Außerfern/Allgäu-Portal

alpin => Biker-Board, Mountainbike => Thema gestartet von: kalle am 21. Sep 2016 - 11:15 Uhr

Titel: E-Bikes (Umfrage)
Beitrag von: kalle am 21. Sep 2016 - 11:15 Uhr

E-Bikes liegen offenbar voll im Trend.

Wie sind aber unsere Mitglieder unterwegs? Elektrisch oder einfach nur mit Muskelkraft?
Was haltet ihr von dem Boom?
Titel: Re: E-Bikes (Umfrage)
Beitrag von: Bergfex33 am 21. Sep 2016 - 15:04 Uhr
Nicht viel. :no(
Wenn Opi und Omi damit die Möglichkeit haben noch ein paar Jahre länger Rad zu fahren, sei es Ihnen von Herzen vergönnt. :ja:
Aber all die anderen, die einfach zu faul sind um sich zu plagen, denen würde ich bei jeder Tour einen kaputten Akku wünschen. :badgrin:
Außerdem kommen jetzt mit dem E-Bike zu viele an all die abgeschieden Ecken, was sie vorher mit einem normalen Bike oder gar zu Fuß nicht erreicht hätten. >:(
Titel: Re: E-Bikes (Umfrage)
Beitrag von: Kristian am 21. Sep 2016 - 17:10 Uhr
Das E-Bike galt lange als dekadentes Objekt für Pseudosportler. Bestenfalls bei Menschen ü 70 tolerierbar.
Nun das hat sich nach und nach geändert.

Es gibt älteren Menschen die Möglichkeit auch noch Ziele wie das Alperschontal, die Käseralpe (Oytal), den Schachen (Wetterstein) zu erreichen um  dort Touren zu machen.

Es deutet sich aber der Trend zum voll geländetauglichen E-Mountainbike an. In Zukunft werden es auch junge, ambitionierte Bergsteiger benutzen, nicht um Kraft zu sparen, sondern um den Radius zu erweitern.

Mögliche Anwendungsbeispiele:

Von Täsch bis knapp vor die Hörnlihütte und das Matterhorn als Tagestour ohne  teure und ständig ausgebuchte Hütte.

Am Nachmittag kraftsparend auch  ohne RE-Auto-Nr. die  Materialbahn Barth-Hütte erreichen und zum Klettern an die Wolfebner oder die Söllerwand (für die ganz guten)

Wandern, Klettern, Skitouren im Alperschontal, in den Karwendeltälern, im Engadin (Piz Roseg)

Abends zur Grüntenhütte und noch kurz zum Klettern an den  Gigglstein (gerade im September, wenn das Zeitfenster knapp ist)

Die Liste kann unendlich fortgesetzt werden.

Wer wird deshalb Stress machen?

So sicher wie das Amen in der Kirche werden sich zwei Gruppen darüber empören, Handlungsbedarf sehen und verbote fordern.

Wer wohl?

die Postboten und Anhänger  der Sozialdemokraten?

Bankangestellte und AFD/bzw FPÖ- anhänger?

Maschinenbauingenieure und Konservative?

Lehrer  und Liberale?

Obsthändler und Kommunisten?

(Aufzählung rein zufällig gewählt)

Nein, wohl kaum. Von denen und von den meisten nicht genannten Berufsgruppen und weltanschaulichen Richtungen macht sicher keiner Stress.

Aber der Leser braucht nicht viel Phantasie  um sich vorzustellen, dass

Jäger und Grüne

hier ein Problem sehen, so wie mit vielen Dingen auch.

Glaubt es jemand nicht? Dann warten wir mal fünf Jahre und schauen uns dann diesen Beitrag noch mal an.


Es wird noch einen weiteren Trend geben. Vermutlich etwas später, wenn die technische Entwicklung wirklich hochwertiger E-Fully´s ausgereifter ist. Einfach irgendwo hinauf um dann einen Singletrail hinab zu scheppern.

Ich habe einmal ein geliehenes E 'Bike für eine Feierabendtour (Start in Oberstdorf um 17.30 Uhr) auf die Höfats benutzt. War schon erstaunlich, wie frisch man am Einstieg zum Inneren Höfatstobel ankommt.  Für solche Anwendungen sehe ich großes Potential.

Ich sah einmal eine ältere Frau (ca 75 Jahre) mit dem E-Bike nahe dem Leiterberg (Hochgrat südseitig). Sie strahle und freute sich, dass sie dort nochmal sein konnte, wo sie in der Jugend so oft war. Allderings schafte sie es kaum, das Bike über das Viehgatter zu tragen. Dabei habe ich ihr geholfen.

Die Frau war so glücklich, über die Möglichkeiten die Ihr das Bike von Sonthofen aus bietet (keinen Führerschein) , dass ich dafür sein muss.









Titel: Re: E-Bikes (Umfrage)
Beitrag von: Alpenspezi am 21. Sep 2016 - 17:38 Uhr
Grundsätzlich finde ich die e-Bikes genial. Allerdings sollten sie als das eingestuft werden was sie eben sind, als motorisierte Fahrzeuge nämlich.
Da ihnen, wie den motorlosen Bikes, die Forst- und Bergwege offenstehen kommt das ja fast einer weiteren Erschließung der Berge gleich. Im weitesten Sinne sind das doch auch Aufstiegshilfen, ähnlich Seilbahnen.
Titel: Re: E-Bikes (Umfrage)
Beitrag von: FalscherHase am 21. Sep 2016 - 18:19 Uhr
Bei DAV-Radtouren unserer Sektion werden inzwischen auch E-Bike-Touren angeboten und Touren, die für normale Mountainbikes und auch für E-Bikes geeignet sind. Solche Touren sind ohne Gatter, über die man die Fahrzeuge drüberbefördern muss. Bei "gemischten" Touren können unsere Senioren endlich wieder gemeinsam mit den jüngeren Teilnehmern radeln und alle haben Spaß dabei.
Ich als Nicht-Radler bin für die E-Bikes!
Titel: Re: E-Bikes (Umfrage)
Beitrag von: Geröllschleicher am 21. Sep 2016 - 19:33 Uhr
Hab das jetzt schon einige Male gesehen dass sich E-Fatbikes besonders bei Skitourengehern steigender Beliebtheit erfreuen. Beispielsweise kommt man mit den Geräten nicht nur bis ins Giebelhaus, sondern auch noch viel weiter in die Seitentäler, wo der Jäger mit dem Geländewagen einmal eine Spur durch den Schnee gezogen hat lässt sich Tage, oder sogar Wochen später hervorragend mit dem E-Fatbike die Auffahrt bequem vereinfachen. Auch eisige Stellen sind da kein so großes Problem mehr. Besonders bei Firn und sehr tragfähigem Schnee lässt sich dank der dicken Schlappen auch auf der Schneedecke noch ein gutes Stück an Höhe gewinnen. Besonders geeignet also bei weiten und abgelegenen Tälern die im Winter/Frühjahr vom Jäger mit Geländewagen oder besser noch Skidoo befahren werden. ;D













Titel: Re: E-Bikes (Umfrage)
Beitrag von: Andi am 21. Sep 2016 - 23:02 Uhr
Lieber überholen mich 100 E-Biker wenn ich ehrlich zur Kenzenhütte hinter bike, wie so eine Dieselrußschleuder. Ich persönlich halte es so: Wenn ich Bergsteigen gehe, würde ich niemals ein E-Bike benutzen, denn dann wäre für mich ein Gipfel nicht ehrlich bestiegen.
Bei anderen Unternehmungen, z.B. Sportklettern an einer abgelegenen Wand, benutze ich das E-Bike gerne.
Mein Hauptproblem mit E-Bikes: Mit einem normalen Bike fahre ich auf der Ebene normalerweise meist zwischen 30 und 40 km/h. Ein normales E-Bike unterstützt aber nur bis 25 km/h. Deswegen ist für mich auf der Ebene E-Bike fahren anstregender als eine normales Bike, weil das E-Bike sauschwer ist und man bei 30 km/h deswegen stärker treten muss. Also macht ein E-Bike ausschließlich auf stark steigenden Strecken ohne Flachstück Sinn.

Ich finde, dass es zu viele Restriktionen für Pedelcs gibt. Ich sehe viel Potenzial für das E-Bike. Schauen wir uns mal die Stadt Füssen an: Ständig Stau und Verkehrskollaps. Da würde ich gerne mit dem E-Bike fahren. Leider läuft ein normales E-Bike nur 25 km/h (für viele Menschen bereits zu schnell). Da fahre ich dann doch lieber normales Bike. E-Bikes sind sauber, geräuschlos und können ökologisch betrieben werden (Strom vom eigenen Dach). Also ein rundum tolles Fahrzeug. Nur würde ich gerne schneller damit fahren dürfen, z.B. so:

http://www.emotion-technologies.de/ebikes/m1/spitzing/
Titel: Re: E-Bikes (Umfrage)
Beitrag von: Peti am 22. Sep 2016 - 09:15 Uhr
Hallo, ich sehe es wie Kristian.

Nach meiner letzten SKI-Tour heuer im Frühjahr auf den Daumen und zuerst Radeln zur Schwarzenberghütte hab ich mir geschworen mit steigendem "Alter" kommt demnächst auch mal so ein E-Bike her...

Mfg. Peter

Titel: Re: E-Bikes (Umfrage)
Beitrag von: Andi am 22. Sep 2016 - 10:47 Uhr
...mit steigendem "Alter" kommt demnächst auch mal so ein E-Bike her...

So lange Du noch derart über das Freispitz - Trapez flanieren kannst, brauchst Du darüber sicher nicht nachdenken.  :)
Titel: Re: E-Bikes (Umfrage)
Beitrag von: nuddy am 22. Sep 2016 - 19:04 Uhr
>>...mit steigendem "Alter" kommt demnächst auch mal so ein E-Bike her...

So habe ich es gemacht - mit 71 Jahren. Jetzt kann ich wieder aufs Wilder, sogar mit jüngere Freunde.
Gordon
Titel: Re: E-Bikes (Umfrage)
Beitrag von: Bergfex33 am 22. Sep 2016 - 22:42 Uhr
>>...mit steigendem "Alter" kommt demnächst auch mal so ein E-Bike her...

So habe ich es gemacht - mit 71 Jahren. Jetzt kann ich wieder aufs Wilder, sogar mit jüngere Freunde.
Gordon

Mit 71 Jahren finde ich es super, und ich wünsche Dir viele schöne Touren damit. :bravo
Titel: Re: E-Bikes (Umfrage)
Beitrag von: eganahl am 22. Sep 2016 - 23:23 Uhr
Fahre beides und bin je nach dem wo es hingehen soll auch ganz begeisterter e-Biker. Wenn es z.B. zum Klettern zum Geiselstein gehen soll dann kommt für mich nur noch das eBike in Frage. Komme dort mit meinem 10-12 kg schwerem Rucksack immer noch ganz frisch an, auch wenn ich die ganze Strecke mit Eco, der kleinsten Unterstützung hoch trample. Von Garmisch zum Schachen und weiter über die Meilerhütte und auf die Dreitorspitze ist mit dem eBike auch kein Problem mehr. Zurück geht es dann übers Graseck was bei den Mitkletterer einen Graus auslöst... Also hier nur noch eBike. Wenn ich die Pfronter MTB-Marathonstrecke von 75 km radle und noch 40 km als An- und Abreiseweg drauf packe natürlich auch eBike. Wenn ich Drehhütte oder Kenze nur zum einkehren radle dann normales Bike, also jeder wie er es ihm gefällt ;-))
Titel: Re: E-Bikes (Umfrage)
Beitrag von: Kristian am 27. Sep 2016 - 09:26 Uhr
Aktuell sehr guter Bericht in der FAZ


http://www.faz.net/aktuell/reise/oesterreich-sieht-eine-grosse-zukunft-im-radtourismus-14440379.html

Ähnlich wie beim Klettern oder Skifahren strebt man in Zentraltirol die Totalvermerktung eines Trends an.  Das hat Vor- und Nachteile. Man legalisert den Trend in gewisser Weise und holt ihn aus der rechtlichen Grauzone. So wie bei "climbers paradise" auch. Der Nachteil wird Massenbetrieb sein. Man wird seine Bikerunde mit vielen Gleichgesinnten teilen müssen.


Zitat
Es gibt Seitentäler in Tirol und auch anderswo, die nichts von Radlern und schon gar nicht von E-Bikern wissen wollen; Täler, in denen grantige Bergler in Radfahrern nicht viel mehr sehen als eine Bedrohung für ihre Wandertouristen.

Das auch anderswo kenne ich   ;D ;D http://www.alpic.net/forum/mtb/kreativer-umgang-mit-bikeverbotsschildern/

Zitat
Fast jede Liftkarte, jeder Flyer und jede Werbebroschüre inszeniert extreme Tiefschnee-Skifahrer bei waghalsigen Sprüngen über Felskanten. Mit der Realität der Gäste hat das wenig zu tun, denn fast alle, die sich von diesen Bildern angesprochen fühlen, fahren dann auf den präparierten Pisten ihre Kurven.
(FAZ)

Da denke ich mal an den durchschnittlichen Sommertouri im Tannheimer Tal. Bei der Anfahrt schon zu tollpatschig am Jochpass höher als den 2. Gang zu schalten, radelt ein bischen im flachen und wandert auf ausgetretenen Wegen um den Vilsalpsee.

Wenn man diesem Publikum ein E-bike gibt, dass Ihnen Touren wie Krinnenspitze, Füssner Jöchle  usw erlaubt, dann fliegt 10 mal am Tag der Hubschrauber.  Aber auch der Verletztentransport ist längst zu einem einträglichen Geschäft geworden.






Titel: Re: E-Bikes (Umfrage)
Beitrag von: Radmike am 12. Sep 2017 - 12:54 Uhr
Jetzt kurz vorm Winter warte ich auf die E-Langlauski. :bravo

Mike
Titel: Re: E-Bikes (Umfrage)
Beitrag von: Lampi am 12. Sep 2017 - 19:07 Uhr
Jetzt kurz vorm Winter warte ich auf die E-Langlauski.
Gibt es nicht schon so ein Schubgerät für Schifahrer. Sieht aus wie ein Mini- Panzer?