Sauerei! Mit dem SUV über eine frühsommerliche Schipisste  (gelesen 1509 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kalle

  • Administrator
  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 4.661
Re: Sauerei! Mit dem SUV über eine frühsommerliche Schipisste
« Antwort #10 am: 25. Mai 2017 - 10:41 Uhr »
Ich fahr außerorts auch gern mal zügig und würde das Auto für mich auch schon mal als eine Art "Spaßfaktor" einstufen, bin mir aber auch über dessen Gefahren bewusst. Innerorts verhalte ich mich vorsichtig.
Generell halte ich von solchen Videos, wie im Ausgangsposting ersichtlich, recht wenig.

Persönlich würde ich mir wünschen, dass die Sparte der E-Autos mehr in den Fokus gerückt würde um die Verbrennungsmotoren rascher von den Straßen zu bekommen. Aktuell ist die Modellpalette der Elektroautos eher für die Besserverdienenden oder Hardcore-Öko's aufgestellt. Im Mittelfeld spielt sich noch nicht viel ab, was auch für einen Mittelständler auf Anhieb erschwinglich wäre.
« Letzte Änderung: 25. Mai 2017 - 10:42 Uhr von kalle »
  • hilfreich

Offline Bergfex33

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 2.073
Re: Sauerei! Mit dem SUV über eine frühsommerliche Schipisste
« Antwort #11 am: 25. Mai 2017 - 19:22 Uhr »
Die Reichweite der E-Autos läßt halt noch schwer zu wünschen übrig, gerade die, die einigermaßen erschwinglich sind. ::)
  • hilfreich

Offline Andi

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 420
Re: Sauerei! Mit dem SUV über eine frühsommerliche Schipisste
« Antwort #12 am: 25. Mai 2017 - 22:07 Uhr »
Zeigt mal bitte eure Fakten zur ganzen Umweltzerstörung und Verseuchung her

Fakt ist, dass wenn du einen Diesel faehrst (bei der Mehrheit der SUV der Fall), du dann Regenwald verbrennst, weil Palmoel alias "Biosprit" in deinem Tank landet.
Zahlen siehe z.B. hier: https://www.regenwald.org/themen/palmoel
CO2 produzieren ist das Eine - besonders umweltschaedlich wird es dann, wenn die CO2 - Senken des Planeten auf der anderen Seite zerstoert werden, was insbesondere bei Regenwaldabholzung der Fall ist, weil dort  umsatzmaessig die groesste CO2 - Senke pro Quadratmeter auf dem gesamten Planeten ist.
Fakt ist, dass wenn du mit 250 ueber die A7 bretterst, du dann mehr als 6x mehr Verbrauch hast, als bei 100 km/h - nur fuer deinen Spass.

Was passiert, wenn du mit 250 von hinten auf ein Fahrzeug auffaehrst, welches eben mit 120 eine Kolonne von 8 LKWs ueberholt. Dann gehoerst du zu der Minderheit von "flotten Fahrern", die dann brav auf Sicherheitsabstand abbremsen und partnerschaftlich und geduldig warten bis der Ueberholvorgang abgeschlossen ist? Bravo! Die Realitaet auf deutschen Autobahnen sieht leider anders aus - Ellenbogengesellschaft. Wenn man bei LIDL 10 ct an der Milch sparen moechte und nicht bereit ist mehr Geld fuer Tierwohl oder fair produzierte Milch auszugeben gehoert man zu einer breiten Mehrheit. Wenn man auf der Autobahn bei einer Fahrt von Fuessen nach Kempten 3 Euro Sprit sparen moechten und "nur" 120 faehrt, dann laeuft man Gefahr "unter die Raeder" zu kommen. Ist die Frage, wer hier "intolerant" ist?
Etwas mehr vernuftbetonte Selbst- und Umweltreflexion wuerde den meisten Autofahrern und Autokaeufern sicher nicht schaden. Ich finde es traurig, dass 3L - Autos und solche Spritspartechnologien wegen mangelnder Nachfrage vom Markt gekommen sind.

« Letzte Änderung: 25. Mai 2017 - 22:09 Uhr von Andi »
  • hilfreich

Offline Bergfex33

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 2.073
Re: Sauerei! Mit dem SUV über eine frühsommerliche Schipisste
« Antwort #13 am: 25. Mai 2017 - 23:58 Uhr »
Also ich glaube kaum das hier die Mehrheit 250km/h fährt.
Ich hab auch ein paar PS unter der Haube aber ich finde eine Reisegeschwindigkeit von 140-160km/h sehr angenehm.
Wenns mal brennt und ich schnell mal 50 -70 km fahren muß kann es natürlich mal etwas schneller sein, aber mehr als 180km/h wirds kaum, da es der Verkehr meist auch nicht zu läßt.
Alles andere entfinde ich als Raserei und gefährlich.
Und da brauche ich auch kein Auto, das mehr als 150 PS hat.
Auch eine Überlegung von mir, die vielen SUVs die man fahren sieht, ich frag mich echt, warum?
Müssen die wirklich ein geländegängiges Fahrzeug haben, müssen die was kompensieren?
Warum so eine Benzin oder Dieselschleuder fahren, wenn es nicht sein muß,
Warum eine Nummer größer, wenns eine Nummer kleiner auch reichen würde.
  • hilfreich

Offline Lampi

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.268
    • Touren by Lamл[tm] bis Ostern 2011
Re: Sauerei! Mit dem SUV über eine frühsommerliche Schipisste
« Antwort #14 am: 28. Mai 2017 - 22:26 Uhr »
Kann die Meinung vom Kollegen mit den Modeloberschenkeln nur teilen:
Danke!!!

Wobei das nur in den seltensten Fällen eine Alternative ist, und ich (sollte ich wirklich gemeint sein) leider ziemlich fett bin :-) und diese Oberschenkel brauche, um die Masse von mittlerweile guten 80 kg zu tragen. Schon die Fahrt auf die Alb mit dem Fahrrad würde mich zum Klettern zu platt machen.

Wieder mal eine allgemeine Diskussion im Forum, nun ja.

Mir sind im Übrigen Leute bekannt, die die in den Papieren angegebenen Verbrauchswerte locker schaffen und sogar leicht unterbieten. Das zeigt, dass das Problem hier nicht die Industrie sondern die Fahrer, die (leider mehrheitlich) wie die Geisteskranken am Gaspedal herumtrampeln. Wird die Familienkutsche dann gut vollbesetzt und bestimmungsgemäß (also vernünftig) gefahren, dann muss das Auto keinen Vergleich scheuen. 150 Autos verbrauchen nicht mehr Energie als ein ICE, beide fassen 700 Personen. Als ich noch das Auto hatte, war es immer voll, und wenn es nur auf die Alb (50-70 km) ging. Meine Kletterkumpane haben den Vorteil von geräumigen, vernünftig motorisierten Autos verinnerlicht, und so konnte ich dann wieder abschaffen. Allein fahre ich dann doch lieber Zug und lasse mich vor Ort abholen.
« Letzte Änderung: 28. Mai 2017 - 22:27 Uhr von Lampi »
  • hilfreich

Faltalpe

  • Gast
Re: Sauerei! Mit dem SUV über eine frühsommerliche Schipisste
« Antwort #15 am: 27. Jun 2017 - 18:38 Uhr »
Das ganze ist doch eigentlich eine Grundsatzdiskussion, die sich so einfach hier nicht klären lässt, oder? Die Frage ist: Wollen wir einen Staat, der Leuten verbieten Darf bestimmte Produkte zu kaufen, weil einige damit nicht einverstanden sind, oder wollen wir, dass jeder seine freien Entscheidungen treffen darf und nehmen dafür in kauf, dass manche Menschen einen SUV fahren?
  • hilfreich

Offline Bergfex33

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 2.073
Re: Sauerei! Mit dem SUV über eine frühsommerliche Schipisste
« Antwort #16 am: 27. Jun 2017 - 22:05 Uhr »
Die Frage ist doch warum soviele einen SUV fahren, warum?
Warum keine schicke Limousine oder einen Kombi?

Vor vielen Jahren als der SUV-Hype noch nicht da war, hat mal ein Türke zu mir gesagt, er möchte einen Jeep(SUV) fahren, um den Weibern zu imponieren, naja das war wenigstens ehrlich. :o
  • hilfreich

Offline Lampi

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.268
    • Touren by Lamл[tm] bis Ostern 2011
Re: Sauerei! Mit dem SUV über eine frühsommerliche Schipisste
« Antwort #17 am: 28. Jun 2017 - 10:56 Uhr »
Wollen wir einen Staat, der Leuten verbieten Darf bestimmte Produkte zu kaufen, weil einige damit nicht einverstanden sind, oder wollen wir, dass jeder seine freien Entscheidungen treffen darf und nehmen dafür in kauf, dass manche Menschen einen SUV fahren?
Von Verboten halte ich auch nichts. Aber nachdem es sich hier um keine existenznotwendige Angelegenheit handelt, halte ich sehr viel davon, solche Auswüchse durch (notfalls auch prohibitive) Besteuerung einzudämmen. Immerhin erfordern diese Fahrzeuge höheren gesamtwirtschaftlichen Aufwand und verursachen mehr und schwerere Unfälle. Selbst das Autoland schlechthin, die USA macht das (wenn auch eingeschränkt) vor. Man sollte z.B. an andere Stelle entlasten. Z.B. sollten vernünftig motorisierte "Familienkutschen" Kfz-steuerfrei sein, denn diese sind heutzutage (leider) eine Notwendigkeit.
  • hilfreich

Offline DavidXXXX

  • Anwärter
  • Beiträge: 5
Re: Sauerei! Mit dem SUV über eine frühsommerliche Schipisste
« Antwort #18 am: 21. Sep 2017 - 14:56 Uhr »
Ach herrje, und ich dachte ich wäre eher grün angehaucht...

Was ich nach mittlerweile vielen Jahren des Studiums und der Forschung in der Umwelt- und Atmosphärenchemie gelernt habe zeigt mir, dass vieles was insbesondere die Grünen (sowohl die Politiker selbst als auch deren Wählerschaft) von sich geben, oft vollkommener Blödsinn ist. Die Leute lesen irgendetwas umweltkritisches in der Zeitung oder sehen es im Fernsehen und meinen danach die Weisheit mit dem Löffel gefressen zu haben, ohne auch nur den Hauch einer Ahnung davon zu haben welche Prozesse hinter einem komplexen Umweltproblem stecken. Man muss nur Begriffe wie "Radioaktivität", "Smog" oder "Klimawandel" in den Raum werfen und die Gehirne der Leute scheinen sich reihenweise abzuschalten! Da ich derzeit Wichtigeres zu tun habe als wieder ein paar Verblendeten (entschuldigt den Ausdruck, aber eine andere Umschreibung fällt mir gerade nicht ein) zu erklären, dass die Welt morgen leider noch nicht untergeht, belasse ich es dabei, denn bei einigen hier scheint bei diesem Thema Hopfen und Malz verloren zu sein...

Macht´s gut!
  • hilfreich

Offline Lampi

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.268
    • Touren by Lamл[tm] bis Ostern 2011
Re: Sauerei! Mit dem SUV über eine frühsommerliche Schipisste
« Antwort #19 am: 22. Sep 2017 - 09:42 Uhr »
Herzallerliebster David,

Du hast am Sonntag die Gelegenheit, DIE Partei zu wählen, in deren Grundsatzprogramm der Klimawandel als Hirngespinst abgedruckt ist.

Das ist doch schon mal etwas. Auch wenn derzeit niemand mit denen zusammenschaffen will und die folglich auch nichts zu sagen haben werden, dann hättest Du damit immerhin schon mal ein Statement abgegeben.

Dass niemand mit denen zusammenschaffen will, ist auch nicht ewig. Immerhin war das in den 80ern mit den Grünen auch so. Da kam dann mal so ein machtgeiler Weiberheld dahergelaufen und änderte das.

Ich wünsche aus ganzen Herzen viel Erfolg.

PS: Harvey, Irma und Maria sind natürlich auch nur Fake News, kann ja aus dem alten Kontinent niemand nachprüfen. Der Gipfel der Frechheit ist es natürlich, zu behaupten, das sei alles in einem Jahr passiert.

« Letzte Änderung: 22. Sep 2017 - 09:44 Uhr von Lampi »
  • hilfreich

Tags: suv | gewissensfrage | ökologisch | ignoranz |