START     »     Touren & Ziele     »    Allgäuer Alpen    »    Gaishorn


Gaishorn

(auch Gaißhorn oder Geißhorn)


Das Gaishorn bietet einen erstklassigen Aussichtsbalkon über dem Vilsalpsee. Durch seine relativ leichte Erreichbarkeit ist das Gaishorn daher ein sehr beliebtes Tourenziel.

 ANSICHTEN   KOMMENTARE [0]   TOURENKARTE gesamt   SUCHE IM TOURENARCHIV



Gaishorn
das Gipfeldelta des Gaishorn von der Feldalpe aus betrachtet

Schwierigkeitsgrad


T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Charakter
Weg am Boden nicht unbedingt durchgehend sichtbar. Ausgesetzte Stellen können mit Seilen oder Ketten gesichert sein. Eventuell braucht man die Hände für die Unterstützung des Gleichgewichtes. Zum Teil exponierte Stellen mit Absturzgefahr, Geröllflächen, weglose Schrofen
Anforderung
Gute Trittsicherheit notwendig. Gute Trekkingschuhe. Durchschnittliches Orientierungsvermögen. Elementare alpine Erfahrung

Gruppe
Allgäuer Alpen
Höhe
2247 m
Hütte(n)
Obere Roßalpe, Vilsalpe, Willersalpe
Talort(e)
Tannheim, Hinterstein

     


T O U R E N I N F O




*** Nordseitig halten sich meist die Schneefelder in der Schuttflanke recht lang, dort ist Trittsicherheit wichtig (Steinschlaggefahr); am Nordwestgrat Seilsicherungen und Eisentritte (I)

Von Osten betrachtet fällt das Gaishorn als ebenmäßige Pyramide ins Auge, etwa vom Talort Grän aus gesehen. Im Sommer bei Bergwanderern beliebt, sind es im Winter die Skitourengänger welche in großer Zahl zumeist an der Gaishorn-Nordflanke zu finden sind.

Tannheim Älpele Feldalpe Nordflanke

Von Tannheim zunächst auf Fahr- und breiteren Fußwegen bis zum Hüttengebäude des Älpele. Durch das Tal weiter einwärts hin an die schuttreiche Ausläufer der Nordflanke des Gaishorns. Auf schmalem Steig gegen Osten hinauf zu der oben flach auslaufenden Feldalpe. Entlang dem Geländerücken an den Nordgrat heran und rechts hinaus auf zunächst feinbröseligem Steig im Zickzack durch die Flanke, später ein paar einfache Schrofenstufen (I-) übersteigend bald zum Gipfelgrat und zum Kreuz. 3,5 Std.



Variante Roßalpe: eine Wegvariante führt von Tannheim vorüber am Sportplatz auf etwas verstecktem Steig hinein in das Roßalptal und den im Talschluss gelegenen idyllischen Almkessel mit der Unteren Roßalpe. Auf geröllreichem Steig durch die Kessel-Ostflanke auf die nächsthöhere Geländestufe. Durch lichten Wald mit knorrigen Bergfichten und Föhren und zum teil recht feuchtem Pfad an die zuletzt begrenzende Geländerippe, welche nach rechts hinaus zu der flachen Feldalpe leitet. Weiter wie zuvor beschrieben.

Tannheim Vilsalpsee Weltlingalpe Obere Roßalpe Feldalpe Nordflanke

Von Tannheim das Tal der Vils einwärts bis zum Vilsalpsee. Gleich am Nordufer rechterhand über eine Brücke und zu der kleinen, nicht bewirtschafteten Weltlingalpe. Den Osthang hinauf und auf ordentlichem Fußsteig in den eingeschnittenen Tobel. Steil auf einem Waldsteig bis sich der Wald mehr und mehr lichtet bis zur Oberen Roßalpe. Über einen wenig ausgeprägten Geländerücken steigt man daraufhin hinauf zur Wiesenfläche der Feldalpe. Weiter wie oben beschrieben.



Tannheim Vilsalpsee Vilsalpe Gaiseckjoch

Von Tannheim zum Vilsalpsee und an dessen Westufer zu der hinter dem See gelegenen Vilsalpe. Hinter dem Hüttengebäude scharf rechts und hin zum Wald, wo ein zunächst noch breiter Fußsteig in den Kessel zwischen Gaishorn-Südflanke und Schäferkopf hinauf leitet. Im Mittelteil ist der Steig nicht immer klar erkennbar und zahlreiche Feuchtflächen machen ihn mitunter zu einem rutschigen Pfad. Danach steil über die alpinen Weideflächen an den unteren Rand des Schuttkares unterhalb der Rauhhorn-Abbrüche. Im Westen ist weiter oberhalb schon die Lücke am Gaiseckjoch erkennbar, von der aus der Steig in mäßiger Steigung gegen Osten zum Gipfel hinaufzieht.

Hinterstein Willersalpe Gaiseckjoch

Ab dem Parkplatz bei Hinterstein erlangt man die Willersalpe in etwa 1,5 h. Der Steig führt durch Wald und an einem Bachlauf entlang. Links hinter dem Hüttengebäude steigt der Weg in Richtung Gaishorn an, rechts über die Alpweiden erfolgt jedoch der Anstieg über den Jubiläumsweg in Richtung Rauhhorn. Diese Route ist tendenziell leichter einzustufen, als jene über den Gaishorn-Nordwestgrat. Nach passieren der Weideflächen also durch ein großes Schuttfeld und zuletzt hinauf ins Gaiseckjoch. Von dort mäßig ansteigend auf teils gerölligem Pfad durch die Flanke zum Gipfelgrat und dem Kreuz.

Hinterstein Willersalpe Zirleseck Nordgrat Gaiseck

Wie zuvor beschrieben durch Wald und einem Bachlauf entlang zur Willersalpe. Über den Alpsteig linkerhand zuletzt steiler werdend hinauf zum Zirleseck, einer wenig ausgeprägten Erhebung an welcher sich aber die Grate von Ponten, Rohnenspitze und Gaishorn treffen. Orografisch rechts zunächst über Grasmatten und später auf Schutt an dem Zererköpfle vorüber, hin an die steilen Schrofen des Nordwestgrates. Durch einen kleinen Kamin, teils mit Drahtseilen und ein paar Eisenstiften versichert (I) über den schuttreichen aber auch aussichtsreichen Grat bis zum Gaiseck. Über den etwa 500 Meter langen Gratfirst hinüber zum Kreuz mit wunderbarem Ausblick auf die umliegende Bergwelt und hinab zum tiefblau schimmernden Vilsalpsee.



Tannheim Älpele Zirleseck Nordgrat Gaiseck

siehe oben

Rundtouren


Möglichkeiten für Rundtouren sind:

Tannheim (Parkplatz West) Älpele Feldalpe Gaishorn Gaiseck Nordwestgrat Zirleseck Rohnenspitze Nordrücken Höhenweg Tannheim

Kleine Vilsalprunde: Vilsalpsee (Parkplatz) Weltlingalpe Obere Roßalpe Feldalpe Gaiseck Gaishorn Gaiseckjoch Rauhhorn (I+) [Variante: östlich unterhalb des Rauhhorns] Hintere Schafwanne westliche das Kugelhorn umgehend in den Kirchendachsattel [Variante: über das Kugelhorn und den Knappenkopf (I; etwas exponiert)] Weg 54 in das Kastenjoch Westliches Lachenjoch Landsberger Hütte Obere Traualpe Untere Traualpe Vilsalpsee

Vilsalpseerunde nach Laudahn von Die_Grenzgaenger

Große Vilsalprunde: Tannheim Roßalptal Untere Roßalpe Feldalpe Gaishorn Rauhhorn (I+) [Variante: östlich unterhalb des Rauhhorns] Hintere Schafwanne westlich das Kugelhorn umgehend in den Kirchendachsattel [Variante: über das Kugelhorn und den Knappenkopf (I; etwas exponiert)] Weg 54 in das Kastenjoch Westliches Lachenjoch Landsberger Hütte [optional Übernachtung] östliches Lachenjoch Schochen Gappenfeldalpe Sulzspitze Saalfelder Höhenweg Strindenjoch Usseralpe Tannheim

im Winter
eine sehr beliebte Skitour kann von Tannheim über das Älpele und die Nordflanke des Gaishorns unternommen werden (Tourenbeschreibung)

Erweiterungsmöglichkeiten


Rohnenspitze
Rauhhorn
Kugelhorn





Derzeit keine weiteren Informationen verfügbar!








weitere Ergebnisse für Gaishorn auf alpic.net
Suchergebnisse für Infos und Tourenbeschreibungen zum Begriff Gaishorn im Forum
Treffer in der Bildersuche für den Begriff Gaishorn aufrufen




ANSICHTEN








Kommentare [0]



Kommentar eintragen





*  








Aufrufe: 371

aktuell online:
Bilder und Videos • 34.951
Themen •   5.295
Beiträge • 47.874

weitere
Informationen:


FAQ •••
FORUM •••
DATENSCHUTZ •••
IMPRESSUM •••

(V.12.6) © alpic.net und Autoren 2001 - 2018 nach oben