B179 - Fahrverbote Winter 2019/20 || Spammer und Softwarefehler

ich weiss nicht was ich dazu sagen soll, allerlei dies und das...  (gelesen 7901 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Martin

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 126
Re: wenn Martin nicht weiss was er tun soll...
« Antwort #10 am: 04. Mai 2008 - 19:59 Uhr »
ich hab mir ja wirklich einiges versprochen von diesem Wochenende - leider haben sich die vorhergesagten klaren Nächte nicht eingestellt und von daher macht sich schon etwas Frust breit

gestern wollt ich auf die Wetterspitz, trotz Wolken ins Lechtel gedüst, die Ski hochgebuckel und kurz nach der Sulzlalm umgedreht - rauf wär ich wohl schon gekommen aber runter?
gefrustet wie ich war hab ich in Schattwald meine Bügeleisen gepackt die immer noch im Auto liegen und war dann um 12 aufm Ponten, eigentlich zu spät aber ehrlich gesagt wars mit dem Trumm von Ski noch wirklich spassig und irgendwo muss ich ja die Gipfelhalbe noch wegbringen  ;D

so und heut tun mir die Schultern und die Hüfte weh, die Bügeleisen fahren sich zwar wunderbar im Pfludder nur sind sie doch etwas schwer...
geplant war auch diese Runde nicht, in Vorahnung hab ich bei der leichten Bewölkung heut früh gleich umdisponiert

Nachtrag:







und heut zur Abwechslung mal wieder  ;D

















  • hilfreich

Offline Die_Grenzgaenger

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.006
Re: wenn Martin nicht weiss was er tun soll...
« Antwort #11 am: 04. Mai 2008 - 20:19 Uhr »
@Martin: Wenn wir gewusst hätten, dass du auf der Rohnen bist hätten wir natürlich vom Einstein herüber gewunken. Wir haben all diejenigen bedauert, die heute ihre Schi erst mal tragen mussten, um noch Schnee zu erreichen.  ;D

Gruss Josch und Sasa
  • hilfreich

Offline Bernhard

  • Anwärter
  • Beiträge: 5
Re: wenn Martin nicht weiss was er tun soll...
« Antwort #12 am: 04. Mai 2008 - 20:23 Uhr »
Liebe Tourenfreunde!

Bei allem Verständnis - warum wird bei den jetzigen Bedingungen überhaupt in Erwägung gezogen, Wetterspitze u.ä. Ziele anzusteuern, ein Blick auf den heutigen Lawinenwarndienst-Bericht müßte eigentlich genügen! Bis 2400m Schneedecke völlig durchfeuchtet, es hat sich nachtsüber kein Harschdeckel gebildet, mit Abgang spontaner, bis auf den Grund reichender Lawinenabgänge ist unter 2400m ganztags zu rechnen, ... Also: warum nicht Hochtouren (um 3000m) wie ich es gemacht habe, hatte traumhafte Bedingungen im Gebiet des Stubaier Gletschers, fast schon Einser-Bedingungen!
  • hilfreich

Offline Martin

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 126
Re: wenn Martin nicht weiss was er tun soll...
« Antwort #13 am: 04. Mai 2008 - 20:38 Uhr »
Liebe Tourenfreunde!

Bei allem Verständnis - warum wird bei den jetzigen Bedingungen überhaupt in Erwägung gezogen, Wetterspitze u.ä. Ziele anzusteuern, ein Blick auf den heutigen Lawinenwarndienst-Bericht müßte eigentlich genügen! Bis 2400m Schneedecke völlig durchfeuchtet, es hat sich nachtsüber kein Harschdeckel gebildet, mit Abgang spontaner, bis auf den Grund reichender Lawinenabgänge ist unter 2400m ganztags zu rechnen, ... Also: warum nicht Hochtouren (um 3000m) wie ich es gemacht habe, hatte traumhafte Bedingungen im Gebiet des Stubaier Gletschers, fast schon Einser-Bedingungen!


Hochtouren sind langweilig...  ;D

  • hilfreich

Offline Kristian

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.549
Re: wenn Martin nicht weiss was er tun soll...
« Antwort #14 am: 05. Mai 2008 - 07:25 Uhr »
Zitat
Hochtouren sind langweilig... 

 ;D

langweilig, gell


Zitat
Bei allem Verständnis - warum wird bei den jetzigen Bedingungen überhaupt in Erwägung gezogen, Wetterspitze u.ä. Ziele anzusteuern, ein Blick auf den heutigen Lawinenwarndienst-Bericht müßte eigentlich genügen

stimmt, noch viel mehr, würde ich mir vor Aufbruch die Messstationen anschauen um festzustellen, ob es gefroren hat oder nicht.

Oberhalb von 3000 m. gab es am langen Wochenende an vielen Stellen der Alpen feinen Powder.

Hochgelegene Ausgangspunkte über 1800 m gibt es im Bereich von bis zu drei Autostunden genügend.
« Letzte Änderung: 05. Mai 2008 - 07:41 Uhr von Kristian »
  • hilfreich

Offline zapfenwolfi

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 334
    • 4Hofers - Zapfenews - Wolfi alpin
Re: wenn Martin nicht weiss was er tun soll...
« Antwort #15 am: 05. Mai 2008 - 10:07 Uhr »
@ Kristian
1. So ganz spontan 3,5 -4 h Autofahrt ins Zentralalpine klappt halt nicht bei jedem. (ist auch die Frage, on das für eine Tagestour sinnvoll ist). Aber natürlich ist das gut, wenn man das so managen kann, statt ins Lechtal auf einen hohen Pass.

2. So ganz klar war das ja nicht, dass es auf Sonntag nicht friert, es bestand schon eine gewisse Hoffnung. Offensichtlich sind aber nachts doch ein paar Wolkenfelder hängen geblieben und die Luftfeuchtigkeit war auch relativ hoch, damit keine optimale Abstrahlung und nur mäßiges Frieren (anstatt des erhofften und sogar angekündigten guten Durchfrierens). Oberhalb 1800 war´s dann ja aber gut. (zwischen 1800 und 1600 konnte man dann per Nassschneerutsch- Auslösung auf der frischen Bahn ganz ordentlich abfahren, und weiter unten wars tief, aber nicht grundlos)
Außerdem gibt´s ja jetzt auch schon ganz gute Alternativen für die
Nachmittagsbeschäftigung.


Wolfi

« Letzte Änderung: 05. Mai 2008 - 10:13 Uhr von zapfenwolfi »
  • hilfreich

Offline zapfenwolfi

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 334
    • 4Hofers - Zapfenews - Wolfi alpin
Re: wenn Martin nicht weiss was er tun soll...
« Antwort #16 am: 05. Mai 2008 - 10:49 Uhr »
und so richtig gut war´s weiter drin erst wohl erst ein Stück über 2000, weils da am So eher noch mehr bewölkt war un weniger Abstrahlung vorhanden.

http://www.skitouren.ch/gipfelbuch_details.php?id_gipfelbuch=29151&search=0&huetten=0

http://www.skitouren.ch/gipfelbuch_details.php?id_gipfelbuch=29208&search=0&huetten=0

« Letzte Änderung: 06. Mai 2008 - 21:14 Uhr von zapfenwolfi »
  • hilfreich

Offline Martin

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 126
Re: wenn Martin nicht weiss was er tun soll...
« Antwort #17 am: 05. Mai 2008 - 12:04 Uhr »
nein, ich bin nicht der Typ der für eine Tagesskitour mehr im Auto sitzt als daß er an der frischen Luft ist - klar daß ich damit nicht groß rumkomm

die hinteren Lechtaler sind da für mich schon grenzwertig, zudem hab ich ein Problem mit dem Aufstehen mitten in der Nacht...

Meßstationen und Prognosen schön und gut aber ich hab schon alle möglichen Überraschungen die das Wetter so mit sich bring erlebt...also ist probieren immer noch nicht ganz aus der Mode
und noch ist das Messnetz nicht so dicht daß jedes Tälchen abgedeckt ist
  • hilfreich

hartl

  • Gast
Re: wenn Martin nicht weiss was er tun soll...
« Antwort #18 am: 05. Mai 2008 - 20:34 Uhr »
Och Gott jaah, es ging auch in den Lechtalern gestern – wenn man sich mal hochgekämpft hat oder gleich oben bleibt... :)
  • hilfreich

Offline Die_Grenzgaenger

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.006
Re: wenn Martin nicht weiss was er tun soll...
« Antwort #19 am: 05. Mai 2008 - 21:14 Uhr »
@Martin: Was Hochtouren und Lechtal betrifft, geben wir dir volle Rückendeckung! Wieso in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah.  8) :-L)

@hartl: Könntest du vielleicht noch schreiben auf welchem "Buckel" du warst? Danke.

Die_Grenzgaenger
  • hilfreich

Tags:
 





aktuell online
Bilder • 36.045
Themen •   5.476
Beiträge • 49.723


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
FAQ

(V.14.14) © alpic.net und Autoren 2001 - 2020 nach oben