Köllenspitze  (gelesen 23701 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.875
Köllenspitze
« am: 09. Sep 2006 - 20:53 Uhr »
schon seit fast 20 jahren war ich nicht mehr auf dem höchsten gipfel der tannheimer gruppe. da für heute mein zeitfenster nicht allzu groß ist, entschliesse ich mich für einen schnellen abstecher auf die köllenspitze.

meinen roller stelle ich oberhalb des "sunneschlössli" direkt neben den weidezaun. zunächst über weidegebiet und teilweise einem breiten fahrweg hinauf in den wald. bald führt nur noch ein schmaler pfad empor, der sich nach etwa zehn minuten gabelt. ich folge dem wegweiser "gimpelhaus und tannheimer hütte" und steige über einen teilweise etwas schmierigen weg hinauf, der sich im großen und ganzen über einen ausgeprägten geländerücken bis zu den "bergzigeunerhütten" hinzieht.

"am murmelebau" in der kressewanne

auch die gemsen genießen den schönen sonnentag

dort angekommen verfolgt man am besten den rechten steig, der in die kressewanne direkt unter den abstürzen des kölleschrofens und des babylonischen turmes hineinzieht. bei einem kleinen hüttchen, welches sich an einen fels schmiegt führt nach links ein zarter pfad in die wanne hinein. an dessen ausgeprägtem rücken steigt man bis unter die köllenspitzwände hinauf und am weg angekommen verfolgt man diesen linkerhand, bis in die nesselwängler scharte hinauf.

ausblick über das tannheimer tal mit haldensee und zu den gipfeln der roten flüh und des gimpels

blick hinein in die allgäuer alpen

natürlich könnte man bis hierher auch über das gimpelhaus gelangen, allerdings wäre man dann gezwungen im pulk der ganzen "touristen" mitzulaufen und wie schon in der tourenbeschreibung auf den gimpel erwähnt, ist der steig dort hinauf teilweise im wahrsten sinne des wortes "beschissen". wer für den weg hierher noch weiter ausholen möchte, kann auch von der bärenfalle bei musau aus starten. über das raintal und etwa in der hälfte des weges zwischen der musauer alm und der otto-mayr-hütte schlängelt sich steil ein recht anspruchsvolles steiglein in südlicher richtung in die nesselwängler scharte hinauf.

detailausschnitt: links im vordergrund die leilachspitze mit ihrer grünen abdachung, das delta im hintergrund stellt die marchspitze dar, rechts davon der große krottenkopf (der tour vom donnerstag), imponierend davor der hochvogel und rechts davon im hintergrund das markante horn der trettach

aussicht über den musauer berg hinweg zum forggensee und ins füssener land

von der scharte aus verfolgt man nun einen kleinen weg, welcher bei nässe und noch frühmorgens wenn noch der tau auf den matten liegt sehr rutschig sein kann. über ein paar kehren empor folgt auch schon wieder ein abstieg durch eine felsrinne (I+). unten angelangt quert man über schotteriges terrain und bald über eine brüchige rippe (I) wieder nach rechts hinauf. wieder ein kleiner quergang der vorsichtig genommen wird und dann folgt der einstieg in die gipfelrinne. in leichter kletterei (I) einige minuten dem kamin entlang, gelangt man zu der schlüsselstelle (II) der tour, welche allerdings durch ein stahlseil entschärft ist. über einen eingekeilten klemmblock senkrecht hinauf, wobei jedoch eisenstifte die sache zusätzlich erleichtern.

die gehrenspitze und im hintergrund die ammergauer alpen

gehrenspitze mit dem reuttener talkessel

nach diesem part wieder durch den oberen teil des kamines (I) weiter, bis man in den kleinen sattel trifft. sogleich sieht man durch die felskluft auf das füssener land hinaus und kann sich so schon einen vorgeschmack auf die am gipfel gebotene aussicht holen. nach rechts über gut griffigen fels hinauf (I) und in wenigen minuten zum gipfel. bei einer guten brotzeit kann man jetzt das "super-panorama" auf sich wirken lassen... :-L) da ich ja für heute noch was vor hatte, musste ich leider auf einen abstecher zur gehrenspitze verzichten, obwohl das wetter wie geschaffen für eine solche unternehmung gewesen wäre :'( so bin ich halt den selben weg, den ich heraufgekommen war auch wieder hinunter...

beim abstieg über die schlüsselstelle (II)

fazit: die köllenspitze ist nicht nur der höchste gipfel der tannheimer gruppe, sondern auch der schönste aussichtsberg weit und breit, was sicher mit seiner zentralen lage innerhalb der gruppe zu tun hat. von der schwierigkeit her, steht die kölle für mich an zweiter stelle. der gimpel ist meines erachtens der "schwerste" tannheimer...
  • hilfreich

Offline Mimo

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 734
    • michas-touren.de
Re: Köllenspitze
« Antwort #1 am: 24. Aug 2007 - 09:45 Uhr »
Hallo Kalle!

Mo und ich waren auch auf der Kellenspitze in diesem Sommerurlaub! Uns hat der Gipfel sehr viel Spaß gemacht - gerade der Abstieg in die Rinne und die Überwindung des Klemmbocks sind so richtig nach unserem Geschmack gewesen!

Für uns der Tannheimer mit dem größten Spaßfaktor bis jetzt!

Leider hatte ich meinen Fotoapparat im Auto vergessen!

Liebe Grüsse
Michael
« Letzte Änderung: 24. Aug 2007 - 09:49 Uhr von Mimo »
  • hilfreich

Offline Schrofenkraxler

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 187
Re: Köllenspitze
« Antwort #2 am: 01. Jun 2008 - 20:04 Uhr »
Hallo,

wir, das heißt die Grenzgänger und meine Wenigkeit, haben heute diese Tour auch in Angriff genommen. Allerdings haben wir aus Sicherheitsgründen den Gipfel der Köllenspitze nicht erreicht  :'( In der von Kalle beschriebenen Scharte unterhalb des Gipfelaufbaus befand sich noch zuviel Schnee. Ein sicherer Abstieg hinter auf den Schnee, dessen Querung und der spätere Anstieg erschien uns bei den aktuellen Verhältnissen zu gewagt. Stattdessen haben wir dann etwas oberhalb der Nesselwängler Scharte unsere Brotzeit ausgepackt und haben die herrliche Aussicht genossen.

Ein eifriger Weggefährte war sogar noch mit den Tourenski am Start und hat dann auch noch die Westschulter bestiegen. Respekt sag ich da nur  :-L)

Zu allem Überfluss lie mich dann auch noch der Akku meiner Kamera im Stich. Daher kann ich heute leider nur mit ein par wenigen Bilder aufwarten. Trotz allem war es aber eine sehr schöne Tour und der Ausblick belohnt für alle Mühen!

Hier noch einpaar Impressionen:

  • hilfreich

Offline Schrofenkraxler

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 187
Re: Köllenspitze
« Antwort #3 am: 01. Jun 2008 - 20:06 Uhr »
Auch die üblichen Begleiter waren am Wegrand:
  • hilfreich

Offline Schrofenkraxler

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 187
Re: Köllenspitze
« Antwort #4 am: 01. Jun 2008 - 20:07 Uhr »
Und hier - etwas ungewöhnlich in diesem Zusammenhang - noch ein kleines Rätsel: Was verbirgt sich hier noch??

  • hilfreich

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.875
Re: Köllenspitze
« Antwort #5 am: 02. Jun 2008 - 11:43 Uhr »
Meinst du damit den Durchgang zur Nesselwängler Scharte ::) :P

Ich glaub, ich steh hier ein wenig auf dem Schlauch ;D

Gruß
Kalle
« Letzte Änderung: 02. Jun 2008 - 13:02 Uhr von Kalle »
  • hilfreich

Offline horst

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.144
Re: Köllenspitze
« Antwort #6 am: 02. Jun 2008 - 12:59 Uhr »
Eine schöne Tour und sehr schöne Bilder-gratuliere euch zu dieser
schönen Runde

Mit der eingeschneiten Scharte kann ich auch nicht so viel anfangen-
vielleicht die Nesselwängler?  ??? Hinten kann man noch zwei Schilder
erkennen-nur lesen kann mans nicht :o
« Letzte Änderung: 02. Jun 2008 - 13:01 Uhr von horst »
  • hilfreich

Offline Schrofenkraxler

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 187
Re: Köllenspitze
« Antwort #7 am: 03. Jun 2008 - 20:52 Uhr »
Also Ihr habt mit einem Teil schon mal Recht  :bravo Es ist der Abzweig zur Nesselwängler Scharte! Was sich hier verbirgt? Das sind die Schilder, die uns das hätten sagen sollen  :ohmann: Wir sind auf dem Schneefeld dran vorbeigestapft und haben nichts davon gesehen (Hinter 2m Schnee). Aber seht selbst:

  • hilfreich

Offline Kauk

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.795
Re: Köllenspitze
« Antwort #8 am: 29. Mai 2009 - 10:43 Uhr »
Und ungefähr ein Jahr später fand ich diese Verhältnisse vor  ;D

Der Stock ist auf eine Länge von 125 cm eingestellt.
  • hilfreich

alex

  • Gast
Re: Köllenspitze
« Antwort #9 am: 30. Jun 2010 - 19:06 Uhr »
Frage - Der Weg vom Raintal auf die Nesselwängler Scharte. Ist das ein "nur" ein anspruchsvoller Steig oder ein Steig mit "Kletter"stellen (I, II,...)??

Vlt. kann mir ja jemand mal bei Gelegenheit Auskunft geben.

Danke,
Alex
  • hilfreich

 





aktuell online
Bilder • 35.466
Themen •   5.366
Beiträge • 48.597


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
FAQ

(V.14.7) © alpic.net und Autoren 2001 - 2019 nach oben