Bergsport und Corona?

welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour?  (gelesen 581459 mal)

0 User und 4 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Levan

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.880
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour?
« Antwort #1880 am: 20. Jul 2016 - 22:07 Uhr »
Foto 2: Die Heiterwand!!
  • hilfreich

Offline Levan

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.880
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour?
« Antwort #1881 am: 20. Jul 2016 - 22:09 Uhr »
Foto 3: der Rudiger in seiner vollen Pracht
  • hilfreich

Offline Levan

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.880
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour?
« Antwort #1882 am: 20. Jul 2016 - 22:16 Uhr »
Foto 4: links Tschachaun, rechts Wetterspitze, dahinter mittig Zirmebenjoch, rechts davon die verschneite Mädelegabel
  • hilfreich

Offline Levan

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.880
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour?
« Antwort #1883 am: 20. Jul 2016 - 22:24 Uhr »
Der lange Grat des Hinterbergs, hinten die drei Geireköpfe, links davon Rudiger und Seelakopf
  • hilfreich

Offline Levan

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.880
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour?
« Antwort #1884 am: 20. Jul 2016 - 22:38 Uhr »
Foto 6: Die Anhalter Hütte
  • hilfreich

Offline Peti

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 206
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour?
« Antwort #1885 am: 20. Jul 2016 - 23:21 Uhr »
Heute blau gemacht und den Tag genossen...

Vom Hochtannberg über die Widdersteinhütte zum Leopoldshörnle, diesem einen kurzen Besuch gegönnt (einfach über den Hang senkrecht hoch, das Gras ist gut gestuft).
Weiter zum oberen Ost-Grat (mittig über einen Riss nach rechts hoch) des Gr. Widderstein und über diesen zum Gipfel (ca. II, einmal III, am Grat ist der Fels stabil und nur wenig Schutt vorhanden / für meine Verhältnisse).
An der Schlüsselstelle perfekter Fels, kann aber für Kurzhaxete zum Problem werden ;-).
Dort angekommen war heute eine sehr gute Fernsicht (zumindest nach SüdWest). Zuerst noch allein, dann gegen 11 kamen die Massen und ich ging ;-)).

PS.: Anreise mit dem Bike, es geht auch so, ist nicht lauter als ein PKW, und der Weg zum Berg macht noch Spaß....

Offline nuddy

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 110
    • Meine Touren und Bergbilder
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour?
« Antwort #1886 am: 21. Jul 2016 - 10:20 Uhr »
Hi Peti,
Ist dies der Zustiegsriss? Mühsames Geröll, oder geht's? (Hab immer nur den ganzen Ostgrat gemacht) - aber eine kurze Variante ist auch interessant.
Gordon
  • hilfreich

Offline Chris

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.328
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour?
« Antwort #1887 am: 21. Jul 2016 - 11:08 Uhr »
Am Sonntag war ich auf den Geireköpfe/Hinterberg, im Vorfeld der Heiterwand. Los ging's vom Hahntennjoch über Anhalter Hütte, Kromsattl und Hinterbergjoch. Der Grasgrat des langen Gipfelkamms ist etwas ausgesetzt, aber leicht zu begehen. Ein herrliches Gebiet.

Schöne Fotos, Levan, aus einem der schönsten Gebiete der Lechtaler Alpen! Über eine ausführliche Tourenbeschreibung würde ich mich sehr freuen.
  • hilfreich

Offline Peti

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 206
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour?
« Antwort #1888 am: 21. Jul 2016 - 12:45 Uhr »
Hi Peti,
Ist dies der Zustiegsriss? Mühsames Geröll, oder geht's? (Hab immer nur den ganzen Ostgrat gemacht) - aber eine kurze Variante ist auch interessant.
Gordon

Ja, da bin ich hoch, so früh wie möglich hoch-queren, im Gras gut gestuft und schön zu gehen, in den Schrofen wenig Geröll und in der Rinne dann schön zu klettern 1-max. 2. Oben gehts dann auch ganz einfach zum Grat, das Geröll liegt auf einer guten Grundlage, also kein Schinder ;-))
Peti
  • hilfreich

Offline Grimpeur

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 675
letzten Sa schöne Bergfahrt über den Nordgrat aufs Gaishorn. Leider zog es genau am Gipfel um 9.30 bereits von der dt. Seite her zu - somit hab ich aufs Rauhorn verzichtet und bin direkt Ri Zirleseck abgestiegen und kam bis auf einen kurzen 15min Schauer hinterm Älpele noch trocken ins Tal. Nachmittags dann Weiterfahrt ins Madautal zum einsamen Wirt Klaus. Da es abends/nachts noch schauerte haben wir die geplante Torspitze bzw. die Überschreitung der Oberlahms ausgelassen und sind gemütlich erst um 09.00 in Madau mit Ziel Saxerspitze gestartet. Zuerst kurz talein bis der Anna Knittel Steiner Weg im Passeiertal kurz vor der Materialseilbahn der MM Hütte abzweigt. Also dann rauf zur schönen gelegenen und einsamen Saxeralm. So langsam lichtete sich wie gemeldet der Nebel. Man umrundet die Saxerspitze fast bis auf die Westseite kurz überhalb dem Schäferhüttle. Gegen mittag erfolgte der gemütliche Anstieg über den Normalweg durch die doch recht angenehm zu gehende Westflanke hinauf auf die stattliche Saxerspitze (I/I+).  Auf. ca. 2000m dann ab vom Weg über einfaches nicht zu steiles Grasgelände die Westflanke hoch über eine markante von links unten nach rechts oben ziehenden Rinne. Bis 2400m kann man recht gut im Gras bzw. im Fels am Rande der besagten Rinne aufsteigen. Danach wird es kurz etwas felsiger (Rinne I+) und doch mehr Stoanmandl als erwartet weisen einem danach den an sich logischen Weg zum Gipfel. Die letzten 100-150hm sind allerdings ein ziemlich übler Schuttschinder. Oben erwarten einen dann wunderschöne Ausblicke (Freispitze & Jägerrücken , Vordersee, Parseier etc pp) in die zentralen Lechtaler.
Laut historischem GB von 1981 waren wir heuer die ersten oben. Dachte eigentlich die Saxer wird nur so 5-10x pro Jahr gemacht. In den letzten Jahren ist jedoch ein klarer Trend zu mehr Besuchern pro Jahr zu verzeichnen (15-20 Einträge).

Insgesamt lohnende Tour die nicht allzu schwierig ist für den schutt- und bruchgewohnten Berggeher. Wenn man das als Tagestour macht ist ein MTB bis ins Alperschontal unbedingt anzuraten, ansonsten glühen die Schuhsohlen. Wir waren ab Madau in gemächlicher Gehweise 9,5h unterwegs bei 1500hm (5h zum Gipfel/runterwärts muss man 3,5h rechnen übers Alperschontal).
Eventuell werde ich die Tour im Herbst nochmals als Überschreitung angehen (Passeiertal / Kuhkarle hoch - Westseite runter).
Weiß einer was näheres über den Nordgrat bzw den Ostgrat? Speziell der Nordgrat sah in Profil vom Gipfel recht garstig aus.

VG
Grimpeur

ps. Bilder reiche ich noch nach :D
« Letzte Änderung: 24. Jul 2016 - 12:20 Uhr von Grimpeur »

 





aktuell online
Bilder • 36.975
Themen •   5.554
Beiträge • 50.606


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
FAQ

(V.14.15) © alpic.net und Autoren 2001 - 2020 nach oben



SimplePortal 2.3.7 © 2008-2020, SimplePortal