Notrufapp SOS EU ALP

ÖPNV in Richtung Berge  (gelesen 978 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline htg_other

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 15
ÖPNV in Richtung Berge
« am: 10. Mär 2015 - 12:28 Uhr »
start: verg. sa., ca. 9.45h, hinterstein. der weltbekannte und renomierte buslinienbetreiber, "fa. wimmer" hat es bisher nicht geschafft, einen skitourentauglichen fahrplan abzubilden und heute hat es zusätzlich 35min gedauert, bis klar war welcher fahrer dienst hat (ev. auch ein problem von nächtlichen aktivitäten des hochqualifizierten und -motivierten personals).
kompensatorisch dazu habe ich noch nie soviele erklärungen zur strecke bekommen (tiefe der eisenbreche, spitzenkraftwerk schrecksee, die berge vom giebel über schneck zum wilden, ... ). ab giebelhs., per ski, auf durchgehender schneedecke, zum luitpoldhs und weiter auf den kreuzkopf.
so.: 7.30h aufstieg bockkarscharte. abfahrt zur ob. lichtalpe, querung ins fuchskar, aufstieg zur kaltwinkelscharte, weiter auf den hochvogel. abfahrt (steinski empfehlenswert), gipfelkreuz bis zur schnur, möglich. zurück ins fuchskar und über balkenscharte zum luitpoldhs.
mo.: gamswanne am w.e. nicht gemacht, daher querung vom luitpoldhs. über kreuzkopf zum gr. wilden. diese ist recht "speziell" und nur bei sicheren verhältnissen zu empfehlen. z.zt. einige lawinenstriche und -bollen zu queren. die abbrüche unterhalb der "schlüsselstelle" (>45°) ca. 200hm, stark felsdurchsetzt.
belohnung, mit ansagen: 1.spur gamswanne!!! feinster powder, der noch keine sonne und keinen wind gesehen hatte.
p.s. holz im winterraum vom luitpoldhs wird knapp werden. kein wunder, wenn dort gruppen aus berlin, 7tage "iglubau" praktizieren ...
« Letzte Änderung: 20. Apr 2015 - 13:50 Uhr von oliver »
  • hilfreich

Offline Kristian

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.547
Re: ÖPNV in Richtung Berge
« Antwort #1 am: 10. Mär 2015 - 17:32 Uhr »
Zitat
start: verg. sa., ca. 9.45h, hinterstein. der weltbekannte und renomierte buslinienbetreiber, "fa. wimmer" hat es bisher nicht geschafft, einen skitourentauglichen fahrplan abzubilden und heute hat es zusätzlich 35min gedauert, bis klar war welcher fahrer dienst hat (ev. auch ein problem von nächtlichen aktivitäten des hochqualifizierten und -motivierten personals).
;D ;D ;D

Zitat
haha weitere leidtragende des unsäglichen Busverkehrs

Es gibt, je nach Sichtweise einige Gründe,  die dafür sprechen, dass das  mit dem Busverkehr so bleibt.
Es gibt, je nach Sichtweise einige Gründe, dass man den Fahrplan an die Nachfrage anpasst und für den Bergsteiger benutzerfreundlicher gestaltet. Ganz einfach ist das Thema nicht.

Auch im Zusammenhang mit dem "Bergsteigerdorf Hinterstein"


Schreibt doch bitte mal ein Mail an die Gemeinde und den Betreiber der Buslinie. Auch hier könnt ihr eure Anfrage stellen.
http://www.vcd.org/fzn_allgaeu.html

Mich würden die Antworten interessieren, die da kommen.

Ich kenne sie bereits. Nur soviel dazu: Es ist komplexer wie nur schwarz und weiß








« Letzte Änderung: 24. Apr 2015 - 09:13 Uhr von Kristian »
  • hilfreich

Offline alprausch

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 55
Re: ÖPNV in Richtung Berge
« Antwort #2 am: 10. Mär 2015 - 22:32 Uhr »
Naja ich finde das Prinzip an sich ja ganz gut, dadurch is einfach wahnsinnig wenig los. Aber warum kann nicht wie früher (vor meiner Zeit) ein Bus auf Anfrage bestellt werden? Oder halt einfach schon einer um 8 Uhr fahren. Mehr täten wir uns gar nicht wünschen. Ich mein, der Bus ist in der früh nur mit Skitourengeher voll, sonst fährt da (morgens) keiner.

Werd morgen mal ne Mail schreiben.


Mal schnell was anderes, weil du schon da bist ;)
Auf den Weissen Schrofen rauf, des kann man schon machen oder? Muss a Seil zwingend dabei sein oder lässt sich das mit Steigeisen und Pickel gut machen? Hat da jemand ein bisschen mehr Informationen? Heute sind 2 rauf, vielleicht liest ja einer von denen auch mit. Wir vermuten ja dass es von der Schneelage gehen könnte, soferns morgen nicht allzuviel schneit.

« Letzte Änderung: 20. Apr 2015 - 13:51 Uhr von oliver »
  • hilfreich

Offline bergfuehrer

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 511
Re: ÖPNV in Richtung Berge
« Antwort #3 am: 13. Mär 2015 - 20:00 Uhr »
BUS zum Giebelhaus
Wenn ich lese, auf den Daumen nach Ankunft vom Bus, ca 11 Uhr aufsteigen und genauer, heute 13.03.15, von Bergsiach in gipfelbuch.ch:
Daumen vom Giebelhaus der Klassiker schlechthin, bei solchen Verhältnissen sowieso.
denke ich, ich bin auf dem falschen Planeten.
 
Es gibt da auf dem Nebelhorn ein Edmund-Probst- Haus, da kann man übernachten, und in der FRÜH
übers Koblat wandern und zum Giebelhaus abfahren wenn der Schnee gerade optimal ist.
Dann Einkehren und mit dem ÖPNV zurück nach Oberstdorf.
soweit mein Kommentar.
mfg
hermann
 
 
« Letzte Änderung: 20. Apr 2015 - 13:51 Uhr von oliver »
  • hilfreich

Offline Schorsch_KFB

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 292
Re: ÖPNV in Richtung Berge
« Antwort #4 am: 13. Mär 2015 - 23:00 Uhr »
Das Thema ÖPNV in Richtung Berge wäre fast gut für einen eigenen Threat.
Das ist alles eher supoptimal gelöst. Ich besitze kein Auto und dann merkst grad beim Thema Skitouren, wie beschissen das ist.
« Letzte Änderung: 20. Apr 2015 - 13:51 Uhr von oliver »
  • hilfreich

Offline nuddy

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 108
    • Meine Touren und Bergbilder
Re: ÖPNV in Richtung Berge
« Antwort #5 am: 14. Mär 2015 - 09:37 Uhr »
BUS zum Giebelhaus
Wenn ich lese, auf den Daumen nach Ankunft vom Bus, ca 11 Uhr aufsteigen und genauer, heute 13.03.15, von Bergsiach in gipfelbuch.ch:
Daumen vom Giebelhaus der Klassiker schlechthin, bei solchen Verhältnissen sowieso.
denke ich, ich bin auf dem falschen Planeten.
 
Es gibt da auf dem Nebelhorn ein Edmund-Probst- Haus, da kann man übernachten, und in der FRÜH
übers Koblat wandern und zum Giebelhaus abfahren wenn der Schnee gerade optimal ist.
Dann Einkehren und mit dem ÖPNV zurück nach Oberstdorf.
soweit mein Kommentar.
mfg
hermann

Ja Hermann, es ist echt schade dass die vielen Liftler den Schnee am Daumen verfahren.
Gordon
« Letzte Änderung: 20. Apr 2015 - 13:51 Uhr von oliver »
  • hilfreich

Offline htg_other

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 15
Re: ÖPNV in Richtung Berge
« Antwort #6 am: 16. Mär 2015 - 11:08 Uhr »
dann auch noch von mir was, bzgl. vollständigkeit:
1. ich hab noch keine antwort, vom "vcd", auf meine mail-anfrage, bzgl. busverkehr zum giebelhs.
sobald sich da was tut, werde ich hier natürlich informieren.
2. ja, die skitouren ausbeute des verg. w.e. war recht erfolgreich.
bild 1 zeigt den "closed creek canyon" (der name gefällt mir ;-), von oben aufgenommen, gestern am spät. vormittag.
bild 2 zeigt eine impression, von "einem der umständlichst zu erreichenden traumhänge" (kann ich bestätigen!!!), im allgäu. aufgenommen, vorgestern am frühen nachmittag.

« Letzte Änderung: 20. Apr 2015 - 13:51 Uhr von oliver »
  • hilfreich

Offline htg_other

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 15
Re: ÖPNV in Richtung Berge
« Antwort #7 am: 03. Apr 2015 - 11:14 Uhr »
@Kristian:
jetzt sind ein paar antworten/kommentare da. viel anfangen kann man damit leider nicht unbedingt!!!
1. der vcd, in berlin, war ein totalausfall. man hat sich dort für nicht zuständig erklärt und an die lokalen ansprechpartner verwiesen. dies sind lt. vcd, deren lokale dependance in kempten (von dort kam bisher noch keine antwort) und die gemeinde(-n) bad hindelang/hinterstein.
ich hätte eigentlich erwartet, daß der vcd selber mit seiner lokaldependance kommuniziert, aber so warte ich halt weiter ...
2. die gemeinde bad hindelang hat geantwortet, mich beglückwünscht, daß ich so gerne im ostrachtal auf skitour gehe und dann auf den buslininenbetreiber verwiesen. immerhin wurde eine anfrage (ohne kopie an mich) auch dorthin geschickt.
3. von der firma wechs (= hr. wechs) habe ich inzw. auch eine antwort, die im folgenden zu lesen ist ...
"... gerne würden wir unsere Abfahrtszeiten und Kapazitäten mehr dem touristischen Bedarf anpassen aber im Hintersteinertal haben wir ein FFH-Gebiet und Naturschutzgebiet, hier steht eindeutig der Schutz des Wildes über der touristischen Nutzung. Die Naturschutzbehörde will gerade die Skitourengeher möglichst lange aus „den letzten Ecken“ raushalten damit das Wild nicht gestört wird, aus diesem Grund bedurfte es bereits vieler Diskussionen damit der Bus wenigstens ein paar Wochenenden im Winter um 9:15 abfahren darf (zuvor muß meist noch der Schneepflug in das Tal fahren). Denn uns wird die Abfahrtszeit, Anzahl der Fahrten, die Größe und Anzahl der Busse vorgegeben, hier steht also eindeutig Ökologie vor Ökonomie, Wild vor Tourismus. Für die verspätete Abfahrtszeit möchte ich mich entschuldigen, verursacht wird das meist durch die Schneeketten- auf oder abmontage oder Gegenverkehr durch Schneepflug."

Mit freundlichen Grüßen
Reinhard Wechs
_________________________________________________ ________
Firma
Reinhard Wechs
Transporte|Erdbewegungen|Wegesanierung|Busverkehr
Ostrachstr. 7
87541 Bad Hindelang
Tel.: 08324 – 93230
Fax: 08324 – 932323
e-mail: mail@wechs.net
Internet: www.wechs.net

fazit:
deckel drauf und vergessen.
ab jetzt kann man ja wieder radeln ... und die schwarzenberghütte gibt's schließlich auch noch.
ist vielleicht auch ganz gut so, dann bleibt's ruhiger dort hinten.
« Letzte Änderung: 20. Apr 2015 - 13:51 Uhr von oliver »
  • hilfreich

Offline alprausch

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 55
Re: ÖPNV in Richtung Berge
« Antwort #8 am: 03. Apr 2015 - 15:26 Uhr »
genau die gleichen Antworten/Reaktionen hab ich übrigens auf meine Anfragen bekommen. Nunja, nächstes Jahr wieder...
« Letzte Änderung: 20. Apr 2015 - 13:51 Uhr von oliver »
  • hilfreich

Offline Lampi

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.435
    • Touren by Lamл[tm]
Re: ÖPNV in Richtung Berge
« Antwort #9 am: 13. Apr 2015 - 23:26 Uhr »
Die Naturschutzbehörde will gerade die Skitourengeher möglichst lange aus „den letzten Ecken“ raushalten damit das Wild nicht gestört wird, aus diesem Grund bedurfte es bereits vieler Diskussionen damit der Bus wenigstens ein paar Wochenenden im Winter um 9:15 abfahren darf
Gerade in einem so tief liegenden Gebiet sind im Frühjahr Tourenstarts kurz vor 10 hochriskant.
Die Naturschutzbehörde sollte sich lieber mal darum kümmern, dass die Lifte zumachen, wenn zu wenig Schnee liegt, anstatt Alibi- Aktionen zu demonstrieren.

Am Samstag früh kam aus dem Schigebiet bei Gaschurn eine Drecklawine in ein Seitental runter. Dort war die Pisste stellenweise grün, gefahren wurde trotzdem. Ein Zusammenhang der Lawine mit der Zerstörung der Grasnarbe ist natürlich "reiner Zufall".
« Letzte Änderung: 20. Apr 2015 - 13:52 Uhr von oliver »
  • hilfreich

Tags:
 





aktuell online
Bilder • 35.908
Themen •   5.445
Beiträge • 49.388


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
FAQ

(V.14.11) © alpic.net und Autoren 2001 - 2019 nach oben