Notrufapp SOS EU ALP

welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour?  (gelesen 533907 mal)

0 User und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Grimpeur

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 647
noch ein paar Bildla


« Letzte Änderung: 24. Jul 2016 - 12:33 Uhr von Grimpeur »

Offline Grimpeur

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 647
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour? ROSSKARSPITZEN
« Antwort #1891 am: 24. Jul 2016 - 13:26 Uhr »
letzten Sonntag Besuch der beiden einsamen Rosskarspitzen. Bin mit dem Bike an der Lechbrücke zwischen Weissenbach bzw. Rieden gestartet. Bis zum Bikedepot (ca. 18km; 450hm) hab ich ca. 70min gebraucht (90min eher realistisch). Weiter zu Fuß ins große einsame Rosskar. Dort etwas mühsam die letzten 150hm hoch in die schon von weitem sichtbare Rosskarscharte auf 2100m. Nun leicht querend auf Bändern der Südseite und eine der 2-3 Rinnen links (I+) ab hinauf in die Flanke der westlichen Rosskarspitze. Danach weisen einem mehrere Steinmänner den an sich ohnehin logischen Weg. Der Übergang auf die Östliche Rosskarspitze sieht etwas garstig aus, gestaltet sich aber aufgrund der einzigartigen und urigen fast schon Dolomiten artigen Landschaft aus Türmen Schluchten als sehr sehr kurzweilig (ca. 30min). Einzig der Abstieg durch eine der beiden (Gras/Schrofen)rinnen (ca. 40-50hm) vom Westgipfel ist etwas eklig im Abstieg, da sehr steiles Gras mit wenigen Griffen I-II (auf dem Rückweg bin ich direkt zum Westgipfel hochgeklettert II). Nach beiden Abstiegmöglichkeiten quert man nach links raus auf gut gangbare Bänder und erreicht so leichter als vermutet nach einigen Umgehungen/Überkletterungen/Bändern den geräumigeren Ostgipfel. Seit dem 2013 von den Festivaltour Jungs deponierten Gurkenglas+Büchlein war ich in 3 Jahren erst der 4. Eintrag. Einsamkeit ist also garantiert. Der Rückweg gestaltet sich dann deutlich leichter als der Hinweg. Ich steige zum Schluss direkt zum Westgipfel auf. Unten 10-20hm IIer Fels. Danach noch 20hm die zweite steile Grasrinne die direkt am Gipfelsteinmann rauskommt. Abstieg dann in die Scharte sowie ins Kar wie im Aufstieg. Hatte noch überlegt den Jochumkopf anzutesten, habs aber sein gelassen. Gibts halt irgendwann noch einen 3. Besuch im Rosskar. Ca. 600m unterhalb des Bikedepots versteckt sich der wunderschöne türkisfarbene Siegelsee im Wald. Die 5 Min Umweg lohnen sich auf jeden Fall!

Ingesamt lohnende aber doch fordernde und lange Tour. Trotzdem wie alles über dem Schwarzwassertal nur mit Bike ratsam.

Bilder kommen wie immer in den nächsten Tagen (oder Wochen ;D).

VG
Grimpeur
« Letzte Änderung: 24. Jul 2016 - 14:56 Uhr von Grimpeur »

Offline Bergfex33

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 2.447
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour?
« Antwort #1892 am: 24. Jul 2016 - 17:15 Uhr »
Tolle Bilder da von der Tour zur Saxerspitze :-L)
  • hilfreich

Offline Grimpeur

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 647
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour?
« Antwort #1893 am: 24. Jul 2016 - 22:00 Uhr »
dankschee 8) ;D :-L)

werde wiederkommen für eine Überschreitung. Ggf Nordgrat hoch und übers Kuhkarl runter ins Passeiertal! Vlt mal was für Oktober..

VG
Grimpeur
Tolle Bilder da von der Tour zur Saxerspitze :-L)
  • hilfreich

Offline Kristian

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.547
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour?
« Antwort #1894 am: 25. Jul 2016 - 20:30 Uhr »
Zitat
Weiß einer was näheres über den Nordgrat bzw den Ostgrat? Speziell der Nordgrat sah in Profil vom Gipfel recht garstig aus.

Haben am vergangenen Samstag die Saxerspitze über den Nordgrat bestiegen.  Meine Bewertung:

Fast durchwegs II, ohne markante Schlüsselstelle, dazu sehr, sehr brüchig. Man hält sich mit nur ganz geringem Ausweichen immer am Grat. Den Vorschlag aus dem alten AV-Führer, den ersten Aufschwung rechts zu umgehen, bringt keinen Vorteil. Die jenigen von uns, die am Grat geblieben sind, waren schneller.
Der kurze Abstieg von P. 2403 in die folgende Scharte erfolgt rechts (westseitig).

Wer sich am Bruch nicht stört, dem kann diese Tour auf Grund ihrer landschaftlichen Schönheit durchaus empfohlen werden. Der leichte Abstieg ist ein weiterer Pluspunkt. Ein Rückzug am Grat dürfte meiner Einschätzung nach recht unangenehm sein.

Vergleichstour: Trettach--> bisschen schwieriger, aber deutlich besserer Fels.




Offline sven86

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 209
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour? ROSSKARSPITZEN
« Antwort #1895 am: 25. Jul 2016 - 20:52 Uhr »
letzten Sonntag Besuch der beiden einsamen Rosskarspitzen.

Bin auch hier sehr auf die Bilder gespannt!

Könnte man die Rutscherei zur Westlichen Roßkarspitze so ungefähr mit der Westflanke der Saxerspitze vergleichen?
  • hilfreich

Offline Grimpeur

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 647
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour? ROSSKARSPITZEN
« Antwort #1896 am: 25. Jul 2016 - 21:03 Uhr »
anbei noch die Bilder zu den Rosskarspitzen wie unten angekündigt!

VG Grimpeur

letzten Sonntag Besuch der beiden einsamen Rosskarspitzen. Bin mit dem Bike an der Lechbrücke zwischen Weissenbach bzw. Rieden gestartet. Bis zum Bikedepot (ca. 18km; 450hm) hab ich ca. 70min gebraucht (90min eher realistisch). Weiter zu Fuß ins große einsame Rosskar. Dort etwas mühsam die letzten 150hm hoch in die schon von weitem sichtbare Rosskarscharte auf 2100m. Nun leicht querend auf Bändern der Südseite und eine der 2-3 Rinnen links (I+) ab hinauf in die Flanke der westlichen Rosskarspitze. Danach weisen einem mehrere Steinmänner den an sich ohnehin logischen Weg. Der Übergang auf die Östliche Rosskarspitze sieht etwas garstig aus, gestaltet sich aber aufgrund der einzigartigen und urigen fast schon Dolomiten artigen Landschaft aus Türmen Schluchten als sehr sehr kurzweilig (ca. 30min). Einzig der Abstieg durch eine der beiden (Gras/Schrofen)rinnen (ca. 40-50hm) vom Westgipfel ist etwas eklig im Abstieg, da sehr steiles Gras mit wenigen Griffen I-II (auf dem Rückweg bin ich direkt zum Westgipfel hochgeklettert II). Nach beiden Abstiegmöglichkeiten quert man nach links raus auf gut gangbare Bänder und erreicht so leichter als vermutet nach einigen Umgehungen/Überkletterungen/Bändern den geräumigeren Ostgipfel. Seit dem 2013 von den Festivaltour Jungs deponierten Gurkenglas+Büchlein war ich in 3 Jahren erst der 4. Eintrag. Einsamkeit ist also garantiert. Der Rückweg gestaltet sich dann deutlich leichter als der Hinweg. Ich steige zum Schluss direkt zum Westgipfel auf. Unten 10-20hm IIer Fels. Danach noch 20hm die zweite steile Grasrinne die direkt am Gipfelsteinmann rauskommt. Abstieg dann in die Scharte sowie ins Kar wie im Aufstieg. Hatte noch überlegt den Jochumkopf anzutesten, habs aber sein gelassen. Gibts halt irgendwann noch einen 3. Besuch im Rosskar. Ca. 600m unterhalb des Bikedepots versteckt sich der wunderschöne türkisfarbene Siegelsee im Wald. Die 5 Min Umweg lohnen sich auf jeden Fall!

Ingesamt lohnende aber doch fordernde und lange Tour. Trotzdem wie alles über dem Schwarzwassertal nur mit Bike ratsam.

Bilder kommen wie immer in den nächsten Tagen (oder Wochen ;D).

VG
Grimpeur
« Letzte Änderung: 25. Jul 2016 - 21:29 Uhr von Grimpeur »

Offline Grimpeur

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 647
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour? ROSSKARSPITZEN
« Antwort #1897 am: 25. Jul 2016 - 21:14 Uhr »
Bilder die II.

Offline sven86

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 209
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour?
« Antwort #1898 am: 25. Jul 2016 - 21:17 Uhr »
Am Samstag aus dem Almajurtal über die Ostflanke auf den Fleischkopf (auch: Gstainsspitze) im Lechtaler Pimigkamm. Kurz vor der Mahdbergalm auf grasbewachsener Almtrasse und später auf Kuhtritten quer links die Grashänge hinauf. Danach komplett pfadlos quer durch die mäßig steilen und wenig gestuften Grashänge der Ober-Toggenburg hinüber zum schwach ausgeprägten Rücken des Vd. Geirekopfes (Vgl. AV-Karte). Den Rücken gerade hinauf und bald halbrechts zwischen den Felsriegeln hinüber ins Gstainsjoch. Hier über den ganz breiten und flachen Rücken zum Gipfel. Bei der beschriebenen schleifenartigen Routenführung umgeht man die steilen Stellen der Ostflanke und vor allem die Schrofenriegel und kommt damit noch im (gehobenen) T3-Gehgelände durch. Im Sommer eventuell etwas mühsam im überwucherten Gras. Natürlich auch direktere und steilere Routen denkbar (z.B wie im AVF beschrieben).

Wetter war in der früh erwartet tropisch, dann aber ab 9 Uhr bereits Aufzug hoher Schichtbewölkung aus Süden. Dennoch am Gipfel brauchbare Fernsicht und nicht zu kalt.

Bild 1: Auf der grasigen Almtrasse mit Blick zur Gipfelkrone des Fleischkopfes
Bild 2: Querung über die Ober-Toggenburg zum Geirekopf, der als schwacher Absatz unter den wilden Schmalzgrubenspitzen erkennbar ist. Links die Weißschrofenspitze
Bild 3: Am Gstainsjoch mit Blick zum Nördl. Schmalzgrubenkopf und ins Lechquellengebirge
Bild 4: Der Gipfel eingerahmt von Allgäuer Hauptkamm und Griestaler Spitze
« Letzte Änderung: 25. Jul 2016 - 21:25 Uhr von sven86 »
  • hilfreich

Offline Grimpeur

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 647
Re: welche war eure letzte Wanderung bzw. Bergtour? ROSSKARSPITZEN
« Antwort #1899 am: 25. Jul 2016 - 21:20 Uhr »
Bilder die III. sorry


btw: kann mir wer sagen warum es die Hochkantbilder hier beim hochladen wieder umdreht? Habe sie extra vor umgedreht?!
« Letzte Änderung: 25. Jul 2016 - 21:26 Uhr von Grimpeur »
  • hilfreich

 





aktuell online
Bilder • 35.844
Themen •   5.438
Beiträge • 49.241


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
FAQ

(V.14.11) © alpic.net und Autoren 2001 - 2019 nach oben