B179 - Wochenendstau  (gelesen 10842 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.647
B179 - Wochenendstau
« am: 22. Sep 2013 - 18:31 Uhr »
Und jedes Wochenende das selbe Bild auf der B179 durch das Zwischentoren: STAU!

Und die anderen Täler werden von Horden von Motorrädern malträtiert.  :no(
  • hilfreich

Offline Die_Grenzgaenger

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.006
Re:B179 - Wochenendstau
« Antwort #1 am: 22. Sep 2013 - 20:14 Uhr »
Zum Glück ist bald Saisonende/November und die "Stinker" verschwinden wieder in der Garage. Die Lärm- und Geruchsbelästigung heute auf der Lechtalbundesstrasse im Bereich Steeg und Warth, konnte man kaum noch toppen.

Gruss Die_Grenzgänger
  • hilfreich

Wagner Alex

  • Gast
Re:B179 - Wochenendstau
« Antwort #2 am: 23. Sep 2013 - 09:07 Uhr »
  • hilfreich

Offline kleimber

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 79
Re:B179 - Wochenendstau
« Antwort #3 am: 24. Sep 2013 - 12:25 Uhr »
Habe ich groesstes Verstaendnis fuer.
Bitte um schnellstmoegliche Umsetzung.
Solche Ueberlegungen gibt es auch fuer das Bodensee- Nordufer. Die warten nur noch auf einen "Piloten".

Ansonsten wird nach wie vor jeder Verkehr ernten, der Strassen saet.
  • hilfreich

Offline Bergfex33

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 2.067
Re:B179 - Wochenendstau
« Antwort #4 am: 24. Sep 2013 - 21:39 Uhr »
Ampeln werden das Problem nicht wirklich lösen

Wenn man endlich mal die Fernpassstrasse ausbauen würde, wär das sicherlich die bessere Lösung

LG
Bergfex33

  • hilfreich

Offline Mt.Mc.Harry

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 175
Re:B179 - Wochenendstau
« Antwort #5 am: 26. Sep 2013 - 07:14 Uhr »
Klingt doch sehr vielversprechend - dann wäre zumindest Bezierksintern die Lage entspannt. Wäre meiner Ansicht nach zumindest eine kostengünstige Übergangslösung.

Früher hätte ich auch gesagt - Fernpasstunnel... nix anderes hilft. Aber mittlerweile bin ich mir da nicht mehr so sicher. Bei der Fernpassstraße gibts noch einige andere Schwachstellen, an denen es stauen würde, wenn der Fernpass (und Tschirgant) ausgebaut würde. Verkehrsaufkommen würde mit dem Ausbau höchstwahrscheinlich aufwärts gehen (und kann mir auch nicht vorstellen daß das LKW Fahrverbot auf Dauer aufrecht bliebe). Auch die ASFINAG hat kürzlich gemeint - ohne LKW rentiert sich der Ausbau nicht.
Meiner Ansicht nach würde der Ausbau nur dazu führen daß der Transit zunehmen würde und die Staus verlägert würden.  Das Licht am Ende des Tunnels könnte ein in dem Fall also ein entgegenkommender Zug sein...

Lg
Harry

  • hilfreich

Offline Kristian

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.483
Re:B179 - Wochenendstau
« Antwort #6 am: 26. Sep 2013 - 14:46 Uhr »
Zitat
Pförtneranlagen‘ – die in Wahrheit nichts anderes sind als Ampeln, die den Verkehrsfluss steuern – sollen sicherstellen, dass höchstens 80 % der Stunden-Kapazität in den Bezirk einfahren dürfen. 20 % bleiben für den regionalen Verkehr reserviert“,

Mit Verlaub, so ein Rohrkrepierer kann nur von den Grünen kommen.  Wenn mit regionaler (Blockade)- Politik versucht wird, ein europäisches Problem auf einer Haupttransitachse zu lösen, kann nur etwas rauskommen, bei dem es am Ende keinen Gewinner gibt. Moderne Navis leiten dann eben um die Ampel herum. Vor allem, wo sollen die Ampeln dann überall stehen? An jeder Auffahrt zur B 179?
Wenn die Ampel am Grenztunnel auf rot steht, wird eben wie früher nicht mehr über die Autobahn sondern über die Landstraße gefahren. Die gerade erst vom Durchgangsverkehr befreiten Orte Nesselwang, Pfroten, Vils usw. werden begeistert sein. Ebenso könnte sich die Ausweichstrecke übers Oberjoch und  durchs Tannheimer Tal etablieren. Der Knoten Oberjoch ist aber durch an und abfließenden Skifahrerverkehr und durch den typischen, für nahezu alles (auch zum Auto fahren) zu dämlichen Tannheimer-Tal-Touri bereits über Gebühr belastet.

Eine Lösung, die den Stau nur verlagert, eher noch mehr davon verursacht.
Anzustreben wäre eine Straßenverbindung  von der A7 zur Inntalautobahn, die überwiegend unterirdisch (Gartnerwand- und Tschirganttunnel) verläuft und mit entsprechenden Lärm- und Sichtschutzeinrichtungen versehen ist.
 Alternativ wäre eine Bahverladung von Füssen nach Bozen mit Aus- und Zustiegsmöglichkeit in Imst anzustreben. Eben so wieder die Lötschberg-Simplonstrecke.  Die Preise dafür dürfte nicht höher liegen als die ersparten Maut- und Treibstoffkosten.



Woher soll das Geld dafür kommen? Ganz klar aus EU Mitteln. Es ist nur gerecht, wenn die in den EU Topf eingezahlten Abgaben dort investiert werden, wo man Arbeitet und Steuern bezahlt. Nämlich in Zentralmitteleuropa.
Sicher eine weit sinnvollere Maßnahme als dubiose Hängebrücken, nicht existente Olivenhaine in Griechenland  oder NPD-versiffte Jugendzentren in der Ex-DRR zu finanzieren.

Zitat
Und dass wir Grüne auch am weiteren Ausbau des Bahn- und Busverkehrs zusammenarbeiten, ist ohnehin eine Selbstverständlichkeit.“

Wollte man das nicht auch in Stuttgart machen? Wer war dagegen?
« Letzte Änderung: 26. Sep 2013 - 16:32 Uhr von Kristian »
  • hilfreich

Offline Mt.Mc.Harry

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 175
Re:B179 - Wochenendstau
« Antwort #7 am: 26. Sep 2013 - 16:31 Uhr »
Ok.... dann spielen wir kurz das Szenario Gartnerwand und Tschirganttunnel durch - realistisch - so wie das heutzutage abgewickelt wird. Nehmen wir an dieses Jahr wird die Untertunnelung beschlossen - was dann. Zuerst Planungsphase... Genehmigungsphase - mit Gutachten etc - Abänderungen bis alles passt. Zusätzlich kommen dann die Verhandlungen über Gelder mit der EU (und verhandlungen über LKW-Fahrverbot im Ausserfern das jetzt schon schwer zu halten ist). Baubeginn dürfte dann frühestens in 10 Jahren sein - Vollendung beider Tunnel in 15 bis 20 Jahren. (Auch wenn ein Politiker mit austro-kanadischem Slang anbieten sollte: Ich kauf diesen Fernpass und bau einen Tunnel...).

Wenn man eine Pförtneranlage baut - und der Verkehr steht vor dem Grenztunnel und Reutte Nord - wo ist da der große unterschied zu der derzeitigen Blockabfgertigungsstrategie? Der Plan ist ja nicht keine Autos durchzulassen sondern genauso viel, dass der Verkehr am laufen gehalten wird und zumindest Ausserfernintern gefahren werden kann. Stau ist vor dem Grenztunnel so und so. Da wird sich deshalb der Verkehr nicht mehr verlagern als beim Status quo.

Lg
Harry

  • hilfreich

Offline Kristian

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.483
Re:B179 - Wochenendstau
« Antwort #8 am: 16. Okt 2013 - 17:38 Uhr »
@ Harry

nur weil ein Projekt nicht Morgen fertig ist, soll man es verwerfen?

Die Schweizer bauen und planen seit 20 Jahren an ihrer NEAT. Bald wird sie fertig Sein und das Gros des Güterverkehrs durch die Alpen wird diesen Weg wählen  (müssen).

Panamakanal, Suezkanal wurden auch gebaut, obwohl mit Zig Jahren Bauzeit zu rechnen war.

Die Probleme durch Rechtstreite, Gutachten, Genehmigung sind meist hausgemacht. Darauf sollte man keine Rücksicht nehmen.

Zielführend ist es, dieses Problem europäisch zu lösen, indem der Verkehr auf den Haupttransitachsen durch die Alpen weitgehend unterirdisch verläuft und der Schadstoffaustausch  bei Neuwagen Schritt für Schritt gesenkt wird. Leider ist die Politik von Deutschland und Österreich in diesen Fällen von lokalem Eigensinn und nicht von zielführenden Lösungen geprägt.  Die einen verhindern einen gedeckelten CO² Ausstoß, die anderen machen mit einer irrsinnigen Maut und Blockadepolitik den Leuten  (am meisten den Anwohnern und Pendlern) das Leben schwer. Hauptsache man kann fette, teuere Protzautos verkaufen, die dann im Stau stehen, bzw Hauptsache die ASFINAG kann kassieren.
  • hilfreich

Offline Mt.Mc.Harry

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 175
Re:B179 - Wochenendstau
« Antwort #9 am: 17. Okt 2013 - 06:58 Uhr »
@ Kristian

sage ja nicht dass man den Tunnelplan verwerfen muss (auch wenns meiner Ansicht nach so wies derzeit angedacht ist nicht zeilführend ist). Ich meine nur dass man einer Maßnahem die mehr oder weniger sofort durchführbar ist, zusätzlich nicht viel kostet, und dem Ausserfern eine Entspannung bringen könnte eine Chance geben sollte (zumindest als Übergangslösung).... und nicht schreit: "Ich warte lieber 20 Jare auf den Tunnel"
  • hilfreich

Tags: b179 | fernpassstraße | fernpass | tunnel | stau | straßenausbau | autobahn |