Scheinbergspitze  (gelesen 5411 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kraftmann

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 49
Scheinbergspitze
« am: 19. Apr 2009 - 11:59 Uhr »
Gestern haben Susanne und ich versucht zu Fuß und mit Schneeschuhen die Scheinbergspitze von der Südseite her zu besteigen. Ab ca. 1300 Metern liegt eine geschlossene Schneedecke, so dass wir die Schneeschuhe anlegten und uns tapfer nach oben kämpften.

An der Schulter zum Vorgipfel angekommen, sahen wir, dass am Vorgipfel eine sehr große Wächte hängt, die den weiteren Aufstieg vermutlich blockieren würde. Daher beschlossen wir Brotzeit zu machen und dann umzukehren.

Wären wir nur zu Fuß bis zur Schneegrenze aufgestiegen wäre die Tour für unseren Geschmack zu kurz gewesen. Durch die Schneeschuhe ist das Ganze wunderbar abgerundet worden. Meiner Ansicht nach liegt darin in der Übergangszeit von Winter zu Sommer ein sehr gute Einsatzmöglichkeit von Schneeschuhen.

Schöne Grüße

Kraftmann
« Letzte Änderung: 19. Apr 2009 - 17:08 Uhr von Kraftmann »
  • hilfreich

Offline Graddler

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 541
Re: Scheinbergspitze
« Antwort #1 am: 19. Apr 2009 - 21:29 Uhr »
Hallo Kraftmann,
wenn Du mit den Schneeschuhen auf die Scheinbergspitze willst, dann nimm besser die übliche Winterroute:
Sägertalparkplatz - Hundsfällgraben - Ostrücken der Scheinberspitze - Gipfel.
Die obersten ca. 50-100 Hm bieten etwas Schrofen- / Felsgelände, am Schluss mit einem Drahtseil. Man braucht also kurz mal die Hände. Also: vorher Schneeschuhdepot.
Grüße vom Graddler
  • hilfreich

Offline Kraftmann

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 49
Re: Scheinbergspitze
« Antwort #2 am: 19. Apr 2009 - 21:47 Uhr »
Vielen Dank für den Tipp, Graddler :-L). Ich kenne den Winteraufstieg auf die Scheinbergspitze. In dem Fall aber wollten  wir uns ein Bild machen, wie die Verhältnisse dort am Ende des Winters/Anfang des Frühlings sind.

Herzliche Grüße

Kraftmann
  • hilfreich

Offline Zirbelnuss

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 321
Winterbergwandern an der Scheinbergspitze
« Antwort #3 am: 16. Feb 2014 - 14:29 Uhr »
Der meteorologisch sich etwas seltsam gebärdende Winter bietet auch Chancen:
wo es für die Skitourengänger- und die Schneeschuh-Dapprrr-Fraktion zu wenig Schnee hat, lässt sich halt dann die eine oder andere schöne Winter-Bergwanderung machen.
Gestern gings über den sonst oft hoffnungslos überrannten Südseiten-Sommerweg auf die Scheinbergspitze. Wann hat man sie oben schon mal für sich allein ?

Anbei ein paar Bilder, Grüße Jens
  • hilfreich

Offline Zirbelnuss

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 321
Fortsetzung Winterbergwandern an der Scheinbergspitze
« Antwort #4 am: 16. Feb 2014 - 14:31 Uhr »
No a paar Bildle ...
  • hilfreich

Offline Zirbelnuss

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 321
Fortsetzung Winterberwandern an der Scheinbergspitze
« Antwort #5 am: 16. Feb 2014 - 14:33 Uhr »
Dia ledschde Bildle ...
  • hilfreich

Offline WS86

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 152
Re:Scheinbergspitze
« Antwort #6 am: 16. Feb 2014 - 20:00 Uhr »
habe erst gedacht, der "Trettachblick" ist eigentlich ein "Hochvogelblick", aber ich glaube ich habe die Trettach doch gefunden: der spitze Zacken im Hintergrund, ca. 1,5 cm rechts vom Kreuzkopf.
Gruß Wolfgang
  • hilfreich

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.885
Re:Scheinbergspitze
« Antwort #7 am: 16. Feb 2014 - 20:08 Uhr »
Richtig, der spitze Zacken rechts vom Kreuzkopf ist die Trettach  :-L)

@Zirbelnuss
Darf man fragen, welche Kamera da im Einsatz war?
« Letzte Änderung: 16. Feb 2014 - 20:10 Uhr von kalle »
  • hilfreich

Offline Zirbelnuss

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 321
Re:Scheinbergspitze
« Antwort #8 am: 16. Feb 2014 - 20:44 Uhr »
@WS86:
die Bildbenennenung war schon so beabsichtigt; der Hochvogel kommt in den Beiträgen halt andauernd vor. 
Ihr habt natürlich beide die Trettachspitze richtig erkannt, vom Ammergau schaut sie immer so liab wie ein Zwergerlzipfel aus ...
Der Hochvogel dient mir aber immer gut als Orientierung beim Berge-'Identifizieren', den sieht man fast von überall.

@ Kalle:
Die Kamera ist eine jetzt schon etwas ältere Billig-DSLR von Canon, die 1100D.
Was Teureres will ich nicht, weil manchmal schrammel ich auf den Touren irgendwo hin, das ist bei mir nicht immer ganz zu vermeiden (Schussel ...). Die Kamera kann einiges wegstecken.
Gerade ist ihre Nachfolgerin herausgekommen, die 1200D.

Weil ich obendrein mit der Zeit anscheinend immer tattriger werd, hab ich in letzter Zeit öfters auch noch so ein kleines, leichtes Billig-China-Stativ dabei, das ich dann aber nur oben am Gipfel auspacke.

Grüße, Jens

  • hilfreich

Offline Kauk

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.798
Re: Scheinbergspitze (Herbstliche Winterwanderung)
« Antwort #9 am: 13. Dez 2015 - 20:04 Uhr »
Heute sollte es einfach moderat auf ein schönes Gipfelziel gehen, um mit Mutter und einem Freund das tolle Wetter in den Bergen zu genießen. Mit der Scheinbergspitze (1929 m) war ein gutes Ziel gefunden, über den Südanstieg kommt man ohne weitere Hilfsmittel zum Gipfel. Morgens war es am Parkplatz noch arg schattig: -9°C. Der Wanderweg ist gut eingelaufen, Schnee spielt in der oberen Südostflanke und dann hauptsächlich am Südrücken eine Rolle. Allerdings eher in Form von zusammengepresstem Matsch, der teilweise den ganzen Tag tückisch eisig ist, teilweise wurde es im Tagesverlauf etwas besser. Trittsicherheit ist dafür jedoch unabdingbar. Es war viel los, 50 Leute dürfte nicht übertrieben sein. Anbei noch ein paar Impressionen.
  • hilfreich

Tags:
 





aktuell online
Bilder • 35.521
Themen •   5.390
Beiträge • 48.759


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
FAQ

(V.14.8) © alpic.net und Autoren 2001 - 2019 nach oben