Bergsport und Corona?

Wildcampen nimmt überhand  (gelesen 327 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

auiachi

  • Gast
Wildcampen nimmt überhand
« am: 23. Aug 2019 - 07:25 Uhr »
Tiroler Tageszeitung, 23.8.2019

https://www.tt.com/panorama/gesellschaft/15975811/reuttener-bergwacht-erwischt-bis-zu-30-wilde-camper-pro-schicht
  • hilfreich

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.958
Re: Wildcampen nimmt überhand
« Antwort #1 am: 23. Aug 2019 - 13:57 Uhr »
Das Thema 'Overtourism' wird im Außerfern - aber letztlich wohl überall in den Alpen - generell immer drängender. Abgesehen von der dauerhaft überlasteten B179 und ihrem Einzugsgebiet, fallen vor allem die Zugspitzarena und das Tannheimer Tal mit sehr hohen Nächtigungszahlen auf. Die 'noch' vorhandene Natur im Lechtal und im Bereich Plansee/Ammerwald lockt dann den ganzen Outdoor-Rummel in die Wälder und an die Seen. Stellen an welchen man bis vor etwa 15 Jahren noch fast eine Garantie auf Einsamkeit hatte, weisen heute ordentliche Besucherzahlen auf.

Natürlich ist es nicht von der Hand zu weisen, dass solche Webseiten wie outdooractive, hikr.org oder auch alpic.net einen entscheidenden Anteil an diesem Überrennen der Naturflächen zur Folge haben. Leider ist dieser Trend nicht mehr umkehrbar und auf den gesunden Menschenverstand kann man wohl auch nur noch in seltenen Fällen zählen.

Da beinahe jeder auf sein 'Recht' zur Individualität pocht, wird es verstärkt darauf hinaus laufen, dass die Gesetze verschärft und Verbote ausgeweitet werden müssen um den Outdoor-Wahn irgendwie eindämmen und die Störungen - wenn nicht gar Zerstörungen - dadurch verhindern zu können. Denn viele der 'Wildnis-Pilgerer' konsumieren die Natur nur noch und begegnen ihr nicht mehr mit dem gebührenden Respekt.

auiachi

  • Gast
Re: Wildcampen nimmt überhand
« Antwort #2 am: 23. Aug 2019 - 15:47 Uhr »
An lauen Sommerabenden ist die Straße und das Südufer am Plansee voll von "Partypeople" und Campern. Ein Lagerfeuer nach dem anderen. Das muss man selbst mal gesehen haben um den Artikel in der TT tatsächlich zu verstehen.

Letztes WE am Plansee:

Ich beobachtete eine Familie, wie sie am Seeufer innerhalb der Bäume ein etwas größeres Feuer machten. Nein, nicht zum Grillen, nicht zum Aufwärmen, nicht für die romantische Stimmung (das würde ich ja alles noch verstehen und bei gebotener Vorsicht und passenden Bedingungen finde ich das persönlich auch nicht schlimm) sondern einzig zum Fotografieren wurde das Feuer gemacht. Da wurde dann das Kind drapiert und geknipst, Selfies, etc.
Damit man dann auf Insta, etc. so tun könnte als ob...

 :ohmann:
  • hilfreich

Tags:
 





aktuell online
Bilder • 36.980
Themen •   5.554
Beiträge • 50.620


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
FAQ

(V.14.15) © alpic.net und Autoren 2001 - 2020 nach oben



SimplePortal 2.3.7 © 2008-2020, SimplePortal