Notrufapp SOS EU ALP
START     »     Touren & Ziele     »    Allgäuer Alpen    »    Grünten


Grünten

Wächter des Allgäu


 ANSICHTEN   KOMMENTARE [0]   TOURENKARTE gesamt   SUCHE IM TOURENARCHIV



Grünten
der Grünten vom Rangiswanger Horn aus gesehen - © Graddler

Schwierigkeitsgrad




T2 - Bergwandern


Charakter
Durchgängiger Pfad. Gelände teilweise steil, Absturzgefahr nicht ausgeschlossen
Anforderung
Etwas Trittsicherheit ratsam. Trekkingschuhe sind empfehlenswert. Elementares Orientierungsvermögen



Gruppe
Allgäuer Alpen
Höhe
1738 m
Hütte(n)
Grüntenhaus, Grüntenhütte, Kammereggalpe
Talort(e)
Burgberg, Rettenberg

 


T O U R E N I N F O



Historische Begebenheit


Hohewarth am Grünten
die Hohewarth am Grünten um etwa 1910

Jägerdenkmal am Grünten in der Nacht
nachts am Jägerdenkmal auf dem Grünten - © Martin
Der Trierer Kurfürst Klemens Wenzeslaus von Sachsen weilt 1774 in Füssen und dem östlichen Allgäu. Am 28. Juni machte man sich daran den Grünten zu besteigen: "Den 28. haben I. Kurf. DI. und die Hoheit Kunigond den wegen seiner Größe merkwürdigen Berg, die Gründel genannt und bei Gränzeg [Kranzegg] gelegen, zu zwingen sich dahin diesen Morgen um 2 Uhren zu Vermeydung der Sonnen Hitze verfügt. Höchstdieselbe haben mittels Hülffe deren des Steigens gewohnten Bauren und ohne Gefahr die oberste Spitze bestiegen, alwo man den Boden See, schier ganz Schwaben, und bis in die Schweiz hat sehen können".



Burgberg über das Burgberger Hörnle

Parkplätze gibt es entlang der Fahrstraße zum Alpengasthof Alpenblick oberhalb von Burgberg. Der Anstieg gestaltet sich dabei anfangs steil und verläuft durch den Wald entlang des Wustbaches. Später auf einem kleinen, asphaltierten Sträßchen und ab der Weggabelung über einen Karrenweg. Von dem Ziehweg zweigt bald ein kleiner Pfad auf das Burgberger Hörnle ab. Wieder steil durch den Wald empor über mächtig hohe Tritte, bald bekomme ich auch ein wenig Fels in die Hände. Der Anstieg ist aber im Großen und Ganzen nicht sonderlich schwierig und mit etwas Konzentration, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit gut zu machen. Oben am kleinen Gipfel des Burgberger Hörnles dann eine schöne Aussicht über das Illertal hinweg nach Immenstadt und zum Alpsee.

Der Übergang vom Gipfel des Burgberger Hörnle zum Verbindungssattel des Grünten geizt nicht mit seinen Reizen und ist dann auch das schönste und spannendste Stück der gesamten Tour. Über einen ganz schmalen aus abschüssigen Platten bestehenden Grat, welcher aber seilgesichert ist, geht es hinüber zu der zuvor erwähnten Einsattelung. Tiefblicke auf beiden Seiten machen es richtig interessant und spannend, nur leider ist diese Passage viel zu kurz. Bei der Wegverzweigung steigt man dann geradeaus weiter über ein paar Schrofenköpfe und bald trifft man auf den Steig des Normalwegs, welcher von Burgberg entlang der Talsohle zum Grüntenhaus aufsteigt. Tritt man hier aus dem Waldstreifen heraus erkennt man ein Stück oberhalb die Sendeanlage am Vorgipfel. Nur wenig später ist dieser Vorgipfel auch schon erreicht und linker Hand an dem großen Gebäude unterhalb des Seilbahnvorbaues leitet der Weg vorbei und über den Gipfelrücken weiter zum Übelhorn mit dem weithin sichtbaren Jägerdenkmal.

Erweiterungsmöglichkeiten


Burgberger Hörnle
Grüntenhaus

weitere Beschreibungen im Forum


  • Grünten über Burgberger Hörnle ab Burgberg; von Kalle
  • Berto´s Tour zum Grünten (1983); von berto





  • Derzeit keine weiteren Informationen verfügbar!








    weitere Ergebnisse für Grünten auf alpic.net

    ausgesuchter Beitrag zur Tour Grünten im Forum
    Suchergebnisse für Infos und Tourenbeschreibungen zum Begriff Grünten im Forum
    Treffer in der Bildersuche für den Begriff Grünten aufrufen




    ANSICHTEN









    Kommentare [0]



    Kommentar eintragen





    *  








    Aufrufe: 474

    aktuell online
    Bilder • 35.843
    Themen •   5.438
    Beiträge • 49.238


    IMPRESSUM
    DATENSCHUTZ
    FAQ

    (V.14.11) © alpic.net und Autoren 2001 - 2019 nach oben