Vom Schafwisspitz zum Neuenalpspitz  (gelesen 413 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kauk

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.708
Vom Schafwisspitz zum Neuenalpspitz
« am: 15. Nov 2015 - 16:53 Uhr »
Nach über einem Monat Bergabstinenz bedingt durch den unwirtlichen Wettercharakter im Oktober und den Verpflichtungen des Lebens zeichnete sich gegen Ende des Monats eine Phase besten Herbstwetters ab. Also muss man für das Heil der Bergsteigerseele ein wenig Raum schaffen, es wird eine Tour gesucht, die ohne größere Anreisestrapazen zu absolvieren ist und zeitlich den Rahmen nicht sprengt. So ging es für mich am 31. Oktober mal wieder in den Toggenburg in die Ostschweiz, genauer gesagt nach Alt St. Johann. Hier gibt es eine herrliche Grattour über den Westteil des Alpsteins. Dieser Grat kulminiert letztlich im Säntis. Seine westlichen Ausläufer sind nicht mehr so hoch, genau richtig um dem noch vorhandenen Restschnee im Schatten aus dem Weg zu gehen.

Zunächst geht es auf den Schafwisspitz (1987 m), dessen Gipfel über wegloses, gutmütiges Grasgelände erreicht wird. Danach beginnt die herrliche Grattour (T5) zum Lütispitz (1987 m), die Wegführung ist abwechslungsreich: von breitem Grasrücken hin zu schmalsten Gratpassagen und kurze Kraxeleinlage und eine schattige, gut gestufte Grasflanke lassen keine Langeweile aufkommen. Nach dem Lütispitz wird der Grat zahmer. Man wandert auf markiertem Weg zur Gmeinenwishöchi (1818 m) und weiter zum Neuenalpspitz (1816 m). Dessen Nordgrat ist dann wieder anspruchsvoller, zumal es durch den Schatten im Herbst matschig ist.

Alles in allem eine wunderbare Herbst-Tour, mit herrlichen Fern- und Ausblicken. Durch die Hochnebeldecke zeigte sich vor allem der Schwarzwald und die Vogesen herrlich abgesetzt. Insgesamt sind dabei 1600 Höhenmeter und eine beachtliche Strecke zurückzulegen.

Tourenbericht bei Hikr: Spitzentour von Spitz zu Spitz.

Tags: schafwisspitz | neuenalpspitz |