MTB/Wandern: Kotzen (1766m), Stierjoch (1908m)  (gelesen 8924 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline helbob

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 268
MTB/Wandern: Kotzen (1766m), Stierjoch (1908m)
« am: 20. Jun 2010 - 14:42 Uhr »
  MTB/Wandern: Kotzen  (1766m), Stierjoch (1908m)
Unbekannte wenig begangene Tour von 2008



  Tourdaten in Kurzform:
Karte: Kompass Nr.182, Isarwinkel Bad Tölz Lenggries, Wander-Bike und Skitourenkarte
Hoehenunterschied: 1300m
Länge: 21,2 km
Fall - Brücke über Klamm: 2,9km ca. 10min m. MTB
Brücke über Klamm - Kotzen Niederalm 1430m: 1 Std
Kotzen Niederalm 1430m - Gipfel des Kotzen auf 1766m: 1 Std
Gipfel des Kotzen auf 1766m - Östl. Gratende m. Blick zum Sylvenstein: 15 min
Gipfel des Kotzen auf 1766m - Gipfel des Stierjoch auf 1908m: 1 Std
Gipfel des Stierjoch auf 1908m - Abstieg am Westlichen Torjoch: 30 min
Abstieg am Westlichen Torjoch - Prinzenkopf mit Gipfelkreuz: 10 min
Prinzenkopf mit Gipfelkreuz - Schotterstraße: 30 min
Schotterstraße - Klammbrücke zum MTB: 40 min
Klammbrücke mit MTB - Fall: 15 min
Gesamtdauer: 6,75 Std (normal ca. 1 Std mehr, ohne Automitfahrt)
Schwierigkeit: Einfach, alles ohne Hände machbar. Am Grat nach dem Stierjoch etwas luftige Stelle. Trittsicherheit ist jedoch für  den Anstieg zum Kotzen übers Bachbett erforderlich.
Handyempfang: Ja, O2 deutsch
Wasserquellen: Ja, außer beim direkten Anstieg zum Kotzen und beim Anstieg zum Stierjoch sowie der Gratwanderung.


          

Ausgangsort:Fall am Sylvensteinstausee
  • 7.35 Uhr Start in Fall auf 760m mit dem MTB. Ich fahre die für den öffentlichen Verkehr gesperrte Teerstraße nach Süden.
  • km 1,4 Brücke über die Dürrach
  • km 1,45 Gabelung: Es geht nach rechts weiter Richtung Bächental
  • km 2,1 Ein Schotterweg geht rechts ab, er führt aber nur 300m zu einer Brücke des Wasserwirtschaftsamts runter. Von dort kann man gut durch die Klamm gehen. Dies nur zur Info, den es geht geradeaus weiter.
  • km 2,9 In einer Linkskurve gabelt nach rechts der Schotterweg ab der zur Brücke runtergeht. Ich sperre oben an der Straße mein Rad ab und gehe zu Fuß weiter. Nach grob geschätzten 150m gabelt nach rechts nochmals ein Fußweg ab der zur Brücke führt.





  • Info: Der Abzweig von der Teerstraße ist ca. 50m nach einem großen Holzkreuz auf der rechten Seite. Der Weg nach der Brücke ist anfangs sehr gut angelegt. Nach etwa 10min Gehzeit gabelt er sich in 2 Pfade, es geht nach links weiter. Der Weg schlängelt sich durch den Wald nach oben und ist eindeutig zu erkennen.
  • 8.55 Uhr: An der Baumgrenze und der verfallenen Kotzen-Niederalm auf 1430m.  
    Bild 1+2: Die Überreste der Alm, Bild 3: Blick zum Sylvensteinspeicher

       

    Die Alm stand wirklich an einem traumhaften Platz, an dem man gerne eine Nacht verbringen würde um die Stimmungen einzufangen. Hier beginnt auch gleichzeitig der Gipfelanstieg. Er führt jedoch nicht wie man vermuten könnte gerade hoch (was aber möglich sein könnte) sondern leicht links auf die Südseite des Kotzen welche man quert.




  • 9.20 Uhr Während der Querung gehts an einem Bachbett rechts hoch.



    Der Weg ist sehr steil und anstrengend, wenn dann noch die Sonne brennt fließt der Schweiß in Strömen. Der Weg verlagt Trittsicherheit und Stöcke sind ratsam.

  • 9.45 Uhr: Im  Anstieg über das Bachbett, kurz vor dem Grat gute Sicht auf den Sylvensteinspeicher.



    Bild links: Blick zurück, Bild rechts: Der Kotzengipfel


       
Fortsetzung folgt
« Letzte Änderung: 20. Jun 2010 - 16:18 Uhr von helbob »
  • hilfreich

Offline helbob

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 268
Re: MTB/Wandern: Kotzen (1766m), Stierjoch (1908m)
« Antwort #1 am: 20. Jun 2010 - 14:44 Uhr »
  • 9.54 Uhr: Am Grat. Es bietet sich hier an nach rechts bis ans äußerste Ende des Grates zu gehen um den Sylvensteinspeicher in seiner vollen Größe betrachten zu können oder erst einmal zum Gipfel zu gehen, welches ich mache.
  • 10.00 Uhr: Am Gipfel des Kotzen auf 1766m. Wundervoller Ausblick!! Im Süd-Westen markant aufragend der Schafreiter mit seinen 2101m, im Norden der Sylvensteinspeicher und im Süden die markante Flanke des Stierjochs.



    Bild 1: Der Schafreuter, Bild 2: Gipfelkreuz mit Sylvensteinspeicher, Bild 3: Der Grat raus mit Sylvensteinspeicher

          

    Bild 1: Sylvenstein mit Fall 


          

  • 10.25 Uhr: Aufbruch vom Gipfel. Ich gehe nun erst einmal den Grat Richtung Sylvensteinspeicher bis zum Ende raus. An zwei Stellen muß man sich ein bischen durch die Latschen quälen.
  • 10.36 Uhr Am äußersten Ende des Grates mit Sicht auf den ganzen Speicher.



  • 10.48 Uhr: Wieder am Kotzengipfel. Es geht auf dem grünen Rücken nach Süden Richtung Stierjoch. Der Weg ist anfangs gut sichtbar, dann muß man einfach den Viehspuren folgen bzw. auf das Stierjoch zuhalten.
    Bild 1: Genau auf auf den Gipfel geht es zu und dann den Grat nach links, Bild 2: Der Schafreuter ist ständiger
    Begleiter, Bild 3: Blick zum Kotzen u. Sylvenstein zurück


          

  • 11.00 Uhr: Am Sattel kurz vor dem Anstieg mit abermals verfallenen Almen. Der Weg hoch ist relativ gut zu finden und technisch recht einfach. Der Weg ist auch hier recht schweißtreibend und anstrengend. Diesen schönen Grat geht es gleich hoch, am Ende davon das Stierjoch:



    Das schöne Fotomotiv Schafreuter

          

    Bild links: Blick zurück zum Kotzen, Bild rechts: Stierjochaufstieg


         
Fortsetzung folgt
  • hilfreich

Offline helbob

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 268
Re: MTB/Wandern: Kotzen (1766m), Stierjoch (1908m)
« Antwort #2 am: 20. Jun 2010 - 14:45 Uhr »
  • 11.50 Uhr: Am Gipfel des Stierjoch auf 1908m, ein gemütlicher Gipfel ohne Kreuz aber mit tollen Ausblicken. Blick zum Kotzen, sieht gar nicht so schlimm aus, aber der Aufstieg zum Stierjoch  ist steil und anstrengend:



    Bild 1: Blick nach Osten, Bild 2: Blick auf den weiteren Gratweg, Bild 3: Der Delpssee

          

    Der Schafreiter



    Super Sicht auf den Delpsee und die Tölzer Hütte etwas oberhalb auf 1835m. Rechts daneben hoch aufragend der
    Schafreiter mit seinen 2101m (auf dem Foto abgeschnitten)




  • 12.05 Uhr: Aufbruch vom Stierjoch. Der Weg geht nun relativ leicht weiter sowohl technisch wie auch konditionell. Meistens geht man direkt am steil abfallenden Grat der nonstop Blick auf den Sylvensteinspeicher gewährt. Die Gratwanderung ist fast die Krönung der Tour.



  • 12.35 Uhr: Am Abstieg am Westlichen Torjoch. Hier könnte man absteigen zur Ludernalm und dann zur Straße gehen. Es geht aber geradeaus weiter.



    Blick zurück zum Stierjoch




  • 12.43 Uhr: Am Prinzenkopf mit Gipfelkreuz am Ende der Gratwanderung.


     
  • Anmerkung: Der Prinzenkopf ist, obwohl er ein Gipfelkreuz hat,  in keiner Karte aufgeführt. Der Lerchkogel (1688m) ist es nicht! Nun geht es runter.
  • 12.58 Uhr Am grünen Rücken.

     

    Normal ginge es jetzt leicht im Halbkreis nach rechts und dann links auf der Schotterstraße runter. Ich nehme
    jedoch einen steilen Abstieg direkt durchs Gelände links runter. 



    Unten auf der Wiese kurz vor der Schotterstraße wachsen jede Menge Silberdisteln.




  • 13.19 Uhr: An der Schotterstraße es geht Richtung Sylvenstein. An der Alm nach der Kapelle ist nach der Kuppe eine Möglichkeit seinen Wasservorrat aufzufüllen, den der Weg ist noch weit.



  • ca. 13.40 Uhr: Ich kann mit einem Paar mit dem Auto mitfahren und spare mir so einige Kilometer Straßenmarsch
  • 13.54 Uhr: Am abgestellten Fahrrad bei der Kotzenbrücke. Wenn man jetzt Richtung Fall zurückfährt kommt die Betonbrücke über die Klamm und ein Stück danach ist rechts im Wald eine weiß-rote Schranke, fährt man hier rein kommt man zum Badeplatz:



  • 14.10 Uhr: Am Auto in Fall
Ein paar Postings von mir in html und im Forum:

Watzmannüberschreitung mit tollen Bildern:
http://www.helbob.de/berge/watzman-malerwinkel/malerwinkel-watzmann.html
Von der Eng zur Lamsenjochhütte und weiter durch den Brudertunnel auf die Lamsenspitze:
http://www.helbob.de/berge/lamsenspitze/lamsenspitze.html
Auf die Zugspitze vom Eibsee über die Wiener-Neustädter Hütte:
http://www.helbob.de/berge/zugspitze-eibsee/zugspitze-eibsee.html

Schrecksee (1802m) bei Tannheim:
http://www.alpic.net/forum/index.php/topic,2298.0.html
Vorderer Drachenkopf 2303m über Hoher Gang und Coburger Hütte:
http://www.alpic.net/forum/index.php/topic,2037.0.html
Kleiner Gipfel, großer View vom Mahnkopf (2094m):
http://www.alpic.net/forum/index.php/topic,1879.0.html
Zunterkopf (1811m), Tauern (1841m), Schrofennäs (1705m):
http://www.alpic.net/forum/index.php/topic,1865.0.html
Vilsalpsee, Traualpsee, Sulzspitze, Schochenspitze(1705m):
http://www.alpic.net/forum/index.php/topic,2352.0.html
  • hilfreich

alex

  • Gast
Re: MTB/Wandern: Kotzen (1766m), Stierjoch (1908m)
« Antwort #3 am: 20. Jun 2010 - 15:58 Uhr »
wieder einmal eine spitzenmäßige tourenbeschreibung 1A :-L)
die tour an sich scheint auch empfehlenswert zu sein. besonders die aufnahmen vom schafreuter mit den ruinen im vordergrund machen lust auf mehr!!

gruß,
alex
  • hilfreich

Offline helbob

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 268
Re: MTB/Wandern: Kotzen (1766m), Stierjoch (1908m)
« Antwort #4 am: 20. Jun 2010 - 16:58 Uhr »
Wenn du die Tour an einem schönen Samstag gehst wirst du den Schafreiter Gipfel vor lauter Wanderern nicht mehr sehen, während du gegenüber am Stierjoch mit ein paar wenigen am Gipfel die Ruhe genießt  ;)
Auf der ganzen Strecke gibt es keine bewirtschaftete Hütte weshalb sie kaum begangen wird. Weiterhin war vor ein paar Jahren die Brücke für längere Zeit weggebrochen und die Strecke geriet dadurch total in Vergessenheit.
Wobei: Derzeit kann man auch am Schafreiter absolute Ruhe genießen  >:(
« Letzte Änderung: 20. Jun 2010 - 17:24 Uhr von helbob »
  • hilfreich

Tags: kotzen | stierjoch | 
 





aktuell online
Bilder • 35.544
Themen •   5.391
Beiträge • 48.764


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
FAQ

(V.14.8) © alpic.net und Autoren 2001 - 2019 nach oben