Bergsport und Corona?

Stallkarspitze  (gelesen 4237 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bergfex33

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 2.734
Stallkarspitze
« am: 16. Jun 2014 - 00:26 Uhr »
Lange hab ich mit ihr liebgeäugelt, aber heute sollte der lang gehegte Wunsch in Erfüllung gehen.
Und er tat es auch.
Über den NO-Grat auf die Stallkarspitze.
Start in Vorderhornbach, Richtung Grubachspitze - übers Kar - weiter Richtung Haldenspitze, wie hier im Forum bereits beschrieben.
Wenn man am Grat der Haldenspitze ankommt(nach der Latschengasse), erst mal weiter Richtung Gipfel.
Da ist dann die Latschengasse noch schmal, dann wird sie immer breiter, wenn dann auf der rechten Seite(bergauf) die Latschen aufhören, der Berghang sich verbreitet, biegt man nach rechts ab. Nur 2-3 Höhenmeter aufwärts, quert man einen Wiesenhang, und dort trifft man auf den Eintritt in die Latschengasse die dann zum Haldenkar führt.
Inzwischen gibt es ein paar Meter vor der Gasse ein schönes großes Steinmanndl.
Der Pfad durch die Latschengasse beginnt erst als gut ausgeprägter Steig, man findet auch immer wieder mal ein paar verwaschene Markierungen, viele Steinmanndl säumen den Weg, die Trittspuren werden dann je weiter es ins Haldenkar geht, immer spärlicher. Aber man findet immer wieder die Stoimandeln. Der Steig führt immer leicht bergab.
Wenn man die Latschengasse verläßt, fällt einem sofort ein großer abgestorbener und markanter Baum auf. Den sollte man sich merken, denn dort steigt man auf dem Rückweg wieder in die Latschengasse ein.
Nach ein wenig Wiesenhang auf und ab,  trifft man auf eine große Geröllhalde, hier steigt man leicht nach rechts querend hoch, bis man auf die oberste Einkerbung im Gelände stößt.
Hier geht es in einer recht unangenehmen, steilen und sehr bröseligen Rinne hoch zum Grat der den Schnatterbachkopf mit der Stallkarspitze verbindet. Die Rinne ist mal mit einem Steinmanndl markiert.
Erst mal oben angelangt hat man den Kampf eigentlich schon gewonnen. Das Schlimmste ist überstanden.
Nochmal hoch über recht fein bröseliges Gelände, dann wird der Schotter gröber und besser gangbar.
Immer am Grat entlang, meist über Schotter geht es zum Gipfel.
Meist sieht man Trittspuren, aber mit ein bißchen Gefühl für einen Weg kann man sich kaum verlaufen.
Es gibt ein paar Stellen, da ist höchste Konzenstration gefragt. Ausrutschen oder Stolpern wäre da höchst fatal.
Wir sind dann den gleichen Weg zurück.
Also Fazit: Keine Tour für Anfänger, nur für Geübte mit genügend Ausdauer.
Wir haben etwa 8,5 Std. (großzügig berechnet) für die Tour gebraucht.(Langsam gehen)


LG
Bergfex33
« Letzte Änderung: 23. Jun 2014 - 20:03 Uhr von Bergfex33 »
  • hilfreich

Offline Bergfex33

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 2.734
Re:Stallkarspitze
« Antwort #1 am: 16. Jun 2014 - 00:29 Uhr »
und weiter gehts...
  • hilfreich

Offline Bergfex33

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 2.734
Re:Stallkarspitze
« Antwort #2 am: 16. Jun 2014 - 00:31 Uhr »
und noch ein paar....
  • hilfreich

Offline horst

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.150
Re:Stallkarspitze
« Antwort #3 am: 17. Jun 2014 - 12:40 Uhr »
Sehr schöner Bericht und noch schönere Bilder. Jetzt werden auch wir uns auf den Weg machen und  diesen Gipfel in Angriff nehmen. Vielen Dank für diese schöne Anregung, gespickt mit wichtigen Informationen und sehenswerten Eindrücken. :) :-L)

Beste Grüße, horst
« Letzte Änderung: 17. Jun 2014 - 12:43 Uhr von horst »
  • hilfreich

Offline Berggeil

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 24
Re:Stallkarspitze
« Antwort #4 am: 17. Jun 2014 - 13:32 Uhr »
irgendwie traurig, dass zunehmend weglose gipfel, oft von nicht-einheimischen, teilweise durchgängig markiert werden.

da kann man nur froh sein, wenn man die wege noch in ursprungsform erleben durfte. zukünftigen begehern wird so das weglose abenteuer und auch die spannung und anforderung genommen, die solche wege/berge bieten bzw. geboten haben.

mein appell an die 'roten-farbeimer-markierer':
lasst doch den nachfolgenden generationen auch noch ein paar weglose abenteuer übrig!!!

auf solchen touren reichen ein paar steinmänner vollkommen aus...ihr könnt ja vorhandene steinmänner vergrößern oder neue steinmänner aufbauen...
aber lasst diese grellen roten punkte alle 2m bleiben, ebenso wie diese roten plastikbänder !!!
  • hilfreich

Offline bergler1962

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 448
Re:Stallkarspitze
« Antwort #5 am: 17. Jun 2014 - 16:08 Uhr »
stimmt scho, aber manche Wege brauchen auch eine gewisse Anzahl an Begehungen, ansonsten wachsen die Wege zu.
  • hilfreich

Offline Berggeil

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 24
Re:Stallkarspitze
« Antwort #6 am: 18. Jun 2014 - 11:41 Uhr »
stimmt scho, aber manche Wege brauchen auch eine gewisse Anzahl an Begehungen, ansonsten wachsen die Wege zu.

ja auf jeden fall !!!
mein hauptanliegen ist ja, dass spätere begeher ein ebenso tolles erlebnis am berg haben...womöglich den weg suchen müssen...
...man bereitet sich auf eine weglose tour vor und findet dann rote punkte vor ort...na super  :ohmann:
an heiklen unübersichtlichen stellen gibt es ja oft auf den weglosen touren alte rote markierungen, hier spricht meiner meinung nach, auch nichts gegen eine erneuerung...

mir fallen jetzt für die allgäuer spontan 3 super berge ein, die alle fast durchgängig neulich markiert wurden...
- zustieg zum normalweg stallkarspitze wurde wohl 2014 markiert, siehe info von bergfex oben
- großer wilder von hh in 2011
- sattelkarspitze in 2011

@sorry bergfex, dass ich jetzt deinen schönen bericht zur stallkar mit der diuskussion belaste, aber die stallkar scheint ja nun das neueste opfer geworden zu sein... :'(
  • hilfreich

Offline Bergfex33

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 2.734
Re:Stallkarspitze
« Antwort #7 am: 18. Jun 2014 - 13:36 Uhr »
stimmt scho, aber manche Wege brauchen auch eine gewisse Anzahl an Begehungen, ansonsten wachsen die Wege zu.

ja auf jeden fall !!!
mein hauptanliegen ist ja, dass spätere begeher ein ebenso tolles erlebnis am berg haben...womöglich den weg suchen müssen...
...man bereitet sich auf eine weglose tour vor und findet dann rote punkte vor ort...na super  :ohmann:
an heiklen unübersichtlichen stellen gibt es ja oft auf den weglosen touren alte rote markierungen, hier spricht meiner meinung nach, auch nichts gegen eine erneuerung...


mir fallen jetzt für die allgäuer spontan 3 super berge ein, die alle fast durchgängig neulich markiert wurden...
- zustieg zum normalweg stallkarspitze wurde wohl 2014 markiert, siehe info von bergfex oben
- großer wilder von hh in 2011
- sattelkarspitze in 2011

@sorry bergfex, dass ich jetzt deinen schönen bericht zur stallkar mit der diuskussion belaste, aber die stallkar scheint ja nun das neueste opfer geworden zu sein... :'(

Ich hab von verwaschen Markierungen geschrieben, und die findet man auch nur in der Latschengasse, welche unterhalb von der Haldenspitze quert.
Also, die haben schon ein paar Jährchen hinter sich.
Unsere Sünde war letztes Jahr, das pinkfarbene Bändchen, welches wir am Beginn der Latschengasse, die zum Grat der Haldenspitze hoch führt, befestigt hatten.
Da bekennen wir uns schuldig. ;)
Auch haben wir ein paar verfallene Steinmanndl wieder zu neuem Leben erweckt. Und ein paar neue Kameraden dazu erschaffen. Also auch hier schuldig. >:D
Außerdem haben wir hier und da, wo es nötig war die Latschen ein wenig gestutzt.
Also ein ganzes Sündenregister. :o

Ich mein, ich versteh Dich schon, man sollte wirklich nicht alles zukleistern, viele Wege und Steige findet man auch ohne Markierung.
Ich hab 3 Anläufe gebraucht um die Gasse zur Haldenspitze zu finden, aus Zufall hatte ich dann die Gasse hoch zur Saldeiner gefunden.
Deswegen das pinke Bändchen um es den anderen nicht allzu schwer zu machen.

@Horst
Vielen Dank!
Ich wünsch Dir viel Spaß und Erfolg bei Deiner Tour.

LG
Bergfex33


« Letzte Änderung: 18. Jun 2014 - 21:08 Uhr von Bergfex33 »
  • hilfreich

Offline Berggeil

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 24
Re:Stallkarspitze
« Antwort #8 am: 18. Jun 2014 - 17:03 Uhr »
cool, hab ich dich richtig verstanden, dass doch keine neue markierungen angebracht wurden?
ich hatte deinen ersten eintrag so verstanden, dass ihr auf dem rückweg brandneue markierungen gesehen habt?!

meiner meinung nach sind steinmänner und latschengassen freiräumen das beste für weglose touren und deren begeher  :-L)

wir hatten vor jahren ca. 1 stunde gesucht, bis wir den saldeiner steig endlich gefunden hatten...  ;D

da wir bei der stallkar damals über den sw-grat aufgestiegen sind, konnten wir im abstieg nicht den normalweg zurück finden...erst nachdem wir den weg mal als aufstieg genutzt haben, wissen wir nun wo sich der einstieg befindet...  :-L)

danke schonmal für deine rückinfo  :)
  • hilfreich

Offline Bergfex33

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 2.734
Re:Stallkarspitze
« Antwort #9 am: 18. Jun 2014 - 17:18 Uhr »
cool, hab ich dich richtig verstanden, dass doch keine neue markierungen angebracht wurden?
ich hatte deinen ersten eintrag so verstanden, dass ihr auf dem rückweg brandneue markierungen gesehen habt?!

meiner meinung nach sind steinmänner und latschengassen freiräumen das beste für weglose touren und deren begeher  :-L)

wir hatten vor jahren ca. 1 stunde gesucht, bis wir den saldeiner steig endlich gefunden hatten...  ;D

da wir bei der stallkar damals über den sw-grat aufgestiegen sind, konnten wir im abstieg nicht den normalweg zurück finden...erst nachdem wir den weg mal als aufstieg genutzt haben, wissen wir nun wo sich der einstieg befindet...  :-L)

danke schonmal für deine rückinfo  :)

In der Latschengasse hoch zum Haldenspitzengrat hat einer 3 schwarz-weiße Plastikbänder geknotet.
Die waren bei unserem Aufstieg morgens noch nicht da.

LG
Bergfex33
  • hilfreich

Tags:
 





aktuell online
Bilder • 37.170
Themen •   5.613
Beiträge • 51.129


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
FAQ

(V.14.15) © alpic.net und Autoren 2001 - 2021 nach oben



SimplePortal 2.3.7 © 2008-2021, SimplePortal