aktuelle Verhältnisse  (gelesen 737649 mal)

0 User und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

alex

  • Gast
Re: aktuelle Verhältnisse
« Antwort #500 am: 31. Jan 2010 - 19:01 Uhr »
Heute leider keine Bilder, weil Kamera daheim.
böser fehler!!!!! :wand:

@Alex: Ein super Bild hast da von Pflach aufgenommen. Gratuliere  :bravo
:dank

gruß,
alex
  • hilfreich

Offline zapfenwolfi

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 334
    • 4Hofers - Zapfenews - Wolfi alpin
Re: aktuelle Verhältnisse
« Antwort #501 am: 31. Jan 2010 - 20:55 Uhr »
Vielleicht war es gut so, dass die Wetterprognose dieses Schönwetterloch von heute morgen (und heut nacht) nicht so richtig überrissen und überhaupt nicht angekündigt hat. Man weiss ja, dass Schönwettersonntage nach Neuschnee (und langem Skitouren- Aktivitätsstau) ein brisante Mischung sind. Und brisant war es heute wohl schon, die Bindung der Triebschneepakete auf Schattenhängen  ist sicher miserabel, das Ganze dann noch von einem stiller gefallenen Neuschneepolster bedeckt.

siehe z.B.
http://www.alpine-auskunft.de/index2.php?option=com_facileforms&ff_name=Schitourdetails&ff_param_id=5050&ff_param_page=1

die Neuschneemenge würde ich in den Staulagen auch größer einschätzen, als von den einschlägigen LLB angegeben, im windberuhigten Bereich schon in Talnähe Spurtiefe über Knietiefe mit Durchsacken nach unten.

Wolfi
« Letzte Änderung: 31. Jan 2010 - 22:42 Uhr von zapfenwolfi »
  • hilfreich

Offline Martin

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 126
Re: aktuelle Verhältnisse
« Antwort #502 am: 31. Jan 2010 - 21:10 Uhr »
Selbstauslösung?
heut am Sonnenkopf ins Retterschwang








Nachtrag:
da hat sich dann aber einer erschrocken
(beim 2en Durchlauf fotografiert)

« Letzte Änderung: 31. Jan 2010 - 21:29 Uhr von Martin »
  • hilfreich

Offline Graddler

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 509
Re: aktuelle Verhältnisse
« Antwort #503 am: 31. Jan 2010 - 21:56 Uhr »
die Neuschneemenge würde ich auch größer einschätzen, als von den einschlägigen LLB angegeben, im windsberuhigten Bereich schon in Talnähe Spurtiefe über Knietiefe mit durchsacken nach unten.

Heute Schneeschuhtour auf die Reuter Wanne:
- unterhalb der Oberen Reuterwannealpe über knietief eingesunken
- 2-3 mal Setzungsgeräusche
- oben (Hang, Gipfel) starker Wind
  • hilfreich

Offline Kristian

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.530
Re: aktuelle Verhältnisse
« Antwort #504 am: 31. Jan 2010 - 22:32 Uhr »
Heute Skitour im  "von Frau Holle vergessenen Tirol"
bei nur 10-20 cm Neuschnee.


« Letzte Änderung: 31. Jan 2010 - 22:34 Uhr von Kristian »
  • hilfreich

Offline Kristian

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.530
Re: aktuelle Verhältnisse
« Antwort #505 am: 31. Jan 2010 - 22:37 Uhr »
Ein uns unbekannter hat des trotz den mageren Schneehöhen geschafft, ein Brett an einer Hangkante und anschließendem 40 Grad Hang auszulösen und die Aufstiegsspur zu verschütten :no(
« Letzte Änderung: 31. Jan 2010 - 22:40 Uhr von Kristian »
  • hilfreich

Offline Kristian

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.530
Re: aktuelle Verhältnisse
« Antwort #506 am: 31. Jan 2010 - 22:44 Uhr »
Gestern war oberhalb der Klankhütte (zwischen Hirschberg und Tiefenbacher Eck) bei 60 cm Neuschnee knie- bis hüfttiefes Spuren angesagt.

Noch krasser gesern Abend bei einer Einkehrtour auf die Alpe Mittelberg bei Immenstadt.
In Immenstadt ein guter halber Meter Neuschnee auf der Alpe Mittelberg rund 1 Meter.

Also mehr, wie in gleicher Höhe bei Fallerschein im ganzen Winter.
« Letzte Änderung: 31. Jan 2010 - 22:46 Uhr von Kristian »
  • hilfreich

Offline Kristian

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.530
Re: aktuelle Verhältnisse
« Antwort #507 am: 01. Feb 2010 - 19:25 Uhr »
Zitat
Also in aller Frühe ins Tannheimer Tal und den Ponten angesteuert.
Die Zeiten, wo man Sonntags in der Früh noch Spuren muss sind längst vorbei, denn einige Wintersportbegeisterte haben gestern beim Schneefall schon ihren Weg hinauf gefunden. Durch den Windeinfluss musste man dann oberhalb der Stuibenalm doch wieder spuren. So kann´s gehen!


Formal zunächst mal ok.
http://lawine.tirol.gv.at/
Stufe 2 ab 1800 m, damit wäre die Steilstufe rein nach Lehrbuch ok.


Sicher wurde der Bericht gem. der bayrischen Matrix für die Region 1 richtig erstellt, was die Anzahl der Gefahrenstellen in der gesamten Region betrifft.

Nur schert sich Frau Holle einen Dreck um vom Menschen gemachten Grenzen und hat ein winzig kleines Eckchen von Tirol nicht vergessen.

Die in der ganzen Region vorhandene Eislamelle gab es sicher auch im Güntle und bei diesen Neuschneemengen wäre die Gefahrenstufe eigenständig auf 3 hochzustufen.

Sollte man merken, wenn die im Lagebericht angegebene Neuschneemenge deutlich überschritten ist.


Um dann wieder vor Ort auf zwei herunter zu stufen, sollte man das Güntle vor dem letzten Schneefall gesehen haben und wissen, dass es anstatt einer reifbedeckten Eislamelle eine Buckelpiste eingeschneit hat. 
Dies natürlich im gesamten Güntle inkl. Seitenbereichen.

Ich nehme an die Spurer vom Samstag und ihr hattet diese Information.

Man betrachte die Bilder von Martin in diesem Beitrag, besonders das letzte. Dieser Hang ist flacher , als die Steilstufe am Güntle, liegt tiefer und ist kaum 5 km entfernt.






  • hilfreich

Offline Die_Grenzgaenger

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.006
Re: aktuelle Verhältnisse
« Antwort #508 am: 01. Feb 2010 - 20:04 Uhr »
@Kristian: Danke, dass du dich auch mal wieder zu Wort meldest. War ja recht ruhig um dich, hinsichtlich Beurteilung von unseren Schitouren. Das mein ich jetzt im Ernst! Ich lege grossen Wert auf deine Ausführungen, weil der Lernerfolg war beachtlich, wenn gestern auch nur Glück gehabt, weil die Buckelpiste am Ponten war eher geraten.  ??? Bei der langen "schneelosen" Zeit vermutet man pistenartige Verhältnisse am Ponten.
Die gestrige Lage war ja nicht so leicht einzuschätzen und auch meiner Meinung nach hatte sich der LWD nicht ganz korrekt entschieden mit seiner Vergabe einer 2-3. Aber vor Ort war der gefallene/verblasene Neuschnee so locker von seiner Konsitenz, dass es nicht die geringsten Anzeichen für zusammenhängende Massen gab. Die Ecke am Grad zum Bschiesser hinüber war mir allerdings nicht geheuer. Da hatte es kompakt hinein geblasen. :o
Zudem sind wir noch vor der Einsetzen der Erwärmung, die ja für Selbstauslösungen verantwortlich ist abgefahren. Denke, da konnte man nochmals einen Vorteil haben. Ich sollte noch erwähnen, dass ich gestern ohne Sasa, aber mit einem erfahrenen Schitourengeher unterwegs gewesen bin.
Was ich jetzt gerne noch zur Diskussion gestellt hätte:
Als erstes wollte ich ja ins Gramaiser Schafkar und über die südliche Route unterm Hirschhals zum Schafkarkopf hinauf. Dieser Vorschlag wurde aber von meinem Tourenkollegen abgelehnt, weil zu gefährlich. Ich bin aber immer noch der Meinung es wäre zu den aktuellen Gegebenheiten die bessere Wahl gewesen!
Wie siehst du bzw. ihr das?

Zur Diskussion freigegeben, Josch.
  • hilfreich

Offline zapfenwolfi

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 334
    • 4Hofers - Zapfenews - Wolfi alpin
Re: aktuelle Verhältnisse
« Antwort #509 am: 02. Feb 2010 - 22:21 Uhr »
entschuldigt, dass ich mich auch einmische.

konnte man noch die alten Spuren vom Sa sehen am Sonntag unterm Neuschnee?
die kritische Eislamelle mit Reif drauf und drunter ist erst am Dienstag entstanden, und wenn danach keiner gewesen sein sollte, wäre der positive Effekt der Pontenpiste wahrscheinlich kaum mehr relevant.
Der letzte Schnee vom Samstag war eh nicht mehr so windbearbeitet und damit dazu geeignet, die älteren und dickeren  Pakete und gebundene Schichten heimtückisch zu tarnen.
Und der frühe Aufbruch vor der "Erwärmung" am Sonntag war bei den herrschenden Temperaturen im Schattenbereich auch nicht wirklich relevant (die Bretter am Sonnenkopf sind auch schon relativ früh am Tag gegangen), es ist da sicherlich die Gefahr durch eine Auslösung beim reinspuren in die Bereiche der deutlich wichtigere Punkt.
Insgesamt hätte - im Nachhinein betrachtet -   die Formulierung im LLB für die speziell vom Schnee getroffenen Gebieten wohl etwas schärfer ausfallen dürfen.
siehe auch  http://www.bergtour.ch/gipfelbuch/detail/id/40524

PS: die Bilder von Martin vom Sonnenkopf sind wirklich äußerst eindrucksvoll (und belegen, das bei der Kombi Sonnenschein und Pulverschenn die kritische Urteilsfähigkeit leicht mal einen Aussetzer bekommt).

nix für ungut - meine Meinung aus der Ferne halt - vielleicht war´s ja vor Ort doch etwas anders.

Wolfi
  • hilfreich

 





aktuell online:
Bilder • 34.638
Themen •   5.268
Beiträge • 47.627

weitere
Informationen:


FAQ •••
FORUM •••
DATENSCHUTZ •••
IMPRESSUM •••

(V.12.2) © alpic.net und Autoren 2001 - 2018 nach oben