»    Orte    »    Pflach


Pflach


Region: Reutte Umgebung


erste urkundliche Erwähnung: 1275 - Plech
Fläche: 13,79km²
Höhe: 840m
Ortsteile: Kappl, Oberletzen, Unterletzen, Wiesbichl, Hüttenbichl, Hüttenmühle


Via Claudia Augusta


Die einstige römische Heerstraße Via Claudia Augusta führte auch durch das Gemeindegebiet von Pflach und weiter über den Kniepass

die Gemeinde Pflach am Lech
nach Pinswang.

Im Sommer 2005 wurde im Neubaugebiet bei Kappl ein Damm einer Altstraße angeschnitten. Da sich die Art und Weise eines üblichen Straßenaufbaues von der Antike bis in die Neuzeit hinein kaum verändert hat, ist eine genaue zeitliche Einordnung schwierig. Möglicherweise handelt es sich aber um eine Nebenstraße der Via Claudia Augusta, welche über Vils und Pfronten weiter nach Kempten führte?

Ehrenberger Vorwerke


Nordwestlich und westlich der Siedlung werden Vorwerke für das Festungsensemble Ehrenberg errichtet. So deuten noch heute die Namen der beiden Pflacher Ortsteile Ober- und Unterletzen auf die Nutzung als Wehranlagen hin. Am Kniepass - unmittelbar an der Gemeindegrenze zu Pinswang - wird eine Sternschanze, mehrere Sperrmauern, ein Wachtor und Kasernen für die Wehrpflichtigen errichtet.


vom Sportvereinsheim Pflach ist während des Hochwassers von 2005 nur noch der Giebel zu erkennen

Erzhöhlen und Bergbau


Eine Mühle am Archbach wird schon 1313 in Urkunden erwähnt. Später wird daraus das Messingwerk hervorgehen. Erzhöhlen und kleinräumige bergbauliche Schürfgruben finden sich im Bereich des Säulings und des Pilgerschrofens.
Anfang des 16. Jahrhunderts beginnt mit der Augsburger Patrizierfamilie der Hoechstetter der wirtschaftliche Aufschwung der frühen Metallindustrie auf Pflacher Boden.

der Lech und das Hochwasser


Immer wieder wurde der Ort von den Hochwassern des Lechs empfindlich beschädigt. Zuletzt führten die Fluten von 1999 und 2005 zu enormen Sachschäden. Die jüngst errichteten Dammbauten sollen künftig die Lechanrainer vor den Wassermassen schützen.

Nächstgelegene Orte




Aufrufe: 568