Siplingerkopf - Heidenkopf - Girenkopf  (gelesen 8330 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kauk

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.624
Re: Siplingerkopf - Heidenkopf - Girenkopf (vom Samstenberg)
« Antwort #10 am: 16. Mai 2017 - 23:47 Uhr »
Der letzte Samstag (13. Mai) war ein seltsamer Tag. Die Prognose war gar nicht mal so schlecht, zumindest was den Vormittag angeht. Da ich am Abend noch etwa vor hatte, klang das somit perfekt für eine Kurzunternehmung. Leider wurden die Wolken bei der Anfahrt aus Westen auf Vorarlberg immer grauer, die Straßen immer feuchter. Wenig vor der Ankunft waren die Straßen dann klatschnass und es begann zu regnen. Keine gute Aussicht um auf einen Steilgrasberg zu steigen, auch wenn das Besteigungszeitfenster dafür immer kürzer wird. Ich muss nun eine rasche Entscheidung treffen, auf ein Abwarten im Auto habe ich keine Lust. Als Zusatzoption hatte ich für den Tag sowieso den Samstenberg (1513 m) in die Planung miteinbezogen, jetzt wird er zum Hauptziel. Diese eher unbedeutende Erhebung im des langen nördlich des Balderschwanger Tals gelegenen Bergrückens vom Siplingerkopf zu den Koppachsteinen hatte ich bislang noch nicht bestiegen. Den Rest machte ich vom Wetter abhängig. Es gestaltete sich gnädig und ich gelangte über Girenkopf (1683 m) und Heidenkopf (1685 m) zum Siplingerkopf (1746 m).

Mögliche Ausgangspunkt für diese Rundtour lassen sich einige vorstellen. In Balderschwang zahlt man an der Straße 3€/Tag, ansonsten sind Parkmöglichkeiten rar. Kostenlos lässt sich das Auto am Skiliftparkplatz Schelpenalpe (1015 m) abstellen. Zunächst geht es der Bolgenach abwärtsfolgend entlang, um dann nach Schlipfhalden aufzusteigen. Hinter dem Hoteltempel zieht eine steile Alpstraße die Flanke nach oben, man lässt die Klösterlealpe rechts liegen und zweigt etwas später am Wegweiser auf den Wanderweg Richtung Vordere Stillbergalpe ab. Tritt dieser Wanderweg aus dem Wald heraus, befindet man sich schon mitten in der südlichen Gipfelflanke des Samstenbergs. Diese geht es weglos aber unschwierig über Weidegelände hinauf, den Felsriegel umgeht man nach links und steht auf dem weitläufigen Gipfelplateau des Samstenbergs (1513 m). Nun am breiten Kamm ostwärts, hoch über der Vorderen Stillbergalpe und vorbei am Ostgipfel. Unterhalb des Stillbergs trifft man auf den Alpweg und folgt diesem in den Sattel östlich des unbedeutenden Gipfels, den ich wegen der überbordenden Vegetation links liegen lasse. Vor der verfallenen Schnelleralpe zweigt nach links ein Wanderweg über den Südwestrücken zum Girenkopf (1683 m) ab. Der weitere Weg ist dann die Gratwanderung über den Heidenkopf (1685 m) zum Siplingerkopf (1746 m) wie von Kalle beschrieben.

Aktuell beginnen auf der begangenen Route im Bereich des Stillbergs die ersten Schneefelder, die im Verlauf auch mal größer und tiefer werden. Der gut trittige Sommerschnee fehlt noch. Die Schlüsselstellen sind schneefrei, aber wegen der Nässe und Matsch etwas unangenehm.

Fazit: In der Zwischensaison weniger frequentierte Tour, die durch abwechselungsreiche Landschaften führt und weite Ausblicke bietet. Die beschriebene Runde summiert sich alles in allem doch auf fast 15 Kilometer und mehr als 1000 Höhenmeter.
« Letzte Änderung: 16. Mai 2017 - 23:51 Uhr von Kauk »


Offline Chris

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.266
Re: Siplingerkopf - Heidenkopf - Girenkopf
« Antwort #12 am: 20. Mai 2017 - 09:03 Uhr »
Das Foto mit der Parseierspitze ist ja genial. Wie hast Du das denn hinbekommen?
  • hilfreich

Offline Kauk

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.624
Re: Siplingerkopf - Heidenkopf - Girenkopf
« Antwort #13 am: 20. Mai 2017 - 17:59 Uhr »
Danke Chris ;) Ich hatte Glück das Licht zu erkennen, denn die Sonnenflecken wechselten doch recht rasch.

Gesendet von meinem LG-H815 mit Tapatalk

  • hilfreich