Bettwanzenplage auf dem Pürschlinghaus  (gelesen 644 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.662
Bettwanzenplage auf dem Pürschlinghaus
« am: 25. Okt 2016 - 20:52 Uhr »

im Winter 2016/17 bleibt das Pürschlinghaus komplett geschlossen
Die Alpenvereinssektion Bergland kämpft mit einem vermeintlich 'kleinen' Problem auf dem Pürschlinghaus. Nachdem eine intensive Bekämpfung von Bettwanzen durch einen Kammerjäger nicht zum erhofften Ergebnis führte, wird die Hütte über den Winter bis Mai 2017 gesperrt bleiben damit die blutsaugenden Plagegeister erfrieren und verhungern.

Mangelnde Hygiene im Alltagsgeschäft, so der Vorsitzende der DAV-Sektion, sei hier nicht das ursprüngliche Problem. Die Tiere wurden sehr wahrscheinlich in den Ruck- und Schlafsäcken der Besucher mitgebracht. Zuletzt häuften sich die Klagen über Hautrötungen und juckende Stellen bei den Übernachtungsgästen.

Vom Umweltbundesamt kam der Rat, die Hütte 'ausfrieren' zu lassen um den Wanzen Herr zu werden. Die Hüttenschließung über die Wintermonate ist wohl das einzig hilfreiche Mittel.

UPDATE vom 16.06.2017

Aufgrund einer brandschutztechnischen Maßnahme bestehen derzeit keine Übernachtungsmöglichkeiten auf dem Pürschlinghaus. Bis auf Weiteres werden keine Reservierungen angenommen.

Mehr dazu... hier
« Letzte Änderung: 16. Jun 2017 - 16:48 Uhr von kalle »
  • hilfreich