Außerfern/Allgäu-Portal

alpin => Bike-Board, Mountainbike, E-Bike => Thema gestartet von: Snowfinchen am 15. Jul 2013 - 19:45 Uhr

Titel: Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Snowfinchen am 15. Jul 2013 - 19:45 Uhr
Ohne Worte  ;D

Hat jemand den Mut des Ganze so zu übersetzen ...  dass es a Inghuimischer verstoht  ::)
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: bergler1962 am 15. Jul 2013 - 20:07 Uhr
 ;D ich nehm nie ein Fahrrad, ich bike mit nem MTB  ;D
das gilt (Denke ich mal...) ;D
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Freefallorbit am 15. Jul 2013 - 22:32 Uhr
Ohne Worte  ;D

Hat jemand den Mut des Ganze so zu übersetzen ...  dass es a Inghuimischer verstoht  ::)

Hallo Snowfinchen,
direkt aus Stuttgart hier die Übersetzungen (von links nach rechts, manche Ausdrücke wiederholen sich):
Das ist verboten.
Ihr macht alles kaputt.
Euch sollte man verhauen.
Ich zeige euch alle an.
Das ist verboten.
Ihr macht alles kaputt.
Euch sollte man verhauen.
Ihr verscheucht die Tiere.
Ich zeige euch alle an.
Lumpiger Depp (frei übersetzt. Das Wort "Seggel" hat eigentlich eine andere, recht derbe Bedeutung:  Seggel  --> Säckel --> Sack --> Hodensack. Die kleinste schwäbische Längeneinheit ist übrigens das Muggaseggele).
Ich will euch hier nicht mehr sehen.
Ich hole die Polizei.
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Kristian am 16. Jul 2013 - 07:55 Uhr
Einfach Spitze:  Gibt es denn das Bild mit dem brüllenden Förster und den Bike irgendwo auch in guter Auflösung?

 
Zitat
Hat jemand den Mut des Ganze so zu übersetzen ...  dass es a Inghuimischer verstoht

Das kannst du ja selbst machen, :-) ich wüsste dann ein paar Stellen, wo man es aushängen kann.
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Snowfinchen am 16. Jul 2013 - 08:06 Uhr
Einfach Spitze:  Gibt es denn das Bild bzw, den brüllenden Förster und den Bike irgendwo auch in guter Auflösung?

Google einfach mal nach Bildern mit den Stichwörtern "Sergant" und "Mountainbike Comic" .... da kommt so einiges ;o)

Dann bin ich ja mal gespannt, was sich da so kreatives die nächste Zeit bei uns tut ;o)
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Lampi am 16. Jul 2013 - 11:17 Uhr
Die Handhabung dieser VO ist seit einigen Wochen in Gemeindeverantwortung - damit wird mit Sicherheit eine Aufweichung  :bravo oder zumindest eine Duldung  ;D einhergehen.

AusführungsVO gibt es aber noch keine.
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Wagner Alex am 16. Jul 2013 - 13:19 Uhr
Wo gibt es denn so einen "Beschimpfungs-Katalog" auf "Außerfernerisch" zu kaufen? Bräuchte da massenweise davon!

Gibt's sowas auch für/gegen Rodler?
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Snowfinchen am 17. Jul 2013 - 08:46 Uhr
So, hätte jetzt ein paar Vorschläge ... bezüglich der schreibweise jedoch keinerlei Garantie:

Du, gell!!!

Du hosch ja nummer alle Latta am Hag!!!

Du kasch mi am Fidle leake!!!

Du Pfiffe!!!

Jeazat hots zwölfe g’schlage!!!

Jeazat isch g' stuhlet!!!

....
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Kristian am 17. Jul 2013 - 17:13 Uhr
Je nach dem, wen oder was der rücksichtslose Biker aufgeschreckt hat, habe ich hier eine Sammlung von Phrasen zusammengestellt, die der Aufgeschreckte dem Rücksichtslosen Biker hinterher plärren kann.:

Touri:

Huuuuch!!!
Ooooh!!!!
Ich beschwer mich beim Gästeamt!
Hamse keine Klingel?
Rücksichtslos! Unverschämt diese Einheimischen!
Karl-Friedrich wir reisen ab!



Gutmensch/ Oberlehrer/ Alpenvereinsfunktionär

Radfahren ist hier Verboten!
Haben Sie das Schild nicht gesehen?
Können Sie nicht Lesen?
Wir suchen eine Lösung.
Wir lösen den Konflikt am runden Tisch
Wir laden die Interessensgruppen zu einem Gespräch ein


Ökoblockwart

Das kommt zur Anzeige!
Ihr erschreckt die Vögel!
Eure Reifengeräusche regen den Auerhahn zu gestörtem Balzverhalten an!
Ihr reibt seltene Flechten von den Steinen!
Ihr stört das Wild in der Ruhephase!
Im Naturschutzgebiet ist Rad fahren nur auf freigegebenen Wegen erlaubt!


Jäger/Älpler

Lüeget das dr fut kummed!
Mües des sing?
Da händ dir mit radle nix vrlore!
D´gonze Weag machet dr hi!
Ka den it irgedwo no a bizle a Rüeh sing?
Uib sot ba so long vrschlage , bis dr Weag wiedr gonz isch!
Des wird azeigt, ma hot dr  schu üfschriebe!
Dir vrjäched mir d, Hirsche!
Dir vrgrämed mine Gäscht!


[gelöscht durch Administrator]
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Snowfinchen am 17. Jul 2013 - 19:33 Uhr
Snowfinchen gefällt das  ;D
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Grimpeur am 17. Jul 2013 - 22:54 Uhr
Grimpeur auch - ist ja auch einer dieser Wilden ::) :o ;D

Snowfinchen gefällt das  ;D
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Wagner Alex am 18. Jul 2013 - 00:12 Uhr
Danke Kristian!

Nehme ich zukünftig auf meine Touren mit!!

Gratis gibt es von mir noch einen Tritt in den Allerwertesten  ;)

Gruß,
ALex
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Wagner Alex am 25. Jul 2013 - 22:38 Uhr
Verstehe ich nicht, dass dieser dämliche Thread unter den "News" (http://www.alpic.net/ (http://www.alpic.net/)) angepinnt wird.

 :no(

Alex
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Snowfinchen am 26. Aug 2013 - 19:57 Uhr
und hier könnt ihr was dagegen tun  ;D

https://www.openpetition.de/petition/online/streichung-der2-meter-regel-einschl-entspr-bussgeldbestimmung-im-waldgesetz-baden-wuerttemberg (https://www.openpetition.de/petition/online/streichung-der2-meter-regel-einschl-entspr-bussgeldbestimmung-im-waldgesetz-baden-wuerttemberg)
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Grimpeur am 26. Aug 2013 - 23:17 Uhr
done  ;D

und hier könnt ihr was dagegen tun  ;D

https://www.openpetition.de/petition/online/streichung-der2-meter-regel-einschl-entspr-bussgeldbestimmung-im-waldgesetz-baden-wuerttemberg (https://www.openpetition.de/petition/online/streichung-der2-meter-regel-einschl-entspr-bussgeldbestimmung-im-waldgesetz-baden-wuerttemberg)
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Wagner Alex am 27. Aug 2013 - 07:34 Uhr
...Mountainbiker nicht diskriminiert...  ;D
...auf gegenseitige Rücksichtnahme setzt...  :lol2:


Zu Letzterem: Träumt weiter! Papier ist geduldig.
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: eganahl am 28. Aug 2013 - 19:18 Uhr
Der Traum vom freien Biken hat sich auch hier ausgeträumt, die Schäden an Wanderwege sind zu gravierend um sie einfach zu ignorieren. Habe selbst schon viele Meter Wanderweg gebaut und auch saniert, zehn MTB-Fahrer in einem steilen Waldweg mit Holzstufen, egal ob Rundholz oder Bohlen so wie sie in der Umgebung von Nesselwängle verbaut wurden, werden durch die grobstolligen Reifen beim Bremsen gelockert, weggerissen und Wasserrinnen entstehen die bei jedem Starkregen total ausgespült werden.
Wer von den MTB-Fahrer(innen) hat sich beim Alpenverein schon mal beim Wegebau engagiert?

http://www.all-in.de/nachrichten/lokales/Lokales-mountainbike-wald-naturschutz-verbot-Illegale-Strecke-fuer-Mountainbiker-zwischen-Seeg-und-Rosshaupten-wird-abgebaut;art26090,1403723 (http://www.all-in.de/nachrichten/lokales/Lokales-mountainbike-wald-naturschutz-verbot-Illegale-Strecke-fuer-Mountainbiker-zwischen-Seeg-und-Rosshaupten-wird-abgebaut;art26090,1403723)

Gruß
Egon
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Snowfinchen am 28. Aug 2013 - 19:56 Uhr
Grundsatzfragen:

Wieviele Schäden passieren durch den normalen Wanderer, der den Weg mal nicht einhält, da er sumpfig ist  ???

Wieviel Schaden nimmt eine Bergflanke, da genau im grün und nicht im Geröll durch den Freestyle-Bergsteiger aufgestiegen wird ???

... usw usw usw ....

und ja lieber eganahl, ich habe bereits geholfen ... wobei mir da die Schäden vom lieben Vieh wesentlich mehr auf meinen imaginären Sack gingen als die von der Hand voll MTB-Fahrern ...
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: singer am 31. Aug 2013 - 16:47 Uhr
Würd mich überraschen wenn sich einer von den MTBlern mal für den Wegebau interessiern würde.
Grundsätzlich gibts bei den Bikern aber auch eine Vielzahl unterschiedlicher Gruppierungen, die wenigsten davon rammeln über Wander-und Waldwege mit Holzstufen...
Die angesprochene Spezies von Biker ist die letzten paar Jahre häufiger zu beobachten, seit der Boom um die Enduro und Freeride-Bikes eingesetzt hat.
Angelockt wurden sie durch Downhill Fun Strecken wie am Imberger Horn. Passt übrigens goldrichtig ins selbst auferlegt Öko Modell der Gemeinde Bad Hindelang  :no(
Irgendwann sind die Strecken dort langweilig geworden und man hat sich auf Entdeckungsreise begeben und im bergigen Allgäu ein Vielzahl von Wurzeltracks Hohlgassen und und und entdecken können. Unterstüzt wurde man dabei vom ein oder anderen selbst ernannten  Vorort Outdoor Event Veranstalter der im alten Pick Up für eine kleine Gebühr Bikes und Fahrer auf gesperrten Forstwegen hochkarrte. Weil hochradeln tut mit den16, 17 kilo schweren Stahlrössern eh keiner.
Seither werden natürlich auch Tobelwege, enge Wanderwege damit im Affenzahn befahren. Bisher ist alles noch relativ glimpflich ausgegangen. Aber  bin mir sicher dass demnächst mal Wanderer und Freeridebiker kollidieren werden.
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Snowfinchen am 01. Sep 2013 - 09:52 Uhr
Weil hochradeln tut mit den16, 17 kilo schweren Stahlrössern eh keiner.

Geb i Dir recht .... die tragens dann halt  :-L)

[gelöscht durch Administrator]
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Grimpeur am 01. Sep 2013 - 10:15 Uhr
wie schonmal erwähnt Anfang August im Bereich des Kälberlahnzugjochs auf fast 2600m.
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Snowfinchen am 13. Sep 2013 - 06:04 Uhr
und i glaub vor denen läuft jeder weg ... ob er was mit biken anfangen kann oder auch nicht  ;D

Einfach schön  ::)

http://www.youtube.com/watch?v=4eSj640K2xM#noexternalembed (http://www.youtube.com/watch?v=4eSj640K2xM#noexternalembed)
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: kleimber am 13. Sep 2013 - 10:13 Uhr
und i glaub vor denen läuft jeder weg ... ob er was mit biken anfangen kann oder auch nicht  ;D

Einfach schön  ::)

http://www.youtube.com/watch?v=4eSj640K2xM#noexternalembed (http://www.youtube.com/watch?v=4eSj640K2xM#noexternalembed)

Geiiiiiiiiiiiiiiiiiil!!!
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: eganahl am 13. Sep 2013 - 10:41 Uhr
son Schmarren habe ich schon lange nicht mehr gesehen  :down:
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Bergfex33 am 13. Sep 2013 - 17:15 Uhr
Alles nur gestellt ;)

Denn so blöd wie sich die Blonde anstellt um das Rad in den Kofferraum zu bekommen, kann in Wirklichkeit kein Mensch sein.
Aber es ist alles schön in Scene gesetzt, und das Ganze ringt einem schon ein Schmunzeln ab. :)

LG
bergfex33
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Kristian am 13. Sep 2013 - 17:26 Uhr
Danke Toni für den guten Leserbrief. Das Betrifft nicht nur MTB sondern sinngemäß alle möglichen Natursportarten. Vor 30, 40 Jahren gabs eine aufmuckende Jugend gegen das Meinungs- und Moraldiktat von Kirche, Konservativen und alten Exnazis. Das war gut so und nötig. Heute bräuchte es wieder eine aufmuckende Jugend. Diesmal gegen das Meinungsdiktat von Gutmenschen und  radikalen Ökos.

Zu dem Video: Die beiden Tussen sollte man einen Weg hinab schicken, der  nach Viehtrieb als solcher kaum noch zu erkennen ist und deren Schlamm zu mehr als 50 % aus den Hinterlassenschaften der Kühe besteht. :-)

[gelöscht durch Administrator]
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Snowfinchen am 13. Sep 2013 - 18:57 Uhr
Danke Toni für den guten Leserbrief.

 :-L)

Zu dem Video: Die beiden Tussen sollte man einen Weg hinab schicken, der Viehtrieb als solcher kaum noch zu erkennen ist und deren Schlamm zu mehr als 50 % aus den Hinterlassenschaften der Kühe besteht. :-)

Wer erklärt sich bereit, den Mädels die perfekte Line zu zeigen  ??? ::) ;D
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: eganahl am 14. Sep 2013 - 13:05 Uhr
Bin mal gespannt was der Toni dann dazu meint wenn die Biker über seine Gimpelrouten abfahren   :mount:

[gelöscht durch Administrator]
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Bergfex33 am 14. Sep 2013 - 20:04 Uhr
Soweit wird es wohl nicht kommen ;)

LG
Bergfex33
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Kristian am 15. Sep 2013 - 10:36 Uhr
Zitat
Bin mal gespannt was der Toni dann dazu meint wenn die Biker über seine Gimpelrouten abfahren   Mounty


Am besten über eine Tour, die nachträglich homologisiert wurde  ;D

Es ist schon schlimm, wie die Mountainbiker die Wege beschädigen. Den Spuren nach zu Urteilen haben die Stollen der Reifen einen Durchmesser von gut 10 cm.
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: kalle am 16. Sep 2013 - 11:20 Uhr
.
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: eganahl am 16. Sep 2013 - 13:39 Uhr
Hallo Kalle,

kleine Ergänzung zu Deinem Schild, aufgenommen als ich letzte Woche die MTB-Marathonstrecke über Alpspitze - Bärenmoosalm - Breitenberg nachgefahren bin. Wollte auch das Schild fotografieren doch es ist etwas unleserlich geworden. :down:
Sehr schlecht ist die Strecke vom Himmelreich hinunter zur Fallmühle, deshalb bei der letzten Runde über die Bärenmoosalm, der Weg ist dort schon fast zu perfekt  ;D

MfG
Egon
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: bergler1962 am 07. Nov 2013 - 21:50 Uhr
http://tirol.orf.at/news/stories/2613360/ (http://tirol.orf.at/news/stories/2613360/)

Konfliktpotential ist gegeben.
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Bergfex33 am 07. Nov 2013 - 22:48 Uhr
Ja, find ich dann beim 3tten mal ganz ok.

LG
Bergfex33
Titel: Re: Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: kalle am 12. Nov 2015 - 02:24 Uhr
Mal gespannt, was hierbei rauskommt...

Mountainbiker klagt gegen Schild in Blaichach (http://www.all-in.de/nachrichten/lokales/Mountainbiker-klagt-gegen-Wanderweg-Schild-in-Blaichach;art26090,2120554)
Titel: Re: Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Andi am 12. Nov 2015 - 12:46 Uhr
Als aktiver Mountainbiker kann ich dem Schild sogar etwas Positives abgewinnen, denn es ist kein Verbots- sondern nur ein Hinweisschild. Zwar bezweifle ich den ersten Satz "Weg zum Radfahren nicht geeignet.", jedoch kann ich mit einer Bitte wie im zweiten Satz schon etwas mehr anfangen, als mit einem Verbot.

Wir Mountainbiker sind doch absolut rücksichtsvoll und kompromissbereit.

Wenn hier wirklich viel los ist, dann sollte der abfahrtsorientierte Downhillbiker wohl einsehen, dass ein vernünftiges und sicheres Zusammenleben mit Wanderern nicht mehr möglich ist und woanders hin ausweichen. Allerdings wird hier auch derjenige eingeschränkt, der das Mountainbike allein als ökologisches und effizientes Fortbewegungsmittel am Berg verantwortungsvoll nutzen will. Wenn es einem nicht um puren Fahrspaß geht, kann man überall so fahren, dass Wanderer nicht belästigt werden - in kritischen Situationen eben Schrittgeschwindigkeit.

Gegen absolute, kompromisslose Verbote müssen sich Mountainbiker aber entschieden wehren.

So ein Schild wie hier lässt so einen Kompromiss immerhin zu. Wenn ich diese Weg unbedingt fahren will, kann ich es immer noch "zu Unzeiten" tun, wenn kaum mehr jemand unterwegs ist, z.B. um 22 Uhr an einem Hochsommertag.
Wenn viele Menschen zusammenkommen und Konfliktpotenzial gegeben ist, sehe auch ich es ein, dass gewisse Regelungen notwendig werden können. Trotzdem egal ob als Wanderer oder Biker - der erhobene, besserwisserische Zeigefinger am Berg ist doch immer etwas lästig, finde ich.

Was ich allerdings überhaupt nicht verstehe, dass auch völlig einsame und fast vergessene Fahrwege immer mehr für Mountainbiker gesperrt werden - ohne ersichtlichen Grund. Als Bergsteiger hält man sich brav an alle Verbote, befährt für Kfz gesperrte Fahrwege immer brav mit dem Rad, wird regelmäßig von zig Jägern, "Einheimischen", Waldbesitzern, Reichen die gleicher vor dem Gesetz sind oder sonstigen "Moglern" mit Dieselruß vergast und wird dann auch noch bestraft. Die Zeiten des Bikers sind hart - er gehört mit zu den Hauptverlierern im Nutzungskonflikt um den Berg.
Fazit: Ich kann den Unmut des Bikers verstehen, sehe aber Tausende andere Verbotsschilder ohne Daseinsberechtigung gegen die man viel dringender klagen müsste.
Titel: Re: Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Andi am 12. Nov 2015 - 13:01 Uhr
"Grenzen respektieren" - das wäre doch eigentlich auch mal ein guter Gedanke für die Kunstschneefraktion, expansive Liftbetreiber oder fragwürdige Praktiken in der Jagd. Nur blöd, dass unsere Gesellschaft sich immer so schwer tut "Grenzen zu respektieren", wenn es um Geld-, Lobbyinteressen und kapitalistisches "Wachstum" geht.
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Andi am 12. Nov 2015 - 13:16 Uhr
Ja, find ich dann beim 3tten mal ganz ok.

LG
Bergfex33

Finde ich völlig daneben, dass ein wahrscheinlich friedliebender, rücksichtsvoller Sportler auf seiner Feierabendstrecke nicht mehr biken darf.

"Mens sana in corpore sano" - was ist bei uns nur aus den Idealen des römischen Dichters Juvenal geworden!!!???

Einen Staat, dem der untüchtige, fette Couchpotatoe, der nach der Arbeit nach Hause geht, Cola trinkt, RTL-Trash-TV zur Verblödung kuckt... lieber ist, den kann ich eigentlich nicht für voll nehmen. Ist nur die Frage, welche Gesellschaftsschicht langfristig den größeren sozialen und wirtschaftlichen Schaden anrichtet.
Titel: Re: Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: AndreasMM am 12. Nov 2015 - 17:23 Uhr
In der Schweiz, insbesondere in Graubünden, hat ein Umdenken stattgefunden. Da werden Trails ausgeschildert und sogar speziell für das MTB ausgebessert, z.B. Pass de Viola, Scalletapass etc.

Wenn schon Sorge besteht, dass ein Allradfahrzeug einen überholt und einen auf MTB- Verbot aufmerksam macht, verliert man die Lust überhaupt noch solch ein Gebiet aufzusuchen. Wer hat schon Lust auf Talhatscher.
Im Schwarzwassertal ging ein Glück alles gut, freundliche Holzarbeiter mit Traktoren.

Servus
Andreas
Titel: Re: Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Kristian am 12. Nov 2015 - 18:05 Uhr
Zitat
Mal gespannt, was hierbei rauskommt...
Vermutlich gar nichts, da es sich nicht um ein Verbotsschild sondern um eine Empfehlung oder eine Bitte handelt. Ich schätze, dass die Klage abgewiesen wird.

Ich weiß auch nicht, was ich davon halten soll. 

Ein Allgäuer Biker hätte es einfach ignoriert und fertig. Viele sind es eh nicht, da die Abfahrt für die Meisten zu anspruchsvoll ist (mir auch)


Wegen mir hätte es das nicht gebraucht. Die, die es drauf haben, sollen da runter scheppern, den meisten Leuten ist das egal und ein paar Ökooberlehrer  regen sich auf, weil es das Wild traumatisiert, die Erosion fördert, Rauhfußhühner verwirrt und den Wald beleidigt.
Hin und wieder wird ein Nörgeltouri aufgeschreckt " ...Das is n Fußweech!!!...  ;D.


Jetzt kann es durchaus sein, dass man darüber berät, auch amtliche Verbote  einzuführen, die dann zwar weniger sein werden  als die jetzigen Empfehlungen, dafür aber scharf.


Auf jeden Fall gut, dass kein Einheimischer geklagt hat


Titel: Re: Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: kalle am 13. Nov 2015 - 00:51 Uhr
Jetzt kann es durchaus sein, dass man darüber berät, auch amtliche Verbote  einzuführen, die dann zwar weniger sein werden  als die jetzigen Empfehlungen, dafür aber scharf.

Genau das hatte ich damit auch gemeint.
In einer eh schon angespannten Situation wird mit solch einer Aktion wohl eher nur Öl in das Feuer gegossen und die Fronten verhärten sich dadurch nur unnötig.
Ich denke, mit dieser Klage hat der Mountainbiker seiner "Zunft" einen Bärendienst erwiesen
Titel: Re:Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: obadoba am 13. Nov 2015 - 17:51 Uhr
Finde ich völlig daneben, dass ein wahrscheinlich friedliebender, rücksichtsvoller Sportler auf seiner Feierabendstrecke nicht mehr biken darf.
Dem kann ich mich nur anschließen.

Grad zurück von Gran Canaria: Dort scheint ein friedliches Miteinander von Radlern und Wanderern im Hinterland wunderbar zu funktionieren. Auch wenn zugegeben der Betrieb dort (bis auf ganz wenige Stellen alles fast menschenleer) mit dem hier kaum zu vergleichen ist.
Titel: Re: Kreativer Umgang mit Bikeverbotsschildern
Beitrag von: Graddler am 13. Nov 2015 - 19:02 Uhr
In einer eh schon angespannten Situation wird mit solch einer Aktion wohl eher nur Öl in das Feuer gegossen und die Fronten verhärten sich dadurch nur unnötig.
Ich denke, mit dieser Klage hat der Mountainbiker seiner "Zunft" einen Bärendienst erwiesen

Vollkommen richtig erkannt.
Interessant an dem Beispiel ist aber auch die Erkenntnis, dass es "Radikal-Fundamentalisten" nicht nur im Kreis der Jäger, Naturschützer und Großgrundbesitzer gibt, sondern eben auch bei den Outdoor-Sportlern wie Bergsteigern, Skitourengehern oder - wie hier - Mountainbikern.
Immer wieder erschweren derart augenfällige Aktionen dringend nötige Konfliktlösungen.
SimplePortal 2.3.7 © 2008-2020, SimplePortal