Notrufapp SOS EU ALP

Hohe Munde (Überschreitung)  (gelesen 10425 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.927
Hohe Munde (Überschreitung)
« am: 16. Aug 2009 - 13:09 Uhr »
Klamm - Gaistal - Wegverzweigung bei der Tillfussalm - Niedere Munde - Hohe Munde (West- u. Ostgipfel) - Rauthhütte - Kalvarienberg - Klamm

Hohe Munde von der Oberhofer Alm aus gesehen

Ausgangspunkt für diese Tour ist der Parkplatz am Eingang ins Gaistal (EUR 4,- pro Tag/PKW). Von dort in etwa eineinviertel Stunden durch das Gaistal bis zur Wegverzweigung nahe der Tillfussalm. Nach links dem Fahrweg leicht abwärts folgend über den Bach und auf dem beginnenden Steig linkerhand in den Wald empor. In Serpentinen unschwierig über den Weg 8a hinauf in den Sattel der Niederen Munde.

aussichtsreicher Sattel der Niederen Munde
die Westflanke der Hohen Munde mit eindrucksvollen Abstürzen gegen Süden


Hin und wieder kann man an der Westflanke ein Edelweiss bewundern, hierbei gilt aber: Stehen lassen, damit der Nächste sich auch daran erfreuen kann!!!

Erfreuen kann man sich aber auch an der eindrucksvollen Aussicht nach Nordwesten, hier setzt sich die Zugspitze mit dem Platt ins rechte Bild.

Mit zunehmender Höhe schnürt sich die Westflanke zu einem Grat zusammen. Das Gelände wird zusehends anspruchsvoller. Vor dem Erreichen des Gipfels muss noch tief hinab in die Südwestwand ausgewichen werden, wo einen Kletterei im I. Schwierigkeitsgrad und jede Menge Stahlseile und Eisenbügel erwarten. Die Kraxelei ist aber sehr anregend.
hier sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit ein unbedingtes Muss
ein wenig Kletterfertigkeit muss man hier schon an den Tag legen
die Pflanzen lassen sich von dem steilen Gelände nicht beeindrucken

Der (West)Gipfel der Hohen Munde ist oftmals gut besucht, wobei der Hauptteil des Besucherstromes über den Ostgipfel, den sogenannten Mundekopf, hier heraufkommt.

Nach einer ausgiebigen Rast auf dem sehr aussichtsreichen Gipfel geht es auf Schutt hinunter in eine Geländemulde und jenseits dieser wieder hinauf zum Plateau des Ostgipfels, welches eher unschön von einer Barracke, Antennen und Lawinenverbauungen bestanden ist.
Der weitere Abstieg erfolgt über eine steile Grasflanke, welche von Schrofen durchsetzt ist (bei Nässe sehr rutschig!). In unzähligen Serpentinen kommt man der einzigen Einkehr des Tages, der Rauthhütte, nur langsam näher.

Abstieg über den Ostgrat
die Rauthhütte ist zwar schon zu sehen, sie rückt aber nur langsam näher

Ab der Rauthhütte über einen steilen Fahrweg nach Norden hinab. Direkt in der Kehre zweigt ein kleiner Fussweg in Richtung Klamm/Kalvarienberg ab, welcher uns durch den Wald hinunter zum Ausgangspunkt führt.

Fazit: anspruchsvolle, alpine Tour die Kletterfertigkeit, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit voraussetzt
Höhendifferenz: ca. 1700 Höhenmeter Gesamtanstiege
Wegdistanz: ca. 18 km
Gehzeiten: ca. 9 - 10 Stunden
« Letzte Änderung: 20. Mär 2014 - 00:53 Uhr von kalle »
  • hilfreich

alex

  • Gast
Re: Hohe Munde (Überschreitung)
« Antwort #1 am: 16. Aug 2009 - 13:49 Uhr »
sehr interessante wanderung. man muss sich halt aufraffen und dorthin fahren...  :P aber na gut - dafür lohnt es sich dann ja auch, oder?

gruß,
alex
  • hilfreich

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.927
Re: Hohe Munde (Überschreitung)
« Antwort #2 am: 16. Aug 2009 - 13:54 Uhr »
sehr interessante wanderung. man muss sich halt aufraffen und dorthin fahren...  :P aber na gut - dafür lohnt es sich dann ja auch, oder?

Der Aussicht wegen lohnt sich diese Tour auf jeden Fall :-L)

Einzig der Abstieg vom Plateau des Mundekopfes bis zur Hütte und noch das Teilstück des anschließenden Fahrweges sind sehr steil und wahre "Knieschinder". Ansonsten aber eine sehr eindrucksvolle Tour.

Gruß
Kalle
  • hilfreich

Offline Die_Grenzgaenger

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.006
Re: Hohe Munde (Überschreitung)
« Antwort #3 am: 16. Aug 2009 - 19:00 Uhr »
@Kalle: Wie bist eigendlich nach Leutasch gefahren? Über Garmisch oder Telfs!

Josch
  • hilfreich

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.927
Re: Hohe Munde (Überschreitung)
« Antwort #4 am: 16. Aug 2009 - 19:42 Uhr »
@Josch

Bin über Linderhof und Garmisch gefahren. Von der Zeit her dürfte aber fast kein Unterschied sein, wenn man über den Fernpass und Telfs fährt. Je nach Verkehr halt.

Gruß
Kalle
  • hilfreich

Offline Die_Grenzgaenger

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.006
Re: Hohe Munde (Überschreitung)
« Antwort #5 am: 27. Jun 2011 - 19:32 Uhr »
Gestern haben wir endlich diese durchaus anspruchsvolle Rundtour bewandert. Nur sind wir in entgegengesetzter Richtung wie Kalle gegangen, was unserer Meinung nach wesentlich besser ist, weil der Knieschinder zur Rauthhütte damit zum Aufstieg wird und Kalles wirklich langer Aufstieg durch das Gaistal und die Niedere Munde, eher einen sanften und gemütlichen Abstieg darstellen. Im Klettersteig gibt sich die Gehrichtung eigendlich nichts, weil hier geht es gleich viel rauf wie runter!
Zur Wegbeschreibung gibt es eigendlich nicht mehr viel hinzu zu fügen. Das Teilstück zwischen Rauthhütte und Ostgipfel der Hohen Munde sollte man nur bei trockenem Wetter begehen, weil der Weg hier gefährlich schmierig wird bei Nässe. Ausserdem ist der Abschnitt, welcher einem kleinen Klettersteig entsprich nicht ganz ohne. Will man folglich die Hohe Munde überschreiten muss man zwangsläufig da durch und sollte schon bergerfahren (sehr trittsicher und schwindelfrei) sein.

Grüsse Die_Grenzgänger
  • hilfreich

Offline Lampi

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.435
    • Touren by Lamл[tm]
Re: Hohe Munde (Überschreitung)
« Antwort #6 am: 28. Jun 2011 - 11:27 Uhr »
Bin über Linderhof und Garmisch gefahren. Von der Zeit her dürfte aber fast kein Unterschied sein, wenn man über den Fernpass und Telfs fährt.
Hallo Kalle,

Von Klamm in etwa eineinviertel Stunden durch das Gaistal bis zur Wegverzweigung nahe der Tillfussalm

Hinzu kommt noch die Fahrt von Ehrwald nach Klamm, das dürften min. 3/4 h sein, macht zusammen 2 Stunden.

Ist es nicht günstiger, mit dem Rad von Ehrwald (Parkplatz Almbahn) her einzufahren?

(Die Faulener- Variante wäre natürlich, sich mit der Almbahn aufzufahren und dann relativ eben zur Wegverzweigung nahe der Tillfussalm zu rollen)
« Letzte Änderung: 28. Jun 2011 - 11:31 Uhr von Lampi »
  • hilfreich

Offline Gämschenklein

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 25
Re:Hohe Munde (Überschreitung)
« Antwort #7 am: 04. Okt 2014 - 19:10 Uhr »
Gestern war ich auch mal wieder in den Miemingern unterwegs und hatte mich für die Tour zwei Bergspezln angehängt. Leider wurde wegen eines vermeintlichen Kommunikationsproblems aus der von mir gedachten Überschreitung von Ost nach West (also mit Abstiegstalhatsch über das Gaistal) nur eine Rauf-Runter Tour.  :vOv:

Vom großen Parkplatz des alten Mundelifts ging es auf grobem Forstweg hinauf zur Rauthhütte. Von dort durch Latschen und über den Oststeig hinauf zu den Lawinenverbauungen. Vom ersten Sichtkontakt der Verbauung bis zum optisch nicht sehr anspruchsvollen Ostgipfel zieht es sich doch ganz schön. Anfangs noch unter der Hochnebeldecke öffnete sich unter uns bereits das Nebelverhangene Inntal mit tollem Panorama.
Schnell gings weiter in den Sattel und hinauf auf den Westgipfel der Hohen Munde (2.662m). Von hier hat man eine fantastische Aussicht hinüber zur Zugspitze mit Blatt, oder auch nach West und Süd - Südost hat man eine gewaltige Sicht.
Gerne hätte ich hier die Überschreitung weiter zur Niederen Munde gemacht, doch der Gruppengeist siegt. So sind wir zu 3. wieder bis auf ein paar Wegänderungen wieder über den Ostrücken hinab zur Rauthhütte und über die alte Piste abgestiegen.

Einzigster Wehrmutstropfen bei dieser Variante war die Elektrolyt-Auffüllung an der Rauthütte  :prost:

und fast hätte ichs vergessen: beim Abstieg über Matten zur Rauthhütte habe ich mein erstes Edelweiß gesehen  :spring: wobei es nicht 1 war, sondern zusammengezählt bestimmt an die 30 Stück - das hat die Enttäuschung über die Nicht-Überschreitung wieder wett gemacht.


Noch ein paar Buidl von der Tour:
« Letzte Änderung: 06. Okt 2014 - 20:01 Uhr von Gämschenklein »
  • hilfreich

Offline jens77

  • Anwärter
  • Beiträge: 7
Re:Hohe Munde (Überschreitung)
« Antwort #8 am: 04. Okt 2014 - 19:42 Uhr »
Grüß Dich,
war ein schöner Tag mit schönen Fotos. Ich ziehe auch Rundtouren vor und habe am Freitag eine Gartnerwandrunde gedreht.
Was das Edelweiß angeht, die gibt's auch näher in den Tannheimern ;)
Jörg
  • hilfreich

Tags: hohe munde | 
 





aktuell online
Bilder • 35.908
Themen •   5.445
Beiträge • 49.388


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
FAQ

(V.14.11) © alpic.net und Autoren 2001 - 2019 nach oben