»     Touren & Ziele     »    Allgäuer Alpen    »    Biberkopf


Biberkopf


 ANSICHTEN  TOURENKARTE   SUCHE IM TOURENARCHIV



Biberkopf
   der formschöne Biberkopf © Sasa (Die_Grenzgaenger)

Anspruch

T4 - Alpinwandern
Charakter
Wegspur nicht zwingend vorhanden. An gewissen Stellen braucht es die Hände zum Vorwärtskommen. Gelände bereits recht exponiert, heikle Grashalden, Schrofen, einfache Firnfelder und apere Gletscherpassagen
Anforderung
Vertrautheit mit exponiertem Gelände. Stabile Trekkingschuhe. Gewisse Geländebeurteilung und gutes Orientierungsvermögen. Alpine Erfahrung. Bei Wettersturz kann ein Rückzug schwierig werden

Gruppe
Allgäuer Alpen
Höhe
2599 m
Hütte(n)
Rappenseehütte, Enzianhütte
Talort(e)
Steeg (Lechleiten), Oberstdorf

 



KOORDINATEN   47.27049 • 10.23234 | WETTER | WEBCAMS | TOURENKARTE | ANFAHRT (GoogleMaps)


T O U R E N I N F O




*Fußwege und alpine Steige, Schrofengelände und relativ flache Kamine, teils Seilsicherungen; Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich; klettertechnische Schwierigkeiten gering, maximal I-
Der Biberkopf wurde noch bis in das späte 18. Jahrhundert vornehmlich von der österreichischen Seite aus als Hundskopf bezeichnet.
Aus dem Oberstdorfer Raum waren seit jeher die darunter befindlichen Biberalpen ausschlaggebend für die Namensgebung des Bergstockes über deren Weideflächen.
Allgäuer Bergnamen, Thaddäus Steiner



Lechleiten (Steeg) Hundskopf

Viele kennen den Gipfel des Biberkopfes aufgrund seiner imposanten, mit Schichtplatten gepanzerten, Südwestwand. Um diesen eindrucksvollen Gipfel zu erreichen, startet man am besten von dem kleinen Steeger Weiler Lechleiten aus. Ein kleiner Parkplatz beim "Haus Schrofenwies" kann gebührenfrei genutzt werden.


Zunächst über Wiesen auf einem Fahrweg gegen Nordosten und bald zu einem kleinen Wegweiser. Weiter über einen schmalen Pfad und in Kehren zur Hundskopfalp hinauf. Von der kleinen Hütte weiter über einen Graslatz, auf den Geländerücken und über kuppiertes Terrain weiter in Richtung Gipfelaufbau. An einem kleinen Seelein vorbei (es gibt aber noch eine zweite Wegvariante die etwas weiter unten verläuft) und über einen weiteren, steilen Grashang ("Hoher Gehren") hinauf und über einen grasigen Buckel an den ersten Felskopf heran.

Diesen umgeht man rechts und gelangt auf die Gratschneide (Drahtseilsicherungen; noch bis in die späten 90er Jahre des vorigen Jahrhunderts gab es zudem eine Eisenleiter in diesem Bereich), welche man bis zum nächsten Grataufschwung verfolgt. Über schrofiges Gelände links des Grates bergauf und bis hin zu dem Wegweiser, welcher den vom Hochrappenkopf kommenden Steig kennzeichnet. Gut markiert führt der weitere Anstieg durch eine steile, teils mit Eisengriffen versehene, Felsrinne (I) hinauf zum Gipfel des Biberkopfes (2599m).
Autor: kalle

Lechleiten Mäuerleshütten Walserkarle

...Zwischen den Mäuerleshütten und der Abzweigung Normalweg Biberkopf/Lechleiten verläuft ein deutlicher Steig. Durchs Walserkarle bis zum oberen Winterniss-Kar ein verfallener Steig mit türkisgrünen Markierungen. Im Bereich vom P.2108 noch vergammelte ausgeschlagene Drahtseile.
Gruß Geröllschleicher


weitere Tourenbeschreibungen im Forum


Biberkopf, Hochrappenkopf und Rappenseekopf ab Steeg (Lechleiten); von Kalle
Biberkopf extra umständlich ab Oberstdorf (Bike&Hike-Tour); von Geröllschleicher
Biberkopf; von Schrofenkraxler und Die_Grenzgaenger


weitere Informationen
Beitrag zur Tour Biberkopf im Forum
Suchergebnisse für Infos und Tourenbeschreibungen zum Begriff Biberkopf im Forum




ANSICHTEN


weitere Bilder
Treffer in der Bildersuche für den Begriff Biberkopf aufrufen

das Datenblatt für das Ziel Biberkopf wurde bereits 289x aufgerufen