START     »     Touren & Ziele     »    Allgäuer Alpen    »    Gappenfeldalpe


Gappenfeldalpe


 ANSICHTEN   KOMMENTARE [0]   TOURENKARTE gesamt   SUCHE IM TOURENARCHIV



Gappenfeldalpe
die Gappenfeldalpe mit dem Schochen im Hintergrund

Schwierigkeitsgrad


T1-2 - Bergwandern
Charakter
Durchgängiger Pfad. Gelände teilweise steil, Absturzgefahr nicht ausgeschlossen
Anforderung
Etwas Trittsicherheit ratsam. Trekkingschuhe sind empfehlenswert. Elementares Orientierungsvermögen

Gruppe
Allgäuer Alpen
Höhe
1832 m
Hütte(n)
Sennalpe, im Sommer bewirtschaftet
Talort(e)
Tannheim, Grän (Haldensee)

       


T O U R E N I N F O



Als Ausgangspunkt empfehle ich einen der Parkplätze (3€ Parkgebühr) in Tannheim, dann spart man sich die 6,90€ am Vilsalpsee. Nun mit dem Fahrrad die Straße in Richtung Vilsalpsee, bis nach links ein Weg zu einer Kiesgrube abzweigt. Man trifft auch einen Wegweiser zur Gappenfeldalpe/Landsberger Hütte. Kurz nach dem Steinbruch ist der Weg wieder geteert. Ihm folgt man bis er zum Schluss immer steiler wird und in einen Schotterweg übergeht. Hier dann das Rad abstellen und zu Fuß weiter.

Ein breiter, guter Wanderweg im Wald folgt immer dem Gappenfeldbach und bleibt lange in dessen Nähe. Weiter oben öffnet sich dann die Weidefläche und man kann die zerfurchte Westflanke der Sulzspitze (2084 m) bestaunen. Man erreicht zuletzt die in einem windgeschützten Kessel liegende Gappenfeldalpe.

Erweiterungsmöglichkeiten


Sulzspitze
Schochen oder auch Schochenspitze





Derzeit keine weiteren Informationen verfügbar!








weitere Ergebnisse für Gappenfeldalpe auf alpic.net
Suchergebnisse für Infos und Tourenbeschreibungen zum Begriff Gappenfeldalpe im Forum
Treffer in der Bildersuche für den Begriff Gappenfeldalpe aufrufen




ANSICHTEN








Kommentare [0]



Kommentar eintragen





*  








Aufrufe: 109

aktuell online:
Bilder und Videos • 34.948
Themen •   5.295
Beiträge • 47.869

weitere
Informationen:


FAQ •••
FORUM •••
DATENSCHUTZ •••
IMPRESSUM •••

(V.12.6) © alpic.net und Autoren 2001 - 2018 nach oben