Bergsport und Corona?

Mondphasen und Hochwasser  (gelesen 2679 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline usch

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 238
Mondphasen und Hochwasser
« am: 24. Aug 2005 - 13:58 Uhr »
Hi ihrs,

nach den Hochwassern in 1999 hat mir ein älterer Lechtaler erzählt, daß die Tatsache, daß "der Mond unter sich gegangen ist" schuld daran war, daß es "grabende Wasser" waren.
Das heißt, normalerweise harmlose Bächlein haben tiefe Rinnen gegraben und gemurt.

Jetzt hab ich mal im Internet gestöbert. Wenn ich das richtig interpretiere, ist der Mond jetzt grad wieder "unter sich". Kann mir das jemand bestätigen?

Eben hab ich recherchiert, daß auch die Straßen übers Hahntennjoch und nach Kaiser gesperrt sind. Sind Muren abgegangen?

lg
usch
  • hilfreich

Offline Peter F.

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 21
Re:Mondphasen und Hochwasser
« Antwort #1 am: 24. Aug 2005 - 14:14 Uhr »
Es ist anzunehmen, daß dort oben Muren abgegangen sind. Gerade am Hahntenn-Joch kommen immer schnell Murenabgänge zu stande, da muß das Wetter gar nicht so schlecht wie in den letzten Tagen sein, daß da was abgeht...

HG
Peter
  • hilfreich

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.963
Re:Mondphasen und Hochwasser
« Antwort #2 am: 24. Aug 2005 - 14:28 Uhr »
ich habe zwar schon gehört, dass es im meer aufgrund der mondphasen zu speziellen arten von hochwassern kommt, im alpinen bereich kenne ich sowas aber nicht. aber einen zusammenhang von mond und gewissen naturphänomenen kann man nicht abstreiten (siehe z.b. holzschlägerung und lagerung bei bestimmten tierkreiszeichen).

interessant finde ich auch die theorie über das zustandekommen eines solch extremen niederschlages, mit feuchter luft und dem wind welcher aus entgegengesetzter richtung kommt und die wolken an den bergen dann auspresst wie eine zitrone...

wie weit spielt hier die klimaerwärmung eine rolle? wird es solche katastrophen in zukunft häufiger geben?

wenn man sich die wettersituation seit 1999 einmal anschaut, glaube ich schon, dass wir uns an solche szenarien gewöhnen müssen. :-\
  • hilfreich

Offline usch

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 238
Re:Mondphasen und Hochwasser
« Antwort #3 am: 24. Aug 2005 - 14:55 Uhr »
IM BR kam gestern  ein Klimaforscher zu Wort. Er meinte, dass auf Grund der Erwärmung der Erdatmosphäre mehr Feuchtigkeit von der Luft aufgenommen werden kann und deshalb die Niederschläge immer mehr und vor allem immer heftiger werden würden. :(

  • hilfreich

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.963
Re:Mondphasen und Hochwasser
« Antwort #4 am: 24. Aug 2005 - 14:56 Uhr »
habe mal ein wenig gestöbert und das hier gefunden:

BÄCHE
Bei abnehmendem Mond: Bei Bächen, die Hochwasser führen, ist deutlich zu erkennen, dass das Bachbett tiefer wird. An den Ufern entstehen Unterspülungen und Abbrüche.
Bei zunehmendem Mond: Kies und Steine lagern sich im Bachbett ab.
(Quelle: themamundi.de )
  • hilfreich

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.963
Re:Mondphasen und Hochwasser
« Antwort #5 am: 24. Aug 2005 - 14:58 Uhr »
auf Grund der Erwärmung der Erdatmosphäre mehr Feuchtigkeit von der Luft aufgenommen werden kann und deshalb die Niederschläge immer mehr und vor allem immer heftiger werden würden. :(

hoffentlich sieht dann künftig nicht jeder sommer so aus, wie der vergangene. auch ohne hochwasser ist das wetter ein ziemliches trauerspiel gewesen, dieses jahr :P
  • hilfreich

Offline Peter F.

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 21
Re:Mondphasen und Hochwasser
« Antwort #6 am: 28. Aug 2005 - 12:27 Uhr »
Hallo,

laut den Klimaforschern und Wetterexperten dürfen wir uns sehr wohl in Zukunft mit solchen "Wetterextremen" herumschlagen! ::)

HG
Peter
  • hilfreich

Tags:
 



SimplePortal 2.3.7 © 2008-2022, SimplePortal