B179 - Fahrverbote Winter 2019/20

B179 - Wochenendstau  (gelesen 18649 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kristian

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.547
Re: B179 - Wochenendstau
« Antwort #30 am: 10. Sep 2015 - 18:00 Uhr »
Tja, da hat man sich mit der Alpenkonvention gehörige Fußfesseln angelegt. Der Fernpass ist nunmal eine Haupttransitachse. Nicht erst in den letzten Jahren, sondern schon in der Römerzeit.
http://www.alpconv.org/de/convention/framework/Documents/protokoll_d_verkehr.pdf

Einem vertraglichen Nichtausbau steht das ständige Werben der innertiroler Gebiete um den Gast entgegen. Erfolgreich ist im Ötztal neuerdings auch der Sommertourismus mit Biken, Klettersteigen, Rafting usw. Zudem der Transitverkehr in den Süden. Außerdem hat Tirol als Industriestandort bezogen auf die geringe Fläche beachtliches geleistet. Auch das verursacht Verkehr.

Das ganze ist in sich nicht schlüssig. So wertvoll die Alpenkonvention auch ist. Sie muss überarbeitet werden. Verkehr ist ein europäischen Problem, das europäischer Lösungen bedarf.

Sinnvoll wäre eine großzügige Tunnellösung, die so beschaffen ist, das der Landschaftsverbrauch gering ist. Wer soll das bezahlen? Europäische Problem sollten von der EU finanziert werden. Es ist nur gerecht, wenn das Geld dort investiert wird, wo auch Steuern bezahlt werden und somit der Großregion Alpenraum zu Gute kommt.

Den Bedarf an Arbeitskräften könnte man zum Teil aus der aktuellen Einwanderungswelle decken und damit den Menschen eine Chance geben Arbeit, Geld und Anerkennung zu erlangen.

  • hilfreich

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.928
Re: B179 - Wochenendstau
« Antwort #31 am: 10. Sep 2015 - 19:06 Uhr »
Schön langsam fruchten auch die Argumente der Grünen nicht mehr, wenn da die Rede davon ist: "Wer Straßen sät...".

Der Verkehr ist schon lange da und die dazugehörige Verkehrslösung eine Zumutung für alle Beteiligten. Was nützt das Verweigern, wenn die Anwohner nicht mehr von A nach B kommen und die Erledigungen des täglichen Lebens schon während der Woche minutiös geplant und durchgeführt werden müssen, in dem Wissen dass am Wochenende gar nichts mehr geht?

Verursacht "stehender Verkehr" denn weniger Schadstoffe als der fließende??? Haben die "Dosiersysteme" zu einem nennenswerten Erfolg geführt? Nein!

Alle Straßen, auch jene der anliegenden Gemeinden, waren beinahe permanent verstopft. Ist der Verkehr inzwischen schon unter der Woche sehr stark, zieht es ab Donnerstag noch merklich an und Freitag, Samstags und Sonntags kommt es zum wöchentlichen "Stillstand" in der gesamten Region entlang der Fernpassstraße. An einer ernst gemeinten Projektierung mit den Tunnels wird man langfristig wohl nicht vorbei kommen. Das Geld für "Scheinverbesserungen" (Katzenberg - Ewigkeitskurve, Süd-West-Umfahrung-Heiterwang) hätte man besser für eine gesamtheitliche Herangehensweise "gespart".
  • hilfreich

Offline Lampi

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.453
    • Touren by Lamл[tm]
Re: B179 - Wochenendstau
« Antwort #32 am: 11. Sep 2015 - 10:56 Uhr »
Schon seit 150 Jahren waren Eisenbahnzüge, auf die erfahrungsgemäß hoher Andrang herrschte, reservierungspflichtig.
Wir alle erleben die Straßen voll, weil wir alle zur gleichen Zeit fahren. Zu anderen Zeiten wäre ja durchaus noch Platz.
Meine Idee: Warum kann man das nicht mit den Fernstraßen zu Stoßzeiten ähnlich machen: Wer z.B. Freitags 15-18:30 fahren will, muss reservieren. Wer das nicht will, muss halt vor- oder nachher fahren. Allein technisch sollte eine solche Reservierung möglich sein. Wie war das noch mal mit dem viel beschworenen "Internet of things"?

Und auch wenn es ständig dementiert wird: Die Pkw- Maut wird kommen. Dann sollte auch genug Geld da sein für so was.
Immerhin war ja auch genug Geld da, im Osten Deutschlands für stellenweise weniger als 10000 Fahrzeuge täglich Autobahnen durch den Thüringer Wald, von Halle nach Magdeburg, im nord(ost)deutschen NiemandsTiefland, von Dresden nach Außig und an weitere sinnlose Stellen zu bauen, wo ein paar Begradigungen und Ortsumgehungen mehr als nur ausreichend gewesen wären.

Und jetzt nach dem Ausbau der A8 auf der Alb- Hochfläche wird die (bewährte) Streckenbeeinflussungsanlage abgebaut, obwohl man sich ausrechnen kann, dass man sie in spätestens 15 Jahren wieder braucht.
  • hilfreich

Offline Lampi

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.453
    • Touren by Lamл[tm]
Re: B179 - Wochenendstau
« Antwort #33 am: 11. Sep 2015 - 11:00 Uhr »
"Scheinverbesserungen" (Süd-West-Umfahrung-Heiterwang) hätte man besser für eine gesamtheitliche Herangehensweise "gespart".
Bloß nicht! Auf der Rückfahrt gehen wir immer nach Heiterwang zum Tanken und freuen uns dass wir da nicht mehr warten müssen. wie all die anderen die an der Grenz- Restanlage tanken ;D
  • hilfreich

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.928
Re: B179 - Wochenendstau
« Antwort #34 am: 09. Okt 2015 - 14:54 Uhr »
Der Herr LH Platter (ÖVP) meinte, der Fernpass-Scheiteltunnel wäre "auf Schiene" und erntete wenig Begeisterung für sein Vorhaben bei der leidgeprüften Bevölkerung von Zwischentoren und dem Reuttener Becken.
Die Tunnel-Variante (Bichlbach - Nassereith) wurde von den anwesenden Zuhörern zwar gefordert, da diese zu recht genug von dem "Flickwerk" in ihrer Talschaft haben, sie wurden aber von den Politiktreibenden gleich wieder zurecht gestutzt. Zum einen sei die Tunnel-Lösung zu langwierig und natürlich auch zu teuer.

Also werden jetzt wohl Millionen in ein weiteres Projekt fließen, das genau wie die Heiterwang-Umfahrung (32,5 Mio. Euro) und der Ausbau der "Ewigkeitskurve" am Katzenberg (2,2 Millionen Euro) sehr wenig zu einer echten und nachhaltigen Verbesserung der Situation auf der B179 beigetragen haben. Das Flickwerk findet seine Fortsetzung, Steuergelder in Millionenhöhe rieseln in Scheinlösungen, aber die amtierenden Politiker können sich die Hände reiben und sich gegenseitig auf die Schulter klopfen.

DENN SIE TUN WAS!
...und wenns auch nichts gescheites ist...

Das "Dosiersystem" entpuppte sich wohl als Rohrkrepierer und was würde ein Scheiteltunnel am Fernpass nützen, wenn bereits alles am Katzenberg steht, weil wieder massenweise LKW´s ohne Ketten auf der relativ steilen Strecke den kompletten Verkehr lahm legen.

Auf deutscher Seite ist man hingegen weiter. Der Tunnel bei Oberau ist (immerhin auch) nach vier Jahrzehnten beschlossen und der Spatenstich getan. Weiter geht es mit dem Kramertunnel, der den Umgehungsverkehr von Garmisch-Partenkirchen direkt in das Loisachtal führt. Das dürfte gerade auch im Bereich Ehrwald für einen erheblichen Anstieg der Verkehrsbelastung sorgen, so ist es nicht verwunderlich, dass auch der Bürgermeister von Ehrwald in das selbe Horn stößt und meint: „Sollte nichts fruchten, dann muss es auch erlaubt sein, große Lösungen wie die Autobahn anzudenken.“ Bgm. Martin Hohenegg wendet sich somit ebenfalls von "der Politik der kleinen Schritte" ab.

Wenn dann auch noch der deutsche Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt von "großen Verkehrsströmen auf dieser zentralen Nord-Süd-Achse" spricht, wird man wohl auf österreichischer bzw. Tiroler Seite nicht die Augen davor verschließen können, dass es langsam an der Zeit wäre, eine tatsächlich umfassende Lösung parat zu halten um zu verhindern, dass das Außerfern endgültig am Verkehrskollaps dahinsiecht.
« Letzte Änderung: 09. Okt 2015 - 22:02 Uhr von kalle »
  • hilfreich

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.928
Re: B179 - Wochenendstau
« Antwort #35 am: 02. Jan 2016 - 14:31 Uhr »
Und täglich... naja, wöchentlich grüßt das Murmeltier. Das neue Jahr hat begonnen und bringt natürlich wieder die alten Probleme.

Verkehrskollaps in Reutte
Die Wintersaison hat für das Außerfern im Grunde gar nicht erst begonnen, muss aber schon den gesamten Verkehr aus dem Nordwesten für die Wintersportorte in den Zentralalpen schlucken. Und das mit einer Strecke, die vermutlich nicht einmal die Hälfte des stauverursachenden Verkehrsaufkommens verkraften würde.

Das Problem artet immer weiter aus, da sich massenhaft viele Urlauber einen eklatanten Zeitgewinn versprechen, wenn sie die "Abkürzung durch Reutte" nehmen.

Weit gefehlt, durch den Bezirkshauptort geht nämlich so gut wie gar nichts mehr. Somit steht nicht nur der Verkehr auf der B179 still, sondern auch alle Anliegerstrecken sind, wieder einmal, verstopft. Die Navis lotsen den gemeinen Verkehrsbehinderer selbst noch in die kleinsten Gassen, nur um möglicherweise bei der Auffahrt Reutte-Süd ein Auto vor jenem einzufädeln hinter welchem man bei der Abfahrt Reutte-Nord ausgeschert ist?

Da kann ich uns Außerferner nur zu unserem tollen "Dosiersystem" beglückwünschen!
  • hilfreich

Offline obadoba

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 373
    • EngelChronik
Re: B179 - Wochenendstau
« Antwort #36 am: 02. Jan 2016 - 17:52 Uhr »
Da kann ich uns Außerferner nur zu unserem tollen "Dosiersystem" beglückwünschen!
Da kann ich mich nur anschließen: Herzliches Beileid.
  • hilfreich

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.928
B179 - Maßnahmenkatalog???
« Antwort #37 am: 17. Mär 2016 - 23:41 Uhr »
Heute in den Medien über folgenden Artikel gestolpert...

Maßnahmenpaket für die Fernpaßstrecke

"Ein Jahr lang haben rund 50 Vertreter der Gemeinden entlang der Fernpass-Strecke, Planungsverbände, Regionalentwickler, Interessenvertreter, Politiker, Bürger, externe Experten und Beamte an der Entwicklung von kurz- und mittelfristig umsetzbaren Maßnahmen zur Verbesserung der Mobilität gearbeitet..."


Bis dahin dachte ich, dass das Problem nun wirklich einmal ernsthaft angegangen würde. Doch die Ernüchterung folgte auf dem Fuße. Der Maßnahmenkatalog sieht folgende Punkte vor:

- Dosiersystem Reutte-Süd (das ja "so erfolgreich" gewesen sein soll  :P )
- Optimierung Blockabfertigung Lermooser Tunnel
- Pförtnerampel (vermutlich bei Einfahrt Füssener Tunnel von Norden?)
- Kameras und Verkehrszähleinrichtung
- Rückbau Ortsdurchfahrt Obsteig???
- Lärmschutzmaßnahmen Bichlbach und Reutte
- Fußgänger-Unterführung Fernsteinsee und Tarrenz
- Plakatkampagne zur autofreien Anreise
- Schnellbus von Reutte nach Imst und Innsbruck

Was soll das denn bitte sein???
Für solch ein Maßnahmenpaket brauchen die also ein Jahr lang und dann kommt dieses Ergebnis dabei heraus? Und dafür verschleudert man Unsummen an Steuergeldern?

Wahnsinns Leistung! Wow, da bin ich jetzt echt beeindruckt!  :ohmann:  :lol2:

Da haben es die Murnauer und Garmisch-Partenkirchener besser, dort wurden in der vergangenen Woche gleich mehrere Bauvorhaben zur Entlastung der Bürger und Orte angekündigt.
« Letzte Änderung: 18. Mär 2016 - 00:18 Uhr von kalle »
  • hilfreich

Offline FalscherHase

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.594
Re: B179 - Wochenendstau
« Antwort #38 am: 18. Mär 2016 - 06:33 Uhr »
was ist das für ein Dosiersystem?
PS: ich kann den Link nicht öffnen
« Letzte Änderung: 18. Mär 2016 - 06:35 Uhr von FalscherHase »
  • hilfreich

Offline otto

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 32
Re: B179 - Wochenendstau
« Antwort #39 am: 18. Mär 2016 - 18:57 Uhr »
Das Dosiersystem ist einfach eine rote Ampel auf der B179
http://www.meinbezirk.at/reutte/politik/dosiersystem-fuer-b179-findet-gefallen-d655571.html

  • hilfreich

Tags: b179 | fernpassstraße | fernpass | tunnel | stau | straßenausbau | autobahn | 
 





aktuell online
Bilder • 36.004
Themen •   5.464
Beiträge • 49.604


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
FAQ

(V.14.12) © alpic.net und Autoren 2001 - 2019 nach oben