aktuelle Verhältnisse  (gelesen 744352 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

tollerhecht1

  • Gast
Re: aktuelle Verhältnisse
« Antwort #510 am: 07. Feb 2010 - 18:38 Uhr »
kurze Info zum Ammergebirge. wir waren heute an der Scheinbergspitze ( wie so viele!). Für den LLB perfekte Verhältnisse bis zum Skidepot auf ca 1700.
Abfahrt im lichten Wald bei knietiefem Pulver und ausreichender Unterlage. :-L)
Die steilen Ostflanken sind eingeweht und momentan tabu, es waren auch keine Spuren zu sehen. Es fehlt aber schon noch Schnee...
Gegen Mittag hat es auch etwas Sonne gegeben. Temp. Mittag auf 1000m bei 0°.
 :prost: :prost:
  • hilfreich

Offline Die_Grenzgaenger

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.006
Re: aktuelle Verhältnisse
« Antwort #511 am: 07. Feb 2010 - 19:05 Uhr »
Bei einem gespannten 3er, Schneefall am Vormittag und viel Nebel war heute der Rodelausflug zum Bernhardseck genau die richtige Wahl.
Endlich hatte Frau Holle ein Einsehen mit dem südlichen Lechtal und lies etwas Schnee aus ihrem Kopfkissen übrig. Am Bernhardseck hat es jetzt schon recht üppig Schnee - hüfthoch am Wegesrand!  :D
Zur Abfahrt kam dann doch endlich die Sonne heraus und man konnte noch einige Winterimpressionen ablichten. Genauso schnell wie der blaue Himmel da war, gingen auch schon die ersten Lockerschneerutsche im Bereich der Hermann von Barth Hütte ab. Morgen heisst es also aufpassen abseits der Pisten!

Gruss Die_Grenzgaenger und Schrofenkraxler
  • hilfreich

Offline Lampi

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.327
    • Touren by Lamл[tm]
Re: aktuelle Verhältnisse
« Antwort #512 am: 08. Feb 2010 - 17:06 Uhr »
Frage: Ist die Reuttener Huette bei derzeitiger Lage realistisch erreichbar? Die steilen Stellen scheinen laut http://gis2.tirol.gv.at/scripts/esrimap.dll?name=ski&MyAufl=1024&Left=176467&Bottom=250174&Right=180360&Top=252456&Mst=17212&MapIDX=1&info=1&ChkA=0&Cmd=Pan&click.x=52&click.y=136 alle "im tiefsten Walde" zu liegen. Oder gibt es da doch grössere Luecken?
  • hilfreich

alex

  • Gast
Re: aktuelle Verhältnisse
« Antwort #513 am: 08. Feb 2010 - 18:14 Uhr »
Also auf dem Normalweg (Rinnen - Hütte) ist sie eigentlich immer ohne Probleme zu erreichen.
Gruß Alex
  • hilfreich

Offline Kristian

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.532
Re: aktuelle Verhältnisse
« Antwort #514 am: 10. Feb 2010 - 21:49 Uhr »
Für alle die meinen, die Tour zum Ponten kann man immer verantworten.

War am Sonntag Abend oben, nachdem der Berg schon gut eingespurt war. Als erstes hätte ich mich nicht hinein getraut.


Zitat
Als erstes wollte ich ja ins Gramaiser Schafkar und über die südliche Route unterm Hirschhals zum Schafkarkopf hinauf. Dieser Vorschlag wurde aber von meinem Tourenkollegen abgelehnt, weil zu gefährlich. Ich bin aber immer noch der Meinung es wäre zu den aktuellen Gegebenheiten die bessere Wahl gewesen!
Wie siehst du bzw. ihr das?

Im Nachhinein ist das vermutlich richtig. Allerdings gibt es mit der bedingten Ausnahme der Tour " Auf der Laag" in Gramais keine harmlose Ausweichtour, wenn man vor Ort feststellt, dass das geplante Ziel zu heikel ist.

Im Namloser Tal oder in Tannheim, da gibt es selbige.





Zitat
konnte man noch die alten Spuren vom Sa sehen am Sonntag unterm Neuschnee?
die kritische Eislamelle mit Reif drauf und drunter ist erst am Dienstag entstanden, und wenn danach keiner gewesen sein sollte, wäre der positive Effekt der Pontenpiste wahrscheinlich kaum mehr relevant


Am Mittwoch, 27.1. war das Wetter sehr gut. Es ist höchstwahrscheinlich (auch nur eine Vermutung), dass an diesem Tag der Ponten gut besucht war.

Er liegt verkehrsgünstig, es gibt genügend Lehrer, Schichtarbeiter usw. die so eine Tour in den Alltagsablauf einbinden, noch dazu wenn man eh zum Tanken muss, liegt dieses Tourenziel auf der Hand.
Nicht zu vergessen die ganzen Rentner.

Betrachtet man die ganzen Vorfälle der letzten 10 Tage, ergibt sich, dass es in den Vorbergen deutlich gefährlicher war.

Aber, wie Munter schon richtig schreibt.

Eine richtige Beurteilung ist meist erst Ex Post möglich.

Dann kanns aber zu spät sein.




« Letzte Änderung: 10. Feb 2010 - 22:12 Uhr von Kristian »
  • hilfreich

Offline Die_Grenzgaenger

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.006
Re: aktuelle Verhältnisse
« Antwort #515 am: 13. Feb 2010 - 20:52 Uhr »
Heute vom Aggensteinparkplatz der Schneeschuhautobahn zur Sebenalm gefolgt und von dort zum Füssener Jöchle hinüber.
Der Ansturm der Tourengeher hielt sich in Grenzen. Das Brenntenjoch wurde auch schon fleissig besucht.
Der Neuschnee der vergangenen 2 Wochen hat sich doch schon besser gesetzt wie erwartet und Südseitig wird der Schnee schon etwas feucht. Im Wald liegt endlich so viel Schnee, dass man einigermaßen angenehm gehen kann, ohne über die Baumwurzeln zu stolpern.
Vom Füssener Jöchle aus kann man einen Lawinenabgang am Hahnenkopf sehen. Dort ist in den vergangenen Tagen nordseitig ein grösseres Schneebrett abgegangen.

@Alex: Irgendwann treffen wir uns mal spontan.  ;) Heute war es ja schon knapp (Gessenwang Alm).

Grüsse Die_Grenzgaenger
  • hilfreich

alex

  • Gast
Re: aktuelle Verhältnisse
« Antwort #516 am: 13. Feb 2010 - 21:36 Uhr »
 ;)
wer weiß...
 ;)
  • hilfreich

Offline zapfenwolfi

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 334
    • 4Hofers - Zapfenews - Wolfi alpin
Re: aktuelle Verhältnisse
« Antwort #517 am: 14. Feb 2010 - 21:46 Uhr »
Sehr viele Schneebrettabgänge aus den letzten 2 Wochen in den vorderen Lechtalern.

Ungewöhnlich viele und ausgebreitete Schneebretter zu sehen, wir haben das besonders auf Westseiten festgestellt. Teils schon ganz gut eingeschneit (Schneefall vom vergangenen Samstag  5 -6.2. , teils aber auch nur mit dem Wildschnee vom vergangenen Di bis Do bedeckt). Teilweise sind ganze Hänge komplett abgegangen, mit beachtlicher Ausbreitung der Kegel trotz der vermeintlich geringen Anrissmächtigkeit. Auch kurze und gut abgestützte Stufen haben auf der perfekten Schwimmschneerodelbahn den Weg nach unten genommen.
Steileres Gelände kann man zwar teils sicher auf den alten Bahnen begehen. Die Frage ist jedoch, ob man die stehengebliebenen Flächen (in denen man auch in die Schwimmschneeschichten durchbricht) mit einer Belastung an ungünstiger Stelle immer noch auslösen kann.
Ist auf jeden Fall ein blödes Gefühl derzeit, Zurückhaltung scheint mir hier weiterhin angeraten.
Wolfi

Nachtrag:
1. die Westhänge am vorderen Bichl sind wohl als sehr gut fließende Lawine komplett erst relativ spät gegangen- wahrscheinlich am 7.Februar (Mo oder Di, da war nur der letzte Wildschnee drauf) , der Kegel ging durch den Bach und bedeckt auch noch die Fahrstraße nach Fallerschein 20 meter den Gegenhang rauf.
2. Wie einige weitere Auslösungen (teils mit fatalem Ausgang) bestätigen, waren die stehengebliebenen Bereiche durchaus noch durch Skifahrer störbar.

http://f3.webmart.de/f.cfm?id=3318524&r=threadview&t=3676281&pg=1

« Letzte Änderung: 18. Feb 2010 - 12:33 Uhr von zapfenwolfi »
  • hilfreich

Offline Lampi

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.327
    • Touren by Lamл[tm]
Re: aktuelle Verhältnisse
« Antwort #518 am: 14. Feb 2010 - 22:45 Uhr »
waren gestern auf heute zum Schlafsacktest im Umkreis der Reuttener Hütte.
  • Es wundert mich etwas, warum Bayern Warnstufe 2, in Tirol 3 ausgegeben wird. Im "Flachland" rund um die Hütte gab der Schnee jeden dritten Schritt 5-15 cm unter Setzungsgeräuschen nach. Ändert sich das bei Überschreiten der Landesgrenze? ;D
  • Es liegt für die Jahreszeit wenig Schnee. Wir haben 1  Stunde nach einer nicht in einer Senke  gelegenen Stelle mit > 1m Schnee gesucht.
  • Die bei der Suche verbratene Zeit konnten wir beim Graben wieder einholen. Vom Boden die ersten 30 cm war Schnee, der sich wie grober Sand ausräumen ließ und sich auch so ähnlich anfühlte. Danach konnte man aus den gut verfestigten 40 cm darüber eine Deke herausschaben. Den 20-40 cm dicken Neuschnee darüber schoben wir bei Seite um das "Dach" zu entlasten. Dan noch einmal drüberlatschen um die Haltbarkeit zu prüfen und dann trotzdem mulmig in die Tüten
  • Auf den noch nicht abgegangenen Hängen an Abendspitze und Rainberg waren natürlich keine Schispuren. Aber auch keine Tierspuren. Hören die Gämsen etwa heimlich den Lawinenwarnbericht ab? ;D
  • Es ist morgens barbarisch kalt. Christian hatte zur Bedienung eines fummligen Reißverschlusses wenige Minuten keine Handschuhe an und jetzt zwei weiße Fingerendglieder
  • Wir sind dann am Vormittag aufs Galtjoch (über Ehenbichler Alm) und mussten aufpassen, nicht umgefahren zu werden. Auf manch einer Pisste ist wenigger los.
  • Unter ausgiebigen Genuss des Panoramas warteten wir eine Stunde, dass vielleicht doch jemand die Runde über den Rainberg fährt, aber niemand wollte uns den Gefallen tun, die Tour zu testen. Wir sind ja weder ortskundig noch lebensmüde und mussten uns folglich verkneifen, es selbst zu tun. So sind wir dann wieder so zurück wie wir gekommen waren.
Die verbratenen Kalorien besorgten wir uns preisgünstig und schmackhaft im Adler in Pfronten. Christian ein Atomknödel und ich ein ganzes zu einem Steak verarbeitetes Rindvieh. :)
Bilder gibt es später.
  • hilfreich

Offline Kauk

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.752
Re: aktuelle Verhältnisse
« Antwort #519 am: 16. Feb 2010 - 21:34 Uhr »
Grundlawine an der Rindalphorn-Südflanke aus den letzten Tagen oberhalb der Unteren Gelchenwang-Alm
  • hilfreich

 





aktuell online:
Bilder und Videos • 34.951
Themen •   5.295
Beiträge • 47.874

weitere
Informationen:


FAQ •••
FORUM •••
DATENSCHUTZ •••
IMPRESSUM •••

(V.12.6) © alpic.net und Autoren 2001 - 2018 nach oben