Klettersteigfestival Innsbruck

Klimmspitze (2464 m)  (gelesen 15622 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Graddler

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 542
Klimmspitze (2464 m)
« am: 30. Jun 2008 - 20:12 Uhr »
Die Klimmspitze in der östlichen Hornbachkette war mein Ziel für den vergangenen Samstag. Startpunkt für diese Tour ist die hölzerne Lechtalbrücke bei Klimm. Dort gibt es auch genügend Parkplätze. Die Brücke ist gleich ein erster Höhepunkt der Tour - ein echtes Meisterwerk des modernen Holzbaus. Außerdem informieren dort Schautafeln über Hochwasserschutz, alpinen Schutzwald, den Naturpark Lechtal und die Geschichte der Lechbrücke. Es lohnt sich, hierfür ein paar Minuten Zeit mitzubringen.
Drüben in der Ortschaft Klimm heißt es aufpassen: obwohl angeschrieben, ist der Weg doch etwas versteckt zwischen den Häusern, man läuft gern dran vorbei. Im lockeren Bergwald absolviere ich die ersten Höhenmeter, um dann die ausgedehnte Latschenzone bis zum Großkar durch eine schier endlose Abfolge von aufsteigenden und querenden Latschengassen zu überwinden. Viele Latschen stehen in voller Blüte: berührt man die Blüten, macht sich ein ganzer Schwung Blütenpollen auf den Weg, getragen von auch noch so geringen Luftströmungen. Immer wieder öffnet sich der Blick zu den gegenüber liegenden Lechtalern und verschafft willkommene Abwechslung.
Dann der landschaftliche Höhepunkt der Tour: das zwischen Wasserfallkarspitze, Schwellenspitze und Klimmspitze eingebettete Großkar. Hier wird er Blick endgültig frei hinüber in die Lechtaler, zu den Nachbarbergen der Hornbachkette und natürlich hinauf zum weiteren Gipfel-Aufstieg. Rechts rüber verlasse ich das Großkar und steige zuerst über Altschnee, dann mühsamer über lockeres Geröll am Rand der Felsen höher, bis der Steig nach rechts auf die grüne Schulter leitet. Für kurze Zeit ist der Steig hier besser zu gehen. Am folgenden Gipfelaufbau führt er durch Geröll und schuttbedeckte, teils plattige Schrofen zu einer kleinen Lücke westlich des Gipfels. Einen Gratzacken nördlich umgehend gelange ich vollends hinüber zum Gipfel.
Die Aussicht von hier oben ist wirklich Klasse: die Lechtaler Alpen gegenüber, Wasserfallkarspitze, Hochvogel, Großer Wilder, Hinterhornbach, und im Westen ganz klein die Trettachspitze.
Ich bleibe nicht lange am Gipfel und mache mich bald an den Abstieg. Bei einer kleinen Pause im Großkar besucht mich eine Kreuzotter, die sich gerade noch fotografieren lässt, sonst aber ein eher distanziertes Verhältnis zu mir pflegt.
Der Abstieg durch die Latschengassen gleicht - bei gestiegenen Temperaturen und teils stehender Luft - einem Sauna-Aufenthalt. Ich bring das zügig hinter mich. Die heiß gelaufenen Bremsen (=Füße) kühle ich anschließend im Lech.

Fazit: Mit 1.490 Hm und einer Gehzeit von insgesamt 6-7 Stunden ist die Tour konditionell anspruchsvoll. Der Gipfelaufbau verlangt Trittsicherheit und Erfahrung im Umgang mit losem Material, eine kurze Ier-Stelle (Rinne). Die Tour leidet ein wenig unter der ausgedehnten Latschenzone und dem teils sehr schuttigen Steig zwischen Großkar und Gipfel. Dennoch ein Berg, der einen Besuch lohnt !

Bild 1 : Hölzerne Lechbrücke bei Klimm
Bild 2 : Aufstieg durch typische Latschengassen
  • hilfreich

Offline Graddler

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 542
Re: Klimmspitze (2464 m)
« Antwort #1 am: 30. Jun 2008 - 20:14 Uhr »

Bild 3 : Blick zum Lechtaler Dreigestirn
Bild 4 : Gipfelaufbau von der grünen Schulter
  • hilfreich

Offline Graddler

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 542
Re: Klimmspitze (2464 m)
« Antwort #2 am: 30. Jun 2008 - 20:17 Uhr »
 ;D
Bild 5 : Klimmspitz-Gipfel
Bild 6 : Blick zum Hochvogel
  • hilfreich

Offline Graddler

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 542
Re: Klimmspitze (2464 m)
« Antwort #3 am: 30. Jun 2008 - 20:20 Uhr »
Bild 7 : Blick übers Lechtal zur Knittelkarspitze
Bild 8 : Blick vom Großkar zum Gipfel
« Letzte Änderung: 30. Jun 2008 - 20:22 Uhr von Graddler »
  • hilfreich

Offline Max

  • Themenmoderator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.490
Re: Klimmspitze (2464 m)
« Antwort #4 am: 30. Jun 2008 - 22:34 Uhr »
Hallo Graddler,

gratuliere zur gelungenen Tour und dem klasse Bericht! Kenne das Gefühl auch, dort oben zu stehen und über das untere Lechtal bis in den Reuttener Talkessel zu blicken! Einfach unvergesslich! Anbei ein Bild vom 23. Dezember 2006 mit der besagten Aussicht...

Gruß, Max
  • hilfreich

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.896
Re: Klimmspitze (2464 m)
« Antwort #5 am: 01. Jul 2008 - 02:09 Uhr »
Hallo Graddler,

einen schönen Tourenbericht mit Bildern hast du uns da vorgelegt :bravo

Möchte noch einen kleinen Tipp zur Besteigung der Klimmspitze hinzufügen:

Beim Aufstieg über die Schuttfelder aus dem Großkar auf den besagten Geländerücken habe ich die Erfahrung gemacht, dass man am Rand des Schuttfeldes so früh wie möglich in die Felsen rechts hinaussteigt und dort mittels ganz leichter Kraxelei wesentlich angenehmer vorankommt, als es über das steile Schuttfeld der Fall ist (Geröllschinder).

Gruß
Kalle

Bild 1: der Aufstieg über den festen Fels macht mehr Spaß  ;)

Bild 2: Kollege Günter auf den letzten Metern des Gipfelgrates

   
  • hilfreich

Offline horst

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.144
Re: Klimmspitze (2464 m)
« Antwort #6 am: 01. Jul 2008 - 09:19 Uhr »
Sehr schöner Bericht und sehr schöne Bilder lassen mich den Aufstieg
zur Klimm nochmals miterleben :-L)

@Kalle
 genau an der Stelle sind wir auch in die Felsen eingestiegen, um
dem 'Genuß eines Heini Geröllheimers' zu entkommen ;D
« Letzte Änderung: 01. Jul 2008 - 09:35 Uhr von horst »
  • hilfreich

Offline Graddler

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 542
Re: Klimmspitze (2464 m)
« Antwort #7 am: 01. Jul 2008 - 20:49 Uhr »
@ Max: Du hattest ja super Wetter und beste klare Sicht. Wie waren die plattigen Schrofen bei Schnee ? Wenn es genug Schnee hatte, kann das sogar eine Erleichterung gewesen sein (Trittschnee). Oder war´s das Gegenteil ?
@ Kalle: das Ausweichen in den Fels auf Höhe der Geröllhalde ist sicher ein gute Lösung. Generell - ob im Fels oder im Geröll - muss man hier mit Steinschlag vom oberhalb querenden Weg rechnen.

Grüße vom Graddler
  • hilfreich

Offline Max

  • Themenmoderator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.490
Re: Klimmspitze (2464 m)
« Antwort #8 am: 02. Jul 2008 - 00:30 Uhr »
@ Max: Du hattest ja super Wetter und beste klare Sicht. Wie waren die plattigen Schrofen bei Schnee ? Wenn es genug Schnee hatte, kann das sogar eine Erleichterung gewesen sein (Trittschnee). Oder war´s das Gegenteil ?

Bei meiner Besteigung lag auf den Platten lockerer Pulver, was teilweise einem Eiertanz zum Gipfel glich. Nein, so schlimm war es nicht, aber aufpassen musste man schon. Mit viel Zeit lassen wars aber kein Problem, da der Grat ja nirgends ausgesetzt ist.

Max
  • hilfreich

Offline jimbobkeli

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 63
    • Vorarlberger Landes-Versicherung VaG in Deutschland
Re: Klimmspitze (2464 m)
« Antwort #9 am: 19. Jul 2008 - 22:29 Uhr »
Kleine Anmerkung noch zu Frühjahrs- und Spätherbsttouren auf die Klimmspitze: in festem Trittschnee lässt es sich prima aus dem Großkar weit auf dem Geröllfeld hinaufsteigen, es kommen aber bei der Erwärmung an sonnigen Tagen nach Frost ganz ordentlich Steine von oben heruntergepfiffen auch wenn keiner oben geht.
jimbobkeli
  • hilfreich

Tags: klimmspitze | klimm | elmen | hornbachkette | 
 





aktuell online
Bilder • 35.587
Themen •   5.407
Beiträge • 48.949


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
FAQ

(V.14.9) © alpic.net und Autoren 2001 - 2019 nach oben