Sauerei! Mit dem SUV über eine frühsommerliche Schipisste  (gelesen 1219 mal)

0 User und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Andi

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 410
Re: Sauerei! Mit dem SUV über eine frühsommerliche Schipisste
« Antwort #20 am: 22. Sep 2017 - 20:20 Uhr »
Ca. 99% aller seriösen Naturwissenschaftler sind sich einig: Der menschengemachte Klimawandel existiert. Dass der Autoverkehr nur einer unter mehreren vergleichbaren Faktoren ist, neben der Industrie, der Landwirtschaft, dem Flug- und Schiffsverkehr usw. ist auch wahr - mit dem kleinen, aber wichtigen Unterschied:

Gegen Containerschiffe, Zerstörung von Regenwäldern, Vermüllung der Welt, ... kann ich als einziger recht wenig unternehmen. Aber beim Auto habe ich es selber in der Hand. Ich kann selber entscheiden, ob ich sparsam 4l / 100km auf der Autobahn verblase oder ob ich ein fahrendes Wohnzimmer mit 200 + x km/h bewege und 20l / 100km (Diesel aus Palmölplantagen) verbrenne.

Das Absurde dabei ist doch: Muss man zum glücklich sein, so eine Karre fahren? Und für die Mehrheit dieser Autofahrer gilt dann noch zusätzlich bei Aldi an der Kasse: Das halbe Hähnchen darf keinen Cent zu viel kosten, egal ob da Medikamentenrückstände und multirestistente Keime drin sind und das Hendl sein "Leben" lang nur gelitten hat und sämtliche andere Probleme werden wissentlich ignoriert - hier zählt "Geiz ist geil". Aber auf der Autobahn spielen schnell 20 verbrannte Euros keine Rolle. Das Verhältnis zum Auto und das Verhalten im Auto auf der Straße viele Menschen in Deutschland darf getrost als völlig krank bezeichnet werden. Über das Verantwortungsbewusstsein milliardenschwerer Herstellerkonzerne brauchen wir gar nicht reden.

Deine wütende Reaktion zeigt, dass das Auto eine heilige Kuh ist. Ich möchte gerne in einer Welt leben, in der Berge, Trinkwasser, Regenwälder, Singvögel, Schmetterling, Wölfe, naturnahe Wälder und saubere Luft heilige Kühe sind. Denn viel mehr als das braucht's bei mir für einen glücklichen Tag eigentlich nicht - und mir macht schon Sorgen, dass das alles wegen irgendwelcher Statussymbole, "Lifestyleprodukte" und erdachter Penisverlängerungen mehr und mehr zu verschwinden droht.

Offline eganahl

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 294
    • Bergtouren in den Allgäuer- Lechtaler- und Ammergauer-Alpen
Re: Sauerei! Mit dem SUV über eine frühsommerliche Schipisste
« Antwort #21 am: 22. Sep 2017 - 23:03 Uhr »
Wem das Palmöl zu viele Sorgen macht der kann doch einfach in Österreich, österreichischen Diesel tanken.

Biodieselproduktion in Österreich
Insgesamt haben die österreichischen Biodieselproduzenten laut Biokraftstoffbericht des BMLFUW im Jahr 2015 340.242 Tonnen Biodiesel produziert. Diese Menge hat in etwa 56 % des inländischen Verbrauchs an nachhaltigem Biodiesel abgedeckt.  Den größten Anteil der eingesetzten Ausgangsstoffe hat Raps mit knapp zwei Drittel der Gesamtmenge. Tierische Fette, Altspeiseöle und Fettsäuren, die aus dem Abfallregime stammen, stellen die restlichen 38 %. Entsprechend den in elNa gemeldeten Daten wird in Österreich kein Palmöl für die Produktion von Biodiesel verwendet.  In Summe setzt die heimische Biodieselindustrie vollständig auf europäische Rohstoffe aus nachhaltiger Produktion und auf die Verwertung von Abfallstoffen.

Offline sven86

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 174
Re: Sauerei! Mit dem SUV über eine frühsommerliche Schipisste
« Antwort #22 am: 23. Sep 2017 - 15:41 Uhr »
(...)  Und für die Mehrheit dieser Autofahrer gilt dann noch zusätzlich bei Aldi an der Kasse: Das halbe Hähnchen darf keinen Cent zu viel kosten, egal ob da Medikamentenrückstände und multirestistente Keime drin sind und das Hendl sein "Leben" lang nur gelitten hat und sämtliche andere Probleme werden wissentlich ignoriert - hier zählt "Geiz ist geil". Aber auf der Autobahn spielen schnell 20 verbrannte Euros keine Rolle. Das Verhältnis zum Auto und das Verhalten im Auto auf der Straße viele Menschen in Deutschland darf getrost als völlig krank bezeichnet werden. (...)

Was diese Frage angeht, sind mir die Italiener ja sehr symphatisch: Die Wertschätzung für Autos und Essen verhält sich dort ziemlich genau umgekehrt.

Offline FalscherHase

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.563
Re: Sauerei! Mit dem SUV über eine frühsommerliche Schipisste
« Antwort #23 am: 23. Sep 2017 - 19:05 Uhr »
Wem das Palmöl zu viele Sorgen macht der kann doch einfach in Österreich, österreichischen Diesel tanken.

Biodieselproduktion in Österreich
... Tierische Fette, Altspeiseöle und Fettsäuren, die aus dem Abfallregime stammen, stellen die restlichen 38 %.


oh, auch das ist nichts für Veganer  ;D
  • hilfreich

Offline Lampi

  • alpic.Mitglied
  • Beiträge: 1.234
    • Touren by Lamл[tm] bis Ostern 2011
Re: Sauerei! Mit dem SUV über eine frühsommerliche Schipisste
« Antwort #24 am: 25. Sep 2017 - 09:25 Uhr »
Herzallerliebster David,
Du hast am Sonntag die Gelegenheit, DIE Partei zu wählen, in deren Grundsatzprogramm der Klimawandel als Hirngespinst abgedruckt ist.
Und, bist Du jetzt zufrieden? Wenns mit Jamaica nicht klappt, werdet Ihr sogar Oppositionsführer. Ist doch schon mal immerhin etwas.
  • hilfreich

Tags: suv | gewissensfrage | ökologisch | ignoranz |