Mehr erfahren über das geschichtsträchtige Außerfern...






Vermutlich schon seit etwa 2500 Jahren, wahrscheinlich aber noch länger, wird das Außerfern als Teilpassage eines Alpenüberganges in Nord-Süd-Ausrichtung genutzt.

Lanze aus der BronzezeitSeit jeher also Transitland bildeten sich schon früh Saumpfade, eine römische Heerstraße, Karrenwege, die Salzstraßen und zuletzt moderne Verkehrswege durch das Gebiet des heutigen Tiroler Bezirkes Reutte.

Durch die etwas raueren teils alpinklimatischen Bedingungen in einer Höhenlage zwischen 800 und 1500 Höhenmetern für den Dauersiedlungsraum, kam es (ausgenommen von den Gebieten entlang der Urwege und der Via Claudia Augusta) vergleichsweise zögerlich und stellenweise erst spät zu einer dauerhaften Besiedelung.

Trotzdem ist die Geschichte dieser Gebirgsregion vielfältig und zu manchen Zeiten von bedeutsamen Ereignissen geprägt.

historische Themenübersicht

Erläuterung zu den "Außerfern-Projekten"
Die Projekte und historisch orientierten Beiträge stellen keine statischen oder unveränderlichen Artikel dar. Sie werden laufend erweitert und können als Sammlung historischer Ereignisse und Details betrachtet werden. Dabei haben diese Beiträge keinen Anspruch auf die historische Richtigkeit und erfolgen daher ohne Gewähr. Jedoch bin ich bemüht, alle Einträge und Ergänzungen nach bestem Wissen und Gewissen zu verfassen.
Bei Fehlern in den Artikeln, Anregungen oder Themenvorschlägen bitte ich euch mich via Email (info@alpic.net) darüber zu informieren oder euch in der kleinen historischen Geschichtsrunde zu melden. DANKE :)


Burgen und Burgruinen


Portraits

 



...und seine vielfältige Bergwelt!


Kaum eine alpine Region weist so viele unterschiedliche geologische Besonderheiten auf, wie die alpine Welt in dem und um das Außerfern herum.

Lechtaler und Allgäuer Alpen


Beispielsweise findet sich hier der einzige Dreitausender der Nördlichen Kalkalpen, die Parseierspitze.

Dass das Bergsteigen im Außerfern eine lange gehegte Tradition war bzw. bis heute noch ist, beweist eine Textzeile des Joseph Rohrer aus seinem Buch „Uiber die Tiroler“ aus dem Jahre 1796:



(Übersetzung: Ähnliche gymnastische Übungen als zum Beispiel das Wettlaufen versuchen schon die Knaben häufig untereinander. So wählen sich die Kinder im Gerichte Ehrenberg eine öfters zwei Stunden von ihren väterlichen Dörfern entfernte Bergspitze und steigen um die Wette nach der Christenlehre hinauf)

Geografie des Außerferns


Fortsetzung folgt...