European Outdoor Film Tour 2019/20

Vergängliches aus dem ewigen Stein  (gelesen 17301 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline oliver

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 2.422
    • Alpine Wanderpfa.de
Vergängliches aus dem ewigen Stein
« am: 22. Apr 2008 - 14:26 Uhr »
Mit dem nachstehenden Beitrag möchte ich auf die Arbeiten des Diedorfer Künstlers "Hama Lohrmann" (Hans Martin Lohrmann) aufmerksam machen.

Einige seiner Werke sind in den Höhen der Allgäuer und Lechtaler Alpen entstanden - vielleicht hat der eine oder andere aufmerksame Tourengeher bereits Bekanntschaft mit Ihnen gemacht und dabei über deren Herkunft gerätselt.

Er arbeitet ausschließlich in der freien Natur. Die ursächlichsten Elemente, Wasser, Erde/ Stein und Feuer und die pflanzlich organische Welt sind seine Materialien. Er billigt ihren momentanen Zustand, ihre Vergänglichkeit und ihre Vorgaben an Farbe, Form und Größe. Das gegebene Material wird direkt mit den Händen oder mit Hilfe einer kleinen Astsäge oder des Taschenmessers an Ort und Fundstelle bearbeitet. Stein und Holz werden ausgesucht, bleiben aber unbehauen. Blätter, Astwerk, Pflanzenstängel sind in ihren Oberflächen ungeglättet, unbearbeitet. Finger ziehen Furchen in die Erde oder tupfen und streichen mit Lehm oder farbigem Sand.

Hier folgt die Auflösung:

"Vergängliches aus dem ewigen Stein"
Kunst ist für viele Menschen ein Ausdruck bleibender Schönheit, manchmal auch bleibender oder steigender Wertanlagen. Der Diedorfer Künstler Hama Lohrmann geht einen anderen, steinigeren, Weg. Für seine Kunstwerke greift er bewusst auf Materialien zurück, die er vor Ort vorfindet, um die "Vergänglichkeit" mehr ins Zentrum der Kunst zu stellen. Lohrmann möchte hierbei jeden Stein den er verwendet, selbst angefasst, erspürt und erlebt haben.

Auf Bergeshöhen im "ewigen Stein" sammelt er Geröllstücke und formiert sie neu. Sehr oft steht hierbei der Kreis als archaische Urform für das Symbol der Harmonie. Mit Linien über den Kreisen lenkt er den Blick in die Tiefe der eindrucksvollen Gebirgsszenerie. Seine Werke hält er zum Zeitpunkt der Fertigstellung fotografisch fest und überlässt sie dann der Vergänglichkeit. Die Bilder seiner Werke werden in einer Galerie auf seiner Webseite ausgestellt.


:bravo
Exklusiv für die Alpic.net-Forumsgemeinde hat Hama Lohrmann drei Bilder von Werken in den Lechtaler Alpen zur Verfügung gestellt.
:bravo
Zudem dürfen wir uns für den nächsten Fotowettbewerb über ein signiertes Exemplar seines Kataloges "landart" (s.u.) freuen. Dafür HERZLICHEN DANK!!

Die Bildtitel halten das Entstehungsdatum, sowie die verwendeten Materialien und den Namen des Orts fest. Der Betrachter kann sich selbst in die Fotos und deren meditative Stimmung versenken (Bilder durch Anklicken vergrößern).


steine, schnee | lechtaler alpen | tirol | austria
10.-14. september 2007
Standort: Oberer Seewisee


Beschreibung: - bislang unveröffentliches Werk -
Standort: Seealpsee mit Blick auf Höfats


kalksteine, erdpigmente, erde, vogelbeeren | allgäuer alpen | tirol | österreich
09.09.2006
Standort: Großer Wilder

Weitere Einblicke und Hintergründe zum Schaffen von Hama Lohrmann bieten die "Texte zur Kunst" von Hama Lohrmann und Gertrud Roth-Bojadzhiev. Für eine aktuelle Austellung in Zusmarshausen hat Lohrmann eigens aus vielen hunderten Lechkieseln eine Steinpyramide aufgetürmt. Zwischen einer und zwei Tonnen schwer, ist das Gebilde dennoch äußerst zerbrechlich. Damit wird es gleichsam zu einem weiteren Symbol für Lohrmanns Interpretation der Vergänglichkeit.

Quellenangaben:  
  • Online-Artikel von Gerald Lindner, Augsburger Allgemeine vom 04.04.08
  • Projekt von Hama Lohrmann " art in nature" hama-lohrmann.com
  • Fotos: © Hama Lohrmann (Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung)

aktuelle Austellungen:
  • 06. April - 04. Mai 2008 "Berge" Museum Zusmarshausen (geöffnet jeweils Sonntags 14 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung: Tel. 08291/1520)
  • 13. Juni - 29. Juni 2008 "Kunsträume Bayern" Installation im Unteren Schloss, Bobingen mit Georg Kleber

Landart: Mit dem Katalog "landart" geht Hama Lohrmann auf seine Arbeitsweise ein und liefert weitere Informationen. Dieser ist im Buchhandel für ca. 18 Euro erhältlich (ISBN 978-3-00-023797-3)


« Letzte Änderung: 22. Apr 2008 - 15:07 Uhr von Kalle »
  • hilfreich

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.907
Re: Vergängliches aus dem ewigen Stein
« Antwort #1 am: 22. Apr 2008 - 14:53 Uhr »
Ich glaube, ich habe im Bereich des Hermannskares auch schon ein Werk des Künstlers gesehen.

Detailausschnitt aus einer aus der Krottenkopfscharte gemachten Aufnahme

Sehr schöne Werke!

Gruß
Kalle
  • hilfreich

Offline oliver

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 2.422
    • Alpine Wanderpfa.de
Re: Vergängliches aus dem ewigen Stein
« Antwort #2 am: 22. Apr 2008 - 15:12 Uhr »
volltreffer - ein blick in die galerie von hama bestätigt deine vermutung, kalle.  :bravo

bin schonmal auf weitere reaktionen gespannt.
  • hilfreich

Offline berto

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 612
Re: Vergängliches aus dem ewigen Stein
« Antwort #3 am: 22. Apr 2008 - 18:01 Uhr »
Hallo!
Tolle Kunstwerke sind das, vor allem in dieser Umgebung.
Einige Bestandteile sind ja vergänglich, so wie der Schnee und
die Vogelbeeren. Es ist nur zu hoffen, daß nicht irgenwelche
Chaoten das zerstören.
LG Husum
  • hilfreich

Offline Max

  • Themenmoderator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.490
Re: Vergängliches aus dem ewigen Stein
« Antwort #4 am: 22. Apr 2008 - 19:15 Uhr »
Hallo zusammen, kenn den Herrn schon aus diversen Zeitungsartikel. Diedorf ist nämlich nur so 15 km von mir entfernt. Das Kunstwerk im Anhauser Tal kenn ich auch schon von einigen Läufen.

Gruß, Max
  • hilfreich

Offline Mimo

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 734
    • michas-touren.de
Re: Vergängliches aus dem ewigen Stein
« Antwort #5 am: 22. Apr 2008 - 21:24 Uhr »
Die Idee zu solchen Landartkunstwerken ist nicht neu! Ich denke die meisten Landartkünstler sind inspiriert durch die Kunst von Andy Goldworthy. Zu bewundern sind seine Kunstwerke in dem Kinofilm Rivers and Tides ( auch auf DVD erhältlich)!

Hier einige Beispiele seiner Kunst:
http://images.google.com/images?q=andy+goldworthy&hl=de&rls=GGLR,GGLR:2006-13,GGLR:en&um=1&ie=UTF-8&sa=X&oi=images&ct=title
  • hilfreich

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.907
Re: Vergängliches aus dem ewigen Stein
« Antwort #6 am: 22. Apr 2008 - 22:30 Uhr »
@Mimo

Du wolltest doch auch mal was in der Art bauen...

.....möchte in der Zeit gerne eine Naturkunstskulptur a la Andy Goldworthy bauen!-kennt ihr den- ist ein geiler Typ!!!!- vielleicht auf dem Feuerspitzplateau unter dem Gipfel!

Hast du in der Richtung schon was gemacht und vielleicht sogar abgelichtet?

Gruß
Kalle
  • hilfreich

Offline Mimo

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 734
    • michas-touren.de
Re: Vergängliches aus dem ewigen Stein
« Antwort #7 am: 23. Apr 2008 - 07:49 Uhr »
Hallo Kalle!

Gutes Gedächtnis hast Du!

.....ja, ich habe mich mit Torsten am Roßkarsee an einer innen hohlen Steinpyramide versucht, die leider nur eine Nacht gehalten hat!

....und am nächsten Tag haben wir auf dem Weg ins Schafkar mit einer Steinspirale begonnen, die die Hitze an der Vollendung gehindert hat.

....und auf dem Feuerspitzenplateau gibt es einen kleinen roten Steinkreis von einem unbekannten gemacht!

Bild 1  Pyramide am Roßkarsee
Bild 2  Pyramide im Abendlicht
  • hilfreich

Offline Mimo

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 734
    • michas-touren.de
Re: Vergängliches aus dem ewigen Stein
« Antwort #8 am: 23. Apr 2008 - 07:51 Uhr »
Bild 3  unvollendete Steinspirale am Weg ins Schafkar
Bild 4  Roter Steinkreis an der Feuerspitze von unbekannt
  • hilfreich

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.907
Re: Vergängliches aus dem ewigen Stein
« Antwort #9 am: 23. Apr 2008 - 08:27 Uhr »
Letztes Jahr hab ich den kleinen Steinturm am Ufer des Schafkarsees gesehen. Jemand hat, zwar nicht ganz so elegant wie euer Original, wieder einen Steinturm errichtet.

Gruß
Kalle
  • hilfreich

Tags:
 





aktuell online
Bilder • 35.742
Themen •   5.425
Beiträge • 49.093


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
FAQ

(V.14.11) © alpic.net und Autoren 2001 - 2019 nach oben