Notrufapp SOS EU ALP

Wandern mit Kind(ern)  (gelesen 10624 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rainer

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 45
    • Rainer´s  Fotoseite
Wandern mit Kind(ern)
« am: 25. Okt 2006 - 19:59 Uhr »
Vor 12 Jahren (nach 15 Ehejahren) entschieden wir uns doch noch für Nachwuchs, ohne an die eventuellen Einschränkungen unseres gemeinsamen Hobbys Wandern und Natur zu denken. Unsere Tochter wurde im Dezember 93 geboren und im Alter von 6 Monaten war ihr erster Sommerurlaub in Heiterwang auf dem Campingplatz. Für uns war erst mal überlegen angesagt, kein Tauernkreuz und keine Hintere Tarrentonalm, autsch daran hatten wir nicht gedacht.
Nächsten Tag nach Reutte und Rückentrage gekauft und am gleichen Tag zum Testen um den See, ungewohnt aber besser als gar nichts. Ab dem nächsten Urlaub war oft schon selber laufen angesagt, die Rückentrage war aber meist noch dabei.
Mit 3 Jahren ging es auf eigenen Füßchen übers Mäuerle oder von der Heiterwanger Hochalm auf den Alpkopf, Abends um 6 hieß es dann schon mal „Papa gehen wir noch mal den schönen Weg zum Mäuerle hoch?“ und Papa zog sich noch mal die schweren Schuhe an und musste jede Blume erklären und fotografieren.
Ab dieser Zeit hatte sie auch immer ihre Mini-Wanderausrüstung, was wir nie bereut haben, waren gute Schuhe, auch wenn man jedes Jahr neue kaufen musste. Regenjacke war auch im Sommer immer dabei und das wichtigste war natürlich für die Jause eine eigene Trinkflasche.
Da man im Leben noch früh genug schleppen muss hatte sie erst später einen eigenen Rucksack.
„Papa schneller die Mama haut uns ab, die hat das Essen im Rucksack“
In den folgenden Jahren wollten wir immer etwas größere Touren gehen und es kam öfters die Aussage von unserer Tochter „Morgen bitte nicht wieder so einen öden Forstweg“
Ab jetzt war immer mehr Fantasie bei der Routenplanung angesagt.
Unsere Wanderungen waren fast alle in der Nähe von Heiterwang und darum möchte ich hier in unregelmäßigen Abständen einige beschreiben.
Da wir uns selbst zu den Flachlandtirolern zählen sind es meist kleine Touren die man auch noch nachmittags gehen kann. Unser Tochter hat auch sehr früh mit meinen zweiten Hobby „Fotografieren“ angefangen. Dadurch wurden auch kleine Touren manchmal sehr lange.
Heute umfast ihre Fotosammlung etliche Blumen, Steine, Tiere und Landschaften.
========================================================
Hier die erste Tourbeschreibung:
Eine schöne Tour vom Fischer am See zur Pitzenhütte.

Am anderen Ende vom Heiterwanger See fängt der gut markierte Steig an. Über weichen Waldboden, über Wurzeln und über einige Kehren gewinnt man rasch an Höhe und hat oft schöne Aussichten auf die zwei Seen. Später wird der Weg steiniger und je nach Jahreszeit an den Muren auch sehr schmal. Ab einer gewissen Höhe ist es für Kinder auch nicht mehr so steil, aber durch Bachquerungen und sonstiges aber immer noch interessant. Da man die Hütte erst kurz vor dem Erreichen sehen kann wurde aber je nach Stimmung oder Alter schon mal genörgelt. Es gibt aber nichts schöneres als hinter der Hütte windgeschützt in der Sonne sitzend Brotzeit zu machen. Da der Rückweg im letzten Teil natürlich wieder recht steil ist, sollten vorher die Schuhe neu geschnürt werden.
Start 980m Ziel 1377m Höhenunterschied ca. 400m, die Hütte ist verschlossen (Privat) hat aber einen schönen Brunnen und eine Stempelstelle (für Kinder sehr interessant)

Da die Strecke auch für Erwachsene wegen Vermurungen im mittleren Teil oft nicht bis zur Hütte begebar ist bildete sich unser Spruch „der Weg ist das Ziel“.
Wenn das noch keiner hat wäre das eigentlich eine passende Signatur für mich.

Demnächst mehr Gruß Rainer
« Letzte Änderung: 25. Okt 2006 - 20:14 Uhr von rainer »
  • hilfreich

Offline Rainer

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 45
    • Rainer´s  Fotoseite
Re: Wandern mit Kind(ern)
« Antwort #1 am: 25. Okt 2006 - 20:11 Uhr »
Ich hatte 3 Bilder bearbeitet, habe zu spät gesehen das man nur 2 anfügen kann.
Wenn es erlaubt ist möchte ich auf diesem Weg noch unser Zielfoto anfügen.
Wenn mir im Text Fehler unterlaufen sind bitte ich um Nachsicht, bin nicht so der Schreiberling. (obwohl es hier Spaß macht)
Ich freue ich aber über Tipps, Anregungen, Fragen sowie Kritik.
Gruß Rainer
  • hilfreich

Offline charly

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 934
Re: Wandern mit Kind(ern)
« Antwort #2 am: 25. Okt 2006 - 20:38 Uhr »
na .... ;D ::)...fehler mache ich doch auch haufenweise - wichtig ist das - und auserdem das du am berg keine fehler machst  :-L)

bilderlimit gibt es keine - währe mir neu  ???

also .... da meiner erst 3,5 jahre ist ...habe ich noch alles vor mir ....

wobei der erste  gipfel schon dran war ..selbst erstiegen  ...ab der gondel !

bericht folgt noch  ;D

lg

charly
  • hilfreich

Offline Rainer

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 45
    • Rainer´s  Fotoseite
Re: Wandern mit Kind(ern)
« Antwort #3 am: 27. Okt 2006 - 17:37 Uhr »
Habe jetzt gerade gesehen das man Fehler auch editieren kann  :)
Bevor die nächste Tour kommt mal ein kleiner Beitrag was Kinder alles mögen.

Mit Blumen können meist die Mädchen mehr anfangen, zeigen, schauen, erklären aber nicht pflücken

Solche Bachquerungen sind für alle Kinder interessant und sollten in einer Tour vorkommen

Schlamm sollte man meinen mögen mehr die Jungs, wie man sieht auch Mädchen

So „das habe ich ja doch geschafft“ Erlebnisse mag jedes Kind

Nette Menschen kennen lernen ist immer sehr schön
Gruß Rainer
  • hilfreich

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.924
Re: Wandern mit Kind(ern)
« Antwort #4 am: 27. Okt 2006 - 18:50 Uhr »
Zitat
„Papa schneller die Mama haut uns ab, die hat das Essen im Rucksack“

das ist gut... :lol2:
  • hilfreich

Offline Rainer

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 45
    • Rainer´s  Fotoseite
Re: Wandern mit Kind(ern)
« Antwort #5 am: 28. Okt 2006 - 16:58 Uhr »
Mein zweiter Tourenvorschlag eignet sich auch sehr für kleinere Kinder oder auch am ersten Urlaubstag wenn man lange nichts gegangen ist.
Wenn man früh in Zöblen ist findet man noch einen Parkplatz am Gasthof Zugspitzblick.
Das erspart einem ca. 200 Höhenmeter auf der Asphaltstraße.

Vom Parkplatz geht es sofort über Wiesenwege, später Wiesenpfade gut markiert Richtung Schönkahler.
Schon nach wenigen Minuten geniest man eine schöne Aussicht.

Ab einer gewissen Höhe ist Weidegebiet für Rinder und eine große Menge sehr zutraulicher Haflinger Pferde (die riechen jeden Apfel im Rucksack).

Der Schönkahler ist bis zum Gipfel begrünt.

Obwohl der Gipfel nur 1866 Meter hat geniest man eine schöne Aussicht, im Süden Bschiesser Ponten Gaishorn und Richtung Norden schaut man bis ins flache Allgäu. Der Höhenunterschied zwischen Start und Ziel beträgt zwar nur 388 Meter aber durch das leichte auf und ab kommt man auf ca. 440 Meter. Am Gipfel ist ausreichen Platz zum spielen oder schöne windgeschützte Mulden zum Sonnenbaden, dösen und genießen.
« Letzte Änderung: 28. Okt 2006 - 17:00 Uhr von Rainer »
  • hilfreich

Offline Nadja

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 495
Re: Wandern mit Kind(ern)
« Antwort #6 am: 30. Okt 2006 - 12:50 Uhr »

... auf der pitzenhütte war ich jetzt auch noch nie... hört sich aber nach einer netten tour, gerade jetzt für november an, wenn oben schon schnee liegt! 


... stimmt übrigens rainer, blumen, gipfel und pferde lieben nicht nur die kleinen mädchen!  ;D  ;)

danke für die tourenberichte mit kindern... hat eigentlich von den anderen forenmitglieder jemand kinder? 
charly weiß ich mit dem kleinen luca und du - wie heißt denn dein mädchen?
(ist eine typische "frauenfrage", ich weiß, aber wir müssen doch immer wissen, wie die kinder von bekannten heißen...  ;))

  • hilfreich

Offline Rainer

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 45
    • Rainer´s  Fotoseite
Re: Wandern mit Kind(ern)
« Antwort #7 am: 30. Okt 2006 - 23:36 Uhr »
Jetzt ist die Pitzenhütte ein schnelles und schönes Ziel, aber von dort führt kein Weg weiter. Als unsere Tochter noch klein war fuhren wir immer Mai – Juni nach Heiterwang, dann war der Weg oft nicht passierbar. Die Schneeschmelze lässt dort immer alles wegrutschen. Auf der Strecke steht auch irgendwo Spitzhacke und Schaufel, ich habe schon zweimal den Weg ausgebessert. Einen interessanten Tourentipp habe ich unterwegs bekommen. Auf halber Strecke ginge ein markierter Weg ab zur Grübleshütte weiter übers Schärtle (1902m) zwischen Kohlbergspitze und Hochjoch wieder runter Richtung Fernpassstrasse.
Wie unsere Tochter heißt kann man an der Pitzenhütte lesen, ich habe es mal etwas vergrößert.

« Letzte Änderung: 31. Okt 2006 - 11:50 Uhr von Rainer »
  • hilfreich

livocatra

  • Gast
OT: Alternative Wege aus dem Pitzenbachtal
« Antwort #8 am: 31. Okt 2006 - 13:21 Uhr »
Jetzt ist die Pitzenhütte ein schnelles und schönes Ziel, aber von dort führt kein Weg weiter.
Ein paar Tipps für den nächsten (Abenteuer-)Urlaub. Man kann beispielsweise über einen schmalen Pfad, der hinter der zweiten Hütte auf der anderen Bachseite beginnt, zu dem Sattel zwischen Spieß und Lichtbrenntjoch aufsteigen. Auf der anderen Seite geht es über einen - an manchen Stellen allerdings verfallenen Steig wieder hinunter zum Plansee. Die Steige sind zwar auf der Karte eingezeichnet, aber fast unmarkiert und nur mit geübtem Auge zu erkennen und besonders auf der Planseeseite an einigen Stellen ziemlich verfallen. Sie erfordern Trittsicherheit und Orientierungsvermögen. Also definitiv nichts für einen Familienausflug mit unerfahrenen Kindern.

Von der Hütte im Pitzenbachtal kann man auch auf die Hochschrutte steigen. Man folgt einfach dem Schuttstrom, bis ungefähr an der schmalsten Stelle rechts ein alter Viehtrieb beginnt, der zu den steilen Wiesen unterhalb des Wiesjochs führt. Nicht schwierig aber ziemlich anstrengend. Man braucht unbedingt Orientierungsvermögen. Von dort über den Grat mit ein paar leicht abschüssigen, plattigen und ausgesetzen Stellen zum Gipfel der Schrutte - oder in die andere Richtung auf das Pitzenegg (eine ausgesetzte 1er-Kletterstelle!).

Der Weg über die Grübleshütte und das Schärtle führt auf der Heiterwanger Seite zu der sog. Fuchsfarm. Als ich vor zwei oder drei Jahren zuletzt dort lang bin, war der Steig im unteren Bereich, wo es u.a mit einer Eisenbrücke durch die Schlucht geht, völlig verfallen. Stattdessen bin ich lieber weglos durch den steilen Wald. Wenn jemand den Weg zum ersten Mal geht, würde ich empfehlen, die umgekehrte Richtung, also von Heiterwang zum Schärtle zu laufen, damit man nicht ganz zum Ende der Tour eine unangenehme Überraschung erlebt.
« Letzte Änderung: 02. Nov 2006 - 12:34 Uhr von rps »
  • hilfreich

Offline Rainer

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 45
    • Rainer´s  Fotoseite
Re: Wandern mit Kind(ern)
« Antwort #9 am: 10. Nov 2006 - 16:50 Uhr »
Im Tannheimertal in Nesselwängle beginnt meine dritte Touren Beschreibung zur Krinnenspitze.
Kinder fahren gerne Sessellift, mit der Krinnenalm-Bahn spart man zum Beispiel 370 Höhenmeter. Das hat aber auch den Nachteil das schon der Anfang recht steil ist.  :-\

Der Weg zur Krinnenspitze über den Gamsbock-Steig ist gut markiert aber für Kinder nicht immer leicht zu erkennen.

Der obere Teil ist mit Seilen und Ketten gesichert aber ungefährlich, immer interessant aber wenn es dann zu schnell geht gibt es auch mal einen roten Kopf.

Aber die Aussicht entschädigt wieder. :star:

Am Gipfel angekommen hat es noch für ein schönes Foto gereicht aber hinter dem Fotoapparat Richtung Süden war es sehr schwarz und es kam starker Wind auf.

Wegen den Wetterverhältnissen mussten wir unsere Jause auf dem westlichen Abstieg machen. Windgeschützte Jausen-Plätze auf dem Alpenrosen-Steig sind schwer zu finden aber dafür interessant.

Auf dem Abstieg zur Krinnenalpe wurden wir etwas nass  :C-: aber bei der Rückfahrt mit dem Sessellift konnten wir die Regenjacken schon wieder einpacken. :-L) Von der Bergstation des Liftes bis zum Gipfel der Krinnenspitze (2000m) sind es 500 Höhenmeter.
Da der Weg an manchen Stellen stark ausgetreten war, schließe ich daraus, dass dort bei schönem Wetter reichlich Verkehr herrscht. Wir waren fast alleine. Gruß Rainer
« Letzte Änderung: 10. Nov 2006 - 17:02 Uhr von Rainer »
  • hilfreich

Tags: wandern | kinder | 
 





aktuell online
Bilder • 35.853
Themen •   5.439
Beiträge • 49.269


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
FAQ

(V.14.11) © alpic.net und Autoren 2001 - 2019 nach oben