welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour?  (gelesen 450776 mal)

0 User und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Nic

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 171
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour?
« Antwort #2050 am: 09. Jul 2017 - 21:13 Uhr »
Am Donnerstag gings von Bach auf die Fallenbacherspitze. Zunächst mit dem Sammeltaxi bis zum Abzweig ins Alperschontal. Anschließend, vorbei an der Hinteren Alperschonalpe, bis unter die Südwand der Fallenbacherspitze und auf etwas versteckter Steigspur hinauf ins einsame Gamskarle. Weiter über eine brüchige Rampe und den Südwestgrat zum plattigen Gipfelaufbau. Zuletzt unschwierig über Blockgelände zum selten besuchten Gipfel. Zurück im Gamskarle dann über steiles Gras hinauf in die Gamskarscharte und über das Fallenbacher Kar hinab zum Fallenbacher See. Nach langer Pause über einen im oberen Bereich leicht luftigen Steig hinab zur Baumgartenalpe und zuletzt über die nicht enden wollende Forstpiste durchs Grießltal zurück nach Bach.
« Letzte Änderung: 09. Jul 2017 - 21:23 Uhr von Nic »

Offline Bergfex33

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 2.073
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour?
« Antwort #2051 am: 09. Jul 2017 - 21:58 Uhr »
Super :bravo
Wie schwierig ist denn die Tour?
Wie ist denn da Deine Einschätztung?

LG
Bergfex33
  • hilfreich

Offline Nic

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 171
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour?
« Antwort #2052 am: 10. Jul 2017 - 06:59 Uhr »
Hallo Bergfex,

klare Schlüsselstelle der Tour ist meiner Meinung nach der Einstieg über die Rampe und das folgende Bruchgelände hinauf zum plattigen Gipfelaufbau. Viel loses Geröll und zusammengebackener Schutt im teilweise stark abschüssigen Gelände. Nach den Platten wird's dann leichter. Die Schwierigkeiten bewegen sich  hier meines Erachtens im Bereich T5/I-II. Auch der Abstieg durchs Fallenbacher Kar ist im oberen Bereich nochmal sehr steil und erfordert gute Trittsicherheit. Zu erwähnen sind zudem die konditionellen Anforderungen dieser langen und kraftraubenden Runde. Insgesamt waren wir inklusive einiger längerer Pausen ca. 11 Stunden unterwegs.

LG Nic
  • hilfreich

Offline Bergfex33

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 2.073
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour?
« Antwort #2053 am: 10. Jul 2017 - 09:32 Uhr »
Danke Nic für Deine Einschätzung :)

LG
Bergfex33
  • hilfreich

Offline sven86

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 178
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour?
« Antwort #2054 am: 18. Jul 2017 - 13:02 Uhr »
Am Sonntag eine Tour auf die beiden Johannesköpfe im Lechquellengebirge.

Vom kostenlosen Parkplatz am Straßenrand etwas vor Zug zunächst mit dem Radl auf der leicht welligen Asphaltstraße zum Unteren Älple. Weiter zu Fuß zur Göppinger Hütte und auf dem Wanderweg Richtung Freiburger Hütte auf die Südseite der Johannesköpfe. Zwischen beiden Gipfeln befindet sich die Gipfelscharte, die hinunter zum Wanderweg eine Schuttreiße entsendet. Idealerweise etwa 50 Meter vor dem Schuttfeld die gut gestuften Schrofen hinauf (hier auch Steinmänner und uralte Markierungen, von unten aber schwer zu erkennen; notfalls kann man sich auch den Schutt raufwühlen) und zu einem Plateau. Weiter nun über schwache Steigspuren im Schutt hinauf zur Scharte. Von hier dann zu den beiden Gipfel.

Es wird bröselig-kleinsplittriges Gehgelände im oberen T4er Bereich geboten (der Ostgipfel vielleicht minimal leichter), dazu einige Einserstellen (eher im unteren Bereich; manche mögen das noch als Gehgelände sehen), das Ganze teilweise mäßig ausgesetzt. Streckenweise Steigspuren und Steinmänner. Vom Gelände her ganz grob mit der Großen Leiterspitze vergleichbar, die ich aber noch einen Tacken leichter einstufen würde. Die Perspektiven täuschen oft (auch auf den Bildern), das Gelände löst sich immer weitgehend in Wohlgefallen auf. Etwa ein Dutzend Besucher pro Jahr, in 2017 war ich der Dritte am Ostgipfel und der Zweite am Westgipfel.
« Letzte Änderung: 18. Jul 2017 - 13:03 Uhr von sven86 »

Offline Peti

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 156
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour?
« Antwort #2055 am: 19. Jul 2017 - 19:07 Uhr »
Heut von de Bremse bis zum Grat fast aufgfressen worden.
Ab dem Grat dann keine Bremsen aber unzählige Fliegen.
Um 10 ein Kurzes Gewitter über der Höfats und deshalb auf der Kleinen abgebrochen,
wollte eigentlich noch über den NO auf die Große. Abbruch war richtig.
Heut einen Tag zu früh unterwegs, im Abstieg teils noch rutschig trotz neuer Sohle.
Wenns net regnet sind die Bedinungen ab morgen wahrscheinlich ganz passabel, s Gras hält bombig.
Auf der Kleinen nur vereinzelt und im Gegensatz zur Großen fast keine Edelweiß gesehen.
Und seit 2016 hats hier a ganz a schöns Kreuzle...

Offline obadoba

  • Moderator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 373
    • EngelChronik
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour?
« Antwort #2056 am: 19. Jul 2017 - 19:25 Uhr »
Und seit 2016 hats hier a ganz a schöns Kreuzle...

Wunderschön :)
  • hilfreich

Offline Zirbelnuss

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 311
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour?
« Antwort #2057 am: 20. Jul 2017 - 12:22 Uhr »
@ Fragen an unsere richtigen Experten   :) Peti + Geröllschleicher:

1) wie seht ihr den NO-Grat der GrHö im Vergleich zum NO-Grat der KlHö ?
Legt der obere Teil noch ein gutes Pfund drauf oder sind die beiden ähnlich ?

2) wie zapfig seht ihr die Querung hinüber zum Schärtele über die Nordflanke der KlHö ?

Grüße, Jens

Konnte es gestern lesen, danke, Peti.
« Letzte Änderung: 21. Jul 2017 - 12:06 Uhr von Zirbelnuss »
  • hilfreich

Offline Nic

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 171
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour?
« Antwort #2058 am: 21. Jul 2017 - 06:55 Uhr »
Letzten Sonntag ging's von Tarrenz auf den Hauptgipfel der Heiterwand. Als Ausgangspunkt haben wir den Parkplatz etwas unterhalb der Wallfahrtskapelle Sinnesbrunn gewählt. Übers Sinnesgatterl und das Reißenschuhjoch ging's in gemütlichen zwei Stunden zur restlos überfüllten Heiterwandhütte. Direkt hinter der Hütte beginnen schwache Steigspuren,  die infolge mal mehr oder weniger ausgeprägt hinauf zu einer felsigen Rinne führen. Spätestens hier gilt Helmpflicht! Die Rinne ist vor allem bei mehreren Begehern ziemlich steinschlaggefährdet. Über das anschließende Schrofengelände gelangt man relativ unschwierig hinauf zur Grathöhe. Zuletzt in anregender Kletterei (Stellen II) hinauf zum höchsten Punkt mit kleinem Kreuz. Nach einem kurzen Abstecher zum nahen Heiterwandeck, ging's wieder hinab zur Hütte. Die Wegfindung ist auch im Abstieg kein Problem. Einige Steinmänner erleichtern die Orientierung in der relativ übersichtlichen Südflanke. Zuletzt haben wir vom Joch aus noch den aussichtsreichen Alpleskopf überschritten. Der Mehraufwand lohnt sich. Toller Aussichtsberg!

Insgesamt eine feine Runde. Sehr empfehlenswert!

Gruß Nic

Offline fruchtzwerg48

  • Anwärter
  • Beiträge: 5
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour?
« Antwort #2059 am: 21. Jul 2017 - 21:59 Uhr »
Hallo Nic,
Glückwunsch zu der Tour!
Dann hast du im Gipfelbuch den ersten Eintrag im Jahr 2017 gesehen am 12.6. von Harald (fruchtzwerg48) und Tim. Herrliche Tour. Am 10.6. 7:07 Uhr ab Reutte mit dem Bus zur Fernpasshöhe, über Östliches Kreuzjoch, Loreakopf und Sittelehnerkopf zur Loreahütte. Zu zehnt übernachtet. Am Sonntag vollkommen ausgekocht zur Heiterwandhütte, kein Bock mehr auf die Südflanke. Die Hütte gehörte uns allein und den Schafen. Am Montag die Heiterwand bestiegen, über den oberen Nordweg zur Anhalter. Am Dienstag über die Namloser Wetterspitze zum Michl in Fallerschein und von dort mit einem freundlichen Nachbarn nach Stanzach gefahren, mit dem Bus zurück nach Reutte.
Am vergangen Sonntag klappte beim zweiten Anlauf die Große Schlenkerspitze von/nach Pfafflar, mein Gipfel Nr. 138 in den Lechtalern . Und immer noch gibt es Träume!
  • hilfreich