhr »
Wir sind über die Haseneckalpe abgestiegen; da war aber ein Chaos an Windbruch, wie ich es noch nie erlebt habe. Habt ihr in diese Flanke Einblick gehabt? Wie sieht es jetzt da aus?
Vor 3 Wochen war da nichts mehr von Windruch zu sehen.

Von den 90ern bis jetzt ist aber inzwischen doch schon ein kleines Weilchen verstrichen ;-)
  • hilfreich

Offline horst

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.144
Re: Hohe Gänge - Hindelanger Klettersteig
« Antwort #9 am: 07. Jul 2008 - 22:20 Uhr »
Hallo Andrea,

 besten Dank für deine Information bez. Haseneckalpe. Da bin ich
froh, daß sich die Situation dort wieder normalisiert und vor allem 'naturalisiert' hat. Stehen denn da jetzt Jungbäume oder wie sieht es da jetzt aus?

Gruß Horst
  • hilfreich

Tags:
 





aktuell online
Bilder • 35.844
Themen •   5.438
Beiträge • 49.241


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
FAQ

(V.14.11) © alpic.net und Autoren 2001 - 2019 nach oben