Außerfern/Allgäu-Portal

alpin => Sommer/Herbst in den Bergen => Deutschland => Thema gestartet von: Levan am 28. Mär 2020 - 11:55 Uhr

Titel: Corona - Bergtouren?
Beitrag von: Levan am 28. Mär 2020 - 11:55 Uhr
Unternimmt ihr noch Bergtouren oder verzichtet ihr wegen Corona auf Bergausflüge? Ist es überhaupt rechtlich gestattet, in die Berge (alleine) zu fahren?
Titel: Antw:Corona - Bergtouren?
Beitrag von: Chris am 28. Mär 2020 - 12:40 Uhr
Wandern und Skitourengehen sind in Tirol verboten. Guckst Du hier:

https://www.alpenmag.de/tirol-auch-skitouren-und-wandern-verboten/
Titel: Antw:Corona - Bergtouren?
Beitrag von: Levan am 28. Mär 2020 - 13:07 Uhr
Und wie sieht es in Bayern aus?
Titel: Antw:Corona - Bergtouren?
Beitrag von: AndreasMM am 28. Mär 2020 - 16:16 Uhr
https://www.all-in.de/balderschwang-vg-hoernergruppe/c-polizei/abstandsregel-unzaehlige-wanderer-draengeln-sich-am-riedbergerhorn-und-in-grasgehren_a5059698
Titel: Antw:Corona - Bergtouren?
Beitrag von: revirii am 28. Mär 2020 - 20:18 Uhr
https://www.all-in.de/kempten/c-lokales/bergwacht-appelliert-bitte-keine-bergausfluege-unternehmen_a5059848

der Kristian dazu: https://freieberge.wordpress.com/2020/03/16/skitourenstatus-allgaeu-corona-und-grenzsperren/

Spaziergang, Radeln, Joggen, Wandern dürfte sicher noch erlaubt sein, allerdings möglichst wohnortnah, würd ich jetzt vermuten - Landkreis dürfte passen, aber wenn es über den eigenen Landkreis hinaus geht? Nach Österreich solltest du eh nicht reinkommen, die Straßen dürften gesperrt sein.

Tja, Bergtouren... viele Touren dürften eh noch nicht gangbar sein, aber grad südseitig dürfte man sicher schon einige leichte Touren gehen können. Ob das sinnvoll ist? Wenn sich die Leute an Engstellen, Gipfeln und Parkplätzen "stauen" -> höheres Risiko der Ansteckung. Auch das Verletzungsrisiko sollte man natürlich beachten: ganz schlimm wäre es, wenn sich die Bergwachtler infizieren, in Quarantäne müssen etc.
Titel: Antw:Corona - Bergtouren?
Beitrag von: Lampi am 29. Mär 2020 - 03:51 Uhr
Bei uns (BaWü) sind sie relativ liberal. :bravo
Zu zweit ist alles erlaubt, sogar klettern. :-L) Die Kletterer sind aber deutlich vorsichtiger geworden, bei der Auswahl der Felsen bis dahin, dass sie sich häufiger als sonst Topropes hängen.
Wer zu dritt im Auto erwischt wird, muss sich ausweisen, dass man aus dem gleichen Haushalt kommt. Einer Kontrolle zu entgehen, ist nahezu ausgeschlossen.
Auf lange Fahrtstrecken verzichten wir im Moment (siehe anderer ßred). Schwarzwald und Alb sind unterhalb 100 km. Außerdem besteht ein Zusammenhang zwischen schweren Verläufen der Krankheit und Luftverschmutzung.
Titel: Antw:Corona - Bergtouren?
Beitrag von: Bergfex33 am 29. Mär 2020 - 11:16 Uhr
Wir waren gestern auf dem Kienberg.
Und wir waren natürlich nicht allein, aber alle haben den Sicherheitsabstand eingehalten
und man hat sich freundlich gegrüßt.
Kein Stau auf den Gipfeln ;)
Es geht doch :)
Titel: Antw:Corona - Bergtouren?
Beitrag von: Andi am 29. Mär 2020 - 19:57 Uhr
Ich bekenne mich mal öffentlich zu den Trotz-Corona-Berggehern, eigentlich sogar zu den Gerade-Wegen-Corona-Berggehern. Bisher habe ich mich dabei an die gesetzlichen Bestimmungen innerhalb von Deutschland gehalten.
Das Berggehen tut mir selber gut, aber auch meinen Mitmenschen, der Familie und damit der gesamten Gesellschaft. Aus verschiedenen Gründen: Es verbessert das körperliche und geistige Wohlbefinden, stärkt die Fitness und das Immunsystem und wirkt sich dadurch auch positiv auf mein Sozialleben und Krankheitsresistenz aus.
Meine Bergtouren während der Coronakrise waren sehr gut durchdacht, gut geplant, defensiv, mit äußerst geringem Risiko (wahrscheinlich kleiner als zu Hause). Im sehr unwahrscheinlichen Notfall würde ich die Bergwacht nicht anrufen, daher sehe ich den oftmals getätigten Vorwurf des "Egoismus" nicht gegeben.
"Egoismus" ist oft ein recht negativ behaftetes Wort. Dabei finde ich, dass ein gesunder Egoismus für jeden Menschen wichtig ist, denn jeder muss sich immer zu einem gewissen Anteil selber um sein psychisches und körperliches Wohlergehen sorgen. Das kann dem einzelnen Menschen gar niemand dauerhaft abnehmen. Und für mich führt dabei eben ein guter und sinnvoller Weg über die freie Natur und die Berge.
Außerdem frage ich mich schon zusätzlich, ob es bei dem aktuellen "Shutdown" einzig und allein nur um das Wohlergehen und den Schutz der Gesundheit von Menschen geht oder ob es nicht auch dazu missbraucht werden könnte, entscheidende Dinge in der aktuellen, gewohnten Weltordnung mehr oder weniger gezielt zu verändern.
Titel: Antw:Corona - Bergtouren?
Beitrag von: Lampi am 30. Mär 2020 - 11:46 Uhr
Du hast die Berge vor der Haustür.
Unsereiner kommt nicht unter 250 km einfach. Auch wenn die Toten im Straßenverkehr dank immer schnellerer Notfallrettung und immer besserer Unfallmedizin 2018 einen Tiefpunkt erreicht haben, den wir noch 2010 für ausgeschlossen gehalten hätten, sind Verletzte von der Straße immer noch die häufigsten Kunden der Notaufnahmen.
Schwerverletzte wurden auch nur deshalb weniger gezählt, weil dank Fallpauschalen viele Patienten nach kurzer Beobachtungszeit wieder nach Hause geschickt werden. Unter 24 Stunden Krankenhausaufenthalt gilt alles als leichte Verletzung, auch z.B. ein gebrochener Arm.
Und dann noch etwas: Dass Luftverschmutzung Infektionen auslösen, ist umstritten und auch statistisch kaum hinterlegt. Sicher ist, dass Luftverschmutzung zu schwereren Krankheitsverläufen führt. Auch aus dieser Sicht halte ich einen Stunden langen Aufenthalt auf der Autobahn für kontraproduktiv.
Titel: Antw:Corona - Bergtouren?
Beitrag von: Bergfex33 am 30. Mär 2020 - 13:27 Uhr
@Lampi
Du hast doch die Alp vor der Haustür, da gibt es sicher auch schöne Touren ;)
Titel: Antw:Corona - Bergtouren?
Beitrag von: Lampi am 31. Mär 2020 - 11:31 Uhr
@Lampi
Du hast doch die Alp vor der Haustür, da gibt es sicher auch schöne Touren ;)
Natürlich.

Ich entdecke die gerade wieder. Und noch näher an Stuttgart gibt es schöne Radtouren:
http://touren.lampatzer.de/kurzberichte/20200320wurmtalradweg/


Übrigens ist BaWü noch eine Insel der Seligen.
In Bayern sind die Bestimmungen härter als in Deutschland.

Einige Präzisierungen, was man darf und was nicht:

https://www.frankenjura.com/frankenjura/news/artikel/1826
Titel: Antw:Corona - Bergtouren?
Beitrag von: revirii am 02. Apr 2020 - 14:00 Uhr
https://www.all-in.de/kempten/c-lokales/polizei-informiert-spaziergaenge-erlaubt-motorrad-spritztouren-nicht_a5060262?ref=curate
Titel: Antw:Corona - Bergtouren?
Beitrag von: Lampi am 02. Apr 2020 - 21:38 Uhr
Im Zweifelsfall bleibt immer noch Bildschirmbergsteigen ;-(

Sucht Euch schon mal ein Ziel aus, nur so für den Fall, dass Ihr das Ende der Reisebeschränkungen noch erleben solltet.
https://banff-tour.de/de/banffathome/climbing/

Die Huber-Brüder haben sich gemeinsam mit dem Osttiroler Mario Walder wieder einmal auf den Weg gemacht. Ihr Ziel: den Mount Asgard. Vermutlich nur für esobe ein Ziel.
Aus Bavaristan direkt nach Baffin Island - in Spielfilmlänge. (https://vimeo.com/401260555)
Titel: Antw:Corona - Bergtouren?
Beitrag von: revirii am 06. Apr 2020 - 06:38 Uhr
https://www.all-in.de/schwangau/c-polizei/mehrere-bergunfaelle-am-wochenende_a5060553

Wenn wenigstens nix passieren würde...
Titel: Antw:Corona - Bergtouren?
Beitrag von: Lampi am 08. Mai 2020 - 23:00 Uhr
Der Mann ist mal wieder ein Aspirant auf das Bonmot des Jahres.

In Bayern war Bergsteigen nie verboten. Es wurde davon abgeraten es zu tun. Genau so wie davon abgeraten wird zu Rauchen, AfD zu wählen oder einen SUV zu fahren.  Auf drei, der vier genannten Tätigkeiten konnte während des lockdown gut verzichten.  ... Einige Beobachtungen auf Tour in den letzten Wochen. (https://freieberge.wordpress.com/2020/05/08/bergsteigen-in-der-coronakrise/#more-9553)
SimplePortal 2.3.6 © 2008-2014, SimplePortal