Notrufapp SOS EU ALP

Urteil nach Tod auf der Alpweide  (gelesen 1666 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Elchi

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 294
Re: Urteil nach Tod auf der Alpweide
« Antwort #10 am: 14. Mär 2019 - 11:41 Uhr »
Hi Kalle,

großartige Karikatur :-L)

LG Volker
  • hilfreich

Offline KEH

  • Anwärter
  • Beiträge: 4
Re: Urteil nach Tod auf der Alpweide
« Antwort #11 am: 16. Mär 2019 - 10:22 Uhr »
Liebe "alpicianer" nachdem ich jetzt schon Jahre regelmäßig hier reinschaue, hab ich es endlich geschafft mich anzumelden.
Hallo an alle!
  • hilfreich

Offline KEH

  • Anwärter
  • Beiträge: 4
Re: Urteil nach Tod auf der Alpweide
« Antwort #12 am: 16. Mär 2019 - 10:38 Uhr »
Und möchte hier auch was beisteuern.

Das ganze ist erst mal ein schreckliches Unglück. Mann kann es nicht rückgängig machen, nur den Schaden begrenzen, und verhindern dass so was wieder passiert.

Ich glaube es hängt davon ab "wo" die Weide und die Kuh und der Tourist sich. Im hinterletzten weglosen Gebiet ist kein Zaun machbar und wer sich dort aufhält weiß in der Regel Bescheid und geht der Mutterkuh oder Jungrind (Schumpen) aus dem Weg. Aber wo viele oder sehr viele Menschen unterwegs sind, z. B. bei einer vielbesucheten Alm besonders mit Tagesgästen, muss ein Zaun hin. An einer viel befahrenen Straße macht man auch einen Zaun hin um die Autos zu schützen. Der Richter hätte eventuell anders entschieden an einem Wanderweg, aber hier war es ein weg.
Mir ist bewusst, dass es das alles nicht zum Nulltarif gibt. Doch es gibt auch bestimmt Fördertöpfe (z.B. aus der EU für Landschaftspflege) mit dem so etwas bezahlt werden kann.
  • hilfreich

Offline Lampi

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.428
    • Touren by Lamл[tm]
Re: Urteil nach Tod auf der Alpweide
« Antwort #13 am: 16. Mär 2019 - 11:19 Uhr »
Keine schöne Vorstellung, durch ein Spalier aus Stacheldraht auf die Alm zu wandern.

Auch solche Zäune bergen ein Risiko. Ab und zu muss man ja den dort fahrenden Autos ausweichen. Wenn das nicht mehr geht und jemand plattgefahren wird, kommt bestimmt die Forderung, der Zaun muss wieder weg.
  • hilfreich

Offline KEH

  • Anwärter
  • Beiträge: 4
Re: Urteil nach Tod auf der Alpweide
« Antwort #14 am: 16. Mär 2019 - 11:24 Uhr »
Ich glaube das ist jetzt ein wenig überzeichnet...
  • hilfreich

Offline Mirakuhlix

  • Anwärter
  • Beiträge: 13
Re: Urteil nach Tod auf der Alpweide
« Antwort #15 am: 16. Mär 2019 - 12:10 Uhr »
Ich möchte mich hier der Meinung von KEH anschliessen und für eine differenzierte Bewertung plädieren, je nachdem welches Publikum in der entsprechenden Gegend unterwegs ist.

Ich finde es nicht in Ordnung, wenn einerseits Bus- oder Gondel-ladungsweise mehr oder weniger unbedarfte Touristen von überall her irgendwo "hingekippt" werden, dann (im Extremfall) mit Parkplatz, Gondel und Einkehr Geld verdient wird, aber man sich dann bei solchen Vorfällen "die Hände in Unschuld wäscht".

Als ein Beispiel, das mich zu dieser Meinung veranlasst, ein Unfall vom Vilsalpsee:

https://www.meinbezirk.at/reutte/c-lokales/kuh-griff-wanderer-in-tannheim-an_a80277

Die meisten hier werden die Ecke kennen und wissen, dass (zumindest vor den Felststurz-bedingten Sperrungen) dort wahrlich Busladungen voll von Touristen (oft Rentnern) hingekarrt worden sind und an manchen Tagen der Wanderweg um den See effektiv (nicht abwertend gemeint) eine Rentnerautobahn dargestellt hat. Dazu gibt es an beiden Seeenden jeweils Gastronomie. Von dem Bimmelbähnchen und der Be-Werbung als schönstes Hochtal Europas mal ganz zu schweigen. Wenn die Unfallbeschreibung korrekt ist, und der Unfall am nordwestlichen Teil passiert ist, dann wissen die meisten von Euch auch, dass der Wanderweg dort (edit: teilweise) eher schmal zwischen See und Berg verläuft. Diese Kombination aus maximal gemolkenem "Megatourismus" einerseits und einer "ungeschützten" Mutterkuhhaltung andererseits finde ich unverantwortlich.
« Letzte Änderung: 16. Mär 2019 - 12:32 Uhr von Mirakuhlix »

Offline Chris

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.310
Re: Urteil nach Tod auf der Alpweide
« Antwort #16 am: 17. Apr 2019 - 20:28 Uhr »
Seit gestern gibt es zehn Verhaltensregeln für Almbesucher:

https://www.alpenverein.at/portal/news/aktuelle_news/2019/2019_04_16_Aktionsplans-Sichere-Almen.php

Interessant wird es, wenn sich jemand nicht daran hält. Kommen dann wohl die Bullen? :vOv:
  • hilfreich

Offline Xander

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 68
Re: Urteil nach Tod auf der Alpweide
« Antwort #17 am: 18. Apr 2019 - 21:10 Uhr »
Leider das Gegenteil von "fair". Man entzieht sich der Verantwortung um Touris wie Kühe melken zu können.
Passiert was, wäscht man die Hände in Unschuld. Und lästert über die dummen Touristen. Traurig.
  • hilfreich

Offline Lampi

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.428
    • Touren by Lamл[tm]
Re: Urteil nach Tod auf der Alpweide
« Antwort #18 am: 24. Apr 2019 - 11:44 Uhr »
Interessant wird es, wenn sich jemand nicht daran hält. Kommen dann wohl die Bullen? :vOv:
Fragt sich nur welche  :ohmann:
  • hilfreich

Tags:
 





aktuell online
Bilder • 35.843
Themen •   5.438
Beiträge • 49.228


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
FAQ

(V.14.11) © alpic.net und Autoren 2001 - 2019 nach oben