Schneid



Die Schneid verdient ihren Namen. Als steil aufgerichtete Platte aus Muschelkalk und Fleckenmergel bildet sie einen scharfen Grat aus, welcher durch seinen üppigen Bewuchs sicher als Grasberg durchgeht. Lediglich der Gipfel und einzelne Stellen der Nordflanke treten als offener Fels zu Tage.

 ANSICHTEN  KARTE Detail  TOURENKARTE gesamt  TOURENARCHIV     122 x angesehen



Blick in die Nordflanke der Schneid
Anspruch
T3-4
Gruppe
Tannheimer Berge
Höhe
2009 m
Hütte(n)
Gehrenalpe, Musauer Alm
Talort(e)
Wängle, Musau (Bärenfalle)

     



T O U R E N I N F O




*Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Bei Nässe gefährlich.
Wängle Gehrenalpe

in das Gehrenjoch (siehe Gehrenspitze) und über Alpweideflächen hinaus zum Grat. Am oder knapp neben dem Grat über Trittspuren - zuletzt etwas ausgesetzt - zum Gipfelkreuz.

Wängle Lechaschauer Alpe und Hochjoch

Auf dem vegetationsreichen Südrücken bis unter die Gipfelschrofen. Orografisch links ausholend über erdige und geröllige Trittspuren, zuletzt über ein paar gutmütige Schrofen (I-) auf den Grat hinaus; auf dem letzten Stück des Westgrates steil hinauf zum Gipfel.

Nesselwängle Sabachjoch

Scharfe Schneide ab dem Sabachjoch (Schneid-Westgrat) - erdiger Pfad und abschüssiges Gelände, deshalb bei Nässe meiden!

Erweiterungsmöglichkeiten


Gehrenspitze
Hahnenkamm
Köllenspitze


weitere Informationen
Beitrag zur Tour Schneid im Forum
Suchergebnisse für Infos und Tourenbeschreibungen zum Begriff Schneid im Forum




ANSICHTEN


weitere Bilder
Treffer in der Bildersuche für den Begriff Schneid aufrufen



Koordinaten (Dezimalgrad, WGS84)
Längengrad: 47.49338°
Breitengrad: 10.64494°

Wetterinfo
Webcams

Tourenkarte gesamt
Anfahrtsroute (GoogleMaps)


Fehler, Anregungen, Hinweise und Tipps können hier bekannt gegeben werden oder schreibt bitte eine Mail an info@alpic.net